Path:
Volume Nr. 17, 2. März 1926 Bekanntmachung vom 16. Februar 1926 ... betr. Prüfung von technischen Bühnenvorständen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

b) einer tec<hnisc<en Ausbildung von mindestens einem 
Jahre in einem bühnentechnischen Betriebe. 
3. Für Prüflinge ohne technische Fachschulausbildung 
Nachweis über : 
a) Dreijährige erfolgreiche Lehrzeit =- für Theatermeister 
im Tischler- oder Zimmerhandwert =- für Beleuchtungsmeister 
als Metallarbeiter, wozu für leßztere auch der Nachweis über 
eine mindestens einjährige Tätigkeit als Elektromonteur zu er- 
bringen ist. 
b) Einjährige praktische und theoretische Ausbildung an 
einer staatlichen oder einer sol<en gleichgestellten Gewerbe- oder 
technischen Mittelschnle " 
c' Dreijährige technische Ausbildung in einem bühnen- 
technischen Betriebe 
S 7. Gegenfianös der Prüfung. Die Prüfung er- 
stre>t sich auf folgende Gegenstände : 
a) allgemeine Kenntnis der im bühnentechnischen Betriebe 
Verwendung findenden eleftrischen und maschinellen Anlagen, 
ihres Zweces und ihrer Bedicnung. Insbesondere muß der 
Prüfling mit den einschlägigen Schaltungen und den Maßnahmen 
zur Be eitigung von Betriebsstörungen völlig vertrauk sein. 
Db) eingehende Kenntnis der Konstruktion und Bedienung 
der im vühnentechnischen Betriebe gebräuchlichen Einrichtungen. 
c) völliges Dertrautsein mit den feuerpolizeilichen Bor- 
jchristen, den polizeilichen Betriebsbedingungen, sowie den Oblie- 
genheiten beim Ausbruch eines Brandes 
Über den Gang der Prüfung ist eine Niederschrift auf- 
zunehmen. 
S 8. Ergebnis der Brüfung. Die Prüfung gilt als 
bestanden, wenn der Bewerber auf allen den im 8 7 bezeichneten 
Gebieten ausreichende Kenntnis aufweist. Über die bestandene 
Prüfung wird von dem Volizeipräsidenten, dem die betreffende 
Prüfstelle zugeteilt ist, auf Grund des von der Prüfstelle diesen 
Vorschriften gemäß festgestellten Ergebnisses der Prüfung ein 
Zeugnis ausgestellt. 
S 9 Wiederholung der Brüfung. Führt die Prü- 
fung zu feinem befriedigenden Ergebnis, so darf sie erst nach 
einer erneuten Ausbildung wiederholt werden, deren Zeitdauer 
die Prüfstelle festselzt. 
S 10 Befreiung ven ver Brüfung. Von der P1ü- 
fung werden diejenigen bühnentechnischen Vorstände befreit, die 
e
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.