Path:
Volume Nr. 19, 9. März 1926

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Der Pollieipräsident me 
Leitender Urzt.der Schuzpsl 
Eing: 
Nr. 19 9 ür3,1926. 
-, Bft 2926 CC 
Amfli < e a jrid jen " | 
k 
. 99 -. 
Polizei-Präfsidiums zu Berlin 
(als amfliches Manuvusfript gedrud>ft) 
WERNER  PEKRREHEERTE EEE 
SEE EEE iin: NH Sollte meine Verfügung nicht beachtet 
oder dur; irgend welche Täuschungen 
Hierzu eine Beilage : umgangen werden, so werde ich die betr. 
Beamten unnachsichktlich disziplinarisch zur 
Berfügung vom 23. Februar 1926 -- 303. Redhenschaff ziehen und im Falle dauern- 
P. 2.: 26 --. Betrifft: Anträge auf Er- den Ungehorsames auch niht vor Maßr- 
teilung von Führerscheinen. (Ordner 1Y, nahmen zur Enkfernung aus dem Amte 
Band 2, Gruppe 8 1.) zurückschrecken. 
' Die bisher erteilten Genehmigungen 
x Mami | zum gewerblichen Musizieren werden mit 
dem Infrofttreten dieser Berfügung auf- 
: gehoben. 
Musizieren der Beamten. 5. Diese Verfügung tritt mit dem 15. März 
Zur Vermeidung der dauernden Beschwerden 1926 in Kraft. (172. P. 2. 26.) 
des Publikums und des Deutschen Musikerver- Berlin, den 2. März 1926. 
bandes über das gewerbsmäßige Musizieren Der PBolizeipräsidenk. 
der Beamten und der sich daraus ergebenden Po Je in 
unliebsamen Weiterungen wird in Berfolg des 3 * 
Erlasses des Herrn Ministers des Innern vom - === 
26. September 1923 -- 1 a 335 X --, be- 
tfanntgegeben in den Amtlichen Nachrichten zont 
vom 13. Oktober 1923, Nr. 133, betr. Musi- Dauerdienst. 
zieren der Beamten, folgendes angeordnet : An den ersten Feiertagen der 3 großen 
1. Die mir unkerstellten Beamken dürfen Feste bleiben -- mit Ausnahme der Hauptge- 
fortan nur dann gegen Entgelt im Rah- sc<häftsstelle =- die Geschäftszimmer der Poli- 
men des vorstehend genannten Erlasses zeiämter und der Abteilungen des Polizeiprä- 
gewerbsmäßig musizieren, wenn das sidiums für das Publikum geschlossen.“ 
Musikgeschäft in jedem einzelnen Falle Meine Verfügung vom 15. Januar d. Jrs. 
durch Vermütelung der Fachabteilung des -. 2441. P. 2/25 -- über die Einrichtung 
öffentlichen Arbeitsnac<hweises abgeschlossen eines ständigend Tagesdauerdienstes ist dement- 
worden ist. sprechen zu berichtigen. (570. P. 2726.) 
Der Deutsche Massiernerhaus; Ortsver- Berlin, den 4. März 1926, 
waltung Berlin, ist der Fachabteilung des . md 
öffentlichen Arbeitsnachweises gleichzuerach- Der Bolizeip easivent. 
fen. Grzesinski. 
Die Beamten haben zum Musizieren ------- 
gegen Entgelt rechtzeitig zuvor meine Ge- , . 
nehmigung nachzusuchen und mir gleichzeitig Führung der Sfrafliste. 
Art, Tag und Ort der. Veranstaltung und 
die Dauer der Musikausübung anzuzei- Bom 26. März 1926 an ist von den mit 
gen. . Dieser Anzeige ist die Bescheinigung dem Erlaß polizeilicher Strafverfügungen be- 
der Fachabteilung des öffentlihen Ar- trauten Dienststellen statt des bisherigen Straf- 
beitsnachweises beizufügen, aus der -er- buchs die durc Erlaß des Herrn Ministers 
sichtlich“ ist daß das Musikges<äft dur<;, des Innern vom 31.3. 25 == 11 CI 1 Nr. 
den Arbeitsna<weis. vermiktelt worden ist... 4 1V 25 = (M. Bl. i. B. 5. 357) angeord- 
D<-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.