Path:
Volume Nr. 99, 18. Dezember 1926 Vorschriften des MfHuG. vom 11. Juli 1902 über den Umfang sowie über den Geschäftsbetrieb der Versteigerer, die in Markthallen Gegenstände des Wochenmarktverkehrs versteigern

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

des Versteigorers, ' den Tag der Versteigerung, "die Berkaufs- 
nummer, die Bezeichnung der Ware na<4 Art und Menge und 
den Kaufpreis enthalten. Der eine Verkaufszettel wird dem 
Käufer ausgehändigt; den anderen hak der Versteigerer auf- 
zubewahren. 
Die Aufbewahrung dauert, sofern nicht der Jnhalt des 
Berkaufszettels aus den Büchern ersichtlich ist, fünf Jahre. 
10. Der Versteigerer darf die verskeigerken Waren an 
den Ersteher oder an dessen Bevollmächtigten nur gegen Rüd- 
gabe des Kaufzettels aushändigen. 
11. Diese Borschriffen treten am 1. September 1902 
in Kraft. 
(Amtl JTtachr. Itr. 99/1926.) 
Vorstehende Vorschriften sind nac< der Zeikfolge in den 
Ordner einzuschalten. (2264. P. 2. 26)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.