Path:
Volume Nr. 24, 26. März 1926 Polizeiverordnung vom 22. Januar 1926 ... betrifft: Verkehr mit Mineralölen und Mineralölmischungen (Mineralöl-Verkehrs-Ordnung)

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

tung derart, daß diese Gefäße unter Benutzung 
geeigneter, mechanischer Vorrichtungen, -- wie 3 
B. Pumpen, -- oder flammenstiender gepreßter 
Gase mit Borratsfässern in Itebenräumen oder 
Kellern in Verbindung stehen : 3000 Liter. 
(2) Bei anderer als der im Abs (1) unter c angegebenen 
Art der Abfüllung dürfen die unter c angegebenen Mengen nur 
auf Höfen abgeschlossen vom sonstigen Verkehr, in Scuppen 
oder in solchen Kellern gelagert werden, die von anderen Räu- 
men fenersicher abgeschlossen sind. 
212 
Lagerung nach Anzeige bei der Ortspolizeibehörde. 
(1) Nach Anzeige bei der Ortspolizeibehörde dürfen fol- 
gende Höchstmengen ge'agert werden: 
") in beliebigen bruchsicheren Gefäßen. auf eingefrie- 
digten, d. h. dem sonstigen Verfeh: nicht zugäng- 
lichen Grundstüden oder Grundstücteilen oder in 
freiliegenden Lagerstätten ; 30000 Liter ; 
"; in eisernen Fässern oder in widerstandsfähigen 
Blechgefäßen, außer auf den unter: a erwähnten 
Pläßen auch in nicht freiliegenden Lagerräumen 
oder in besonders eingerichteten Kellern : 30000 
Liter. 
(2) Wegen der der Anzeige beizufügenden Beschreibungen 
und Skizzen und wegen der von der Ortspolizeibehörde zu siellen“ 
den Bedingungen vergl. 8 6 Abs.. (2). 
Lagerung mit Erlaubnis der Ortspolizeibehörde. 
(31 Mit Erlaubnis der Ortspolizeibehörde dürfen fol- 
gende Höchstmengen gelagert werden : 
a) in beliebigen bruchsicheren Gefäßen auf eingefrie- 
digten, d. h. dem sonstigen Verkehr entzogenen 
Grundstücken oder Grundstü>steilen : 50000 Li- 
ker oder 
") iu freistehenden oberirdischen Tanks auf besonderen 
Lagerhöfen mit Schußstreifen : 500000 Liter 
oder 
“) in unterirdischen Tanks ohne Sdutstreifen: 1000000 
Liter. 
ZA 
11
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.