Path:
Volume Nr. 76, 28. September 1926 Erlaß des M. f. H. u. G. vom 16. November 1922 ... betrifft: Vorschriften für den Gewerbebetrieb der Personen die fremde Rechtsangelegenheiten und bei Behörden wahrzunehmende Geschäfte besorgen oder die über Vermögensverhältnisse oder persönliche Angelegenheiten Auskunft erteilen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Oröner IV, Band 1 
Gruppe A 1 
Erlaß des M. f. H. u. G. vom 16. November 1922 
(H. M. Bl. S. 250). 
-- II] 10548. 2. Ang. -- 
Betrifft: „Vorschriften für den Gewerbebetrieb 
der Personen die fremde Rec<htsangelegenheiten und 
bei Behörden wahrzunehmende Geschäfte besorgen 
oder die über Vermögensverhältnisse oder persön- 
liche Angelegenheiten Auskunffk erteilen. 
Auf Grund des 8 38 Abs. 3 der Gewerbeordnung be- 
stimme ich : 
Die Vorschriften für den Gewerbebetrieb der Personen, 
die fremde Rechtsangelegenheiten und bei Behörden wahrzu- 
nehmende Geschäfte besorgen, oder die über Vermögensverhält- 
nisse 'oder persönliche Angelegenheiten Auskunft erteilen, vom 
12. Mai 1920 (HMBl. S5. 134 und 186), erhalten folgenden 
Zusatz : 
„12. Die Ortspolizeibehörden sind befugt, Treuhänder 
oder Treuhandgesellshaften, die zur Führung von Handelsbü- 
<hern verpflichtet sind, von der Beobachtung der Vorschriften 
widerruflich zu entbinden.“ 
Diese Änderung tritt am 1. Januar 1923 in Kraft. 
I. A. Gerbaulet. 
(A. N1. Nr. 76, 1926)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.