Path:
Volume Nr. 15, 23. Februar 1926 Verfügung vom 1. Februar 1926 ... betrifft: Grundsätze für die Verleihung von Auszeichnungen für Rettung aus Lebensgefahr

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Ordner 1 
Gruppe F. (Verschiedenes) 
Berfügung 
vom 1. Februar 1926. -- Allg. 41. 1 1 26 -- 
Betrifft : Grundsäße für die Verleihung von Aus- 
zeichnungen für Rettung aus Lebensgefahr. 
Nach dem R. Erl. d. M. d. I. vom 23. 7 1925 -- (. 
a. 641 = (M. Bl. i. B. S. 817) kommen als staatliche Aner- 
erkennungen für Rettung aus Gefahr in Betracht : 
1) die Rettungsmedaille am Bande, 
2) die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr, 
3) die Bewilligung einer Geldbelohnung, 
4) die öffentliche Belobigung des Retters im Amtsblatt der 
Regierung. 
Die Bearbeitung aller derartigen Anträge erfolgt durch 
diejenige höhere Verwaltungsbehörde, in deren Bezirk der Ret- 
ter, ohne Rücksicht auf den Ort der Rettungstat, wohnt, für 
Berlin durch den Polizeipräsidenten zu Berlin, und zwar durch 
die Abteilung 1. Die bei der Abteilung 1 eingehenden Anträge 
werden den zuständigen Polizeiämtern unter Beifügung eines 
älle aufzuklärenden Fragen enthaltenden Formulars mit dem 
Ersuchen zugeleitet, die Borarbeiten selbständig durchzuführen 
und jede Sache erst dann an Abteilung 1 zurückzusenden, wenn 
die gestellten Fragen eine zweifelsfreie Klärung gefunden haben 
Anträge auf-Verleihung. zu 1 und 2 sind von der Ab- 
teilung I mit eingehendem Bericht dem Herrn Minister des In- 
nern vorzulegen. 
Im einzelnen gilt folgendes : 
Zu 1. Die Verleihung der Rettungsmedaille am Bande 
wird in erster Linie durch eine besonders erhebliche, mit 
der Hilfeleistung verbundenen Lebensgefahr und dann
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.