Path:
Volume Nr. 37, 14. Mai 1926

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Ser Boine. 
"ScReprder <I 1. 
Eing: . 
Nr. 37 14. Dif 4926: Se 
2 - I Es SD = 
FELSEN mi EIER R 
[4 69 (Si FE EE me 
bes 
2 
PBolizei-Präfidiums zu Berlin 
(als amflic<es Mannufkriptk gedru>!) 
l<<--==- „a = = E25 
(ARETE WM ELER 4 Wochen vor dem Prüfungstermin durch die 
Hand des Leiters des fheorefischen Unterrichts 
Hierzu eine Beilage. an der betreffenden Lehrschmiede, soweit sie 
an einem Kursus an einer Lehrschmiede nicht 
Wohnungsregiffer. teilgenommen haben unmittelbar an den Vor- 
sißenden des Prüfungsausschusses, Oberregie- 
iE "=z0nEEEE rungs- und -vejerinärrak Dr. Zehl in Berlin- 
| Eu Schöneberg, Gothaerstr. 19, zu richten. 
Der Meldung die sind in den Amtlichen Itach- 
Aufbewahrung richten 1924 Nr. 64 S. 2 befanni gegebenen 
„ Unterlagen beizufügen. 
bes<hlagnahmier Gegenstände. (1. 39. 226. 26) 
In der Verfügung vom 1. 8. 22. -- 199. Berlin-Schöneberg, den 7. Mai 1926. 
IV. &. a. 22.--, die als Anlage zu den Amt- Abfeilung I 
lichen Nachrichten Nr. 101/22 für den Ordner I. A. Dr. Zehl. 
Vv Seuppe A2 veröffent ist, ist hinker dem NETE 
2. Absaß des Abschnitts II Allgemeiues : „Don .- . 
einer Inverwahrungnahme der Sache usw.“ Einziehung rüsfändiger jüdischer 
einzufügen : 
„Don dem Verfahren, beschlagnahmte 5Sa- Kulfusffeuern. 
<en den Geschädigten oder angeblichen . u I 
Eigentümern in Berwahrung zu geben, Die Polizeiämter bzw. Polizeireviere werden 
ist so wenig wie möglih Gebrauch zu ersucht, anläßlich der jüdischen Feiertage am 
machen, da hierdurch s<on mehrfac< Scha- 18., 19. und 20. Mai d. Js. BollstreFungsver- 
denersaßforderungen gegen den Staat ent- handlungen und Mahnuugen wegen jüdischer 
standen sind.“ Gemeindesteuer nicht vorzauhu 11. 25 
Dieser Vermerk ist handschriftlich an den . . ai 
Rand der obengenannten Berfügung zu seen. Berlin-Schöneberg, den 7. Mai 1926. 
(567. IV & a 26) Abfeilung I 
Berlin, den 3. Mai 1926. Froißheim. 
Abteilung 1V ng nn 
Dr. Weiß. . 
- ß Beseitigung und Lagerung von 
Hufbeschlagprüfung. Müll sowie die Einrichfung von 
. | Müllabladepläßen. 
Ein Termin zur Abhaltung der Hufbeschlag- ' 
prüfung vor dem Prüfungsausschuß für Huf- Die in den Amtl. Nachrichten Nr. 32 vom 
schmiede für die Provinz Brandenburg wad 27. v. Mts. bekanntgegebene Polizeiverordnung 
hiermit auf Donnerstag den 8. Juli 1926 vom 13. v. Mis. -- 44.11. f.26 == 
vormittags 9 Uhr, erforderlichenfalls nomM betr. Änderung. der Polizeiverordnung vom 
auf weitere Tage in der Lehrschmiede in Char- 20. 6. 1922, 23. 7. 1925 über die Beseiti- 
lottenburg, Spreestr. 58, anberaumt. gung und Lagerung von Müll, sowie die 
Hufschmiede, die zur Prüfung zugelassen Einrichtung von Müllabladepläßen ist in Stü 
werden sollen, haben ihre Meldung mindestens 16 des Amtsblakts für den Landespolizeibe-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.