Path:
Volume Nr. 75, 24. September 1926 Vorschriften vom 19. Januar 1926 über die Anlage und Einrichtung von Lichtspieltheatern sowie für die Sicherheit bei Lichtspielvorführungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Benutzung zugelassen, so ist mindestens 1 m 2 Grundfläche für 
je zwei Stehpläße zu rechnen. 
Aushang der Siäplaßordnung«. 
8 21. 
Für jede in Aussiht genommene Benutzung des Lichk- 
spieltheaters ist ein besonderer Plan aufzustellen, aus dem die 
Lage u. Breite der Gänge, die Ausgangsküren, die Anordnung, Zahl 
u. Größe*der Sißpläßze, die Gänge, Treppen, Uusgäng und die Nok- 
beleuchtung ersichtlich sind. Die Pläne sind der Baupolizeibe- 
hörde vorzulegen und nac der ersolgten Zustimmung an einer 
den Besuchern zugänglichen Stelle und leicht sichtbar im Theater 
auszuhängen. Die durc die Pläne festgelegte Ordnung darf 
ohne Genehmigung der Baupolizeibehörde nicht abgeändert 
werden. 
F. Kleiderablagen und Berfaufssftellen. 
Kleiderablagen. 
8 22. 
(1) Kleiderablagen dürfen nicht an Flureinengungen liegen 
und müssen so angnordnet sein, daß die ordnungsmäßige Leerung 
des Theaters nicht gestört wird. Sie müssen mit Ausgabetischen ver- 
sehen sein. Die Tische müssen gegen seitliche Zugänge zum Zusc<hauer- 
raum und gegen Ausgänge in den Fluren soweit zurückliegen, daß 
die Flurbreite vor den Tischen diejenige, die nad) der Besucherzahl 
mindestens nötig ist, um wenigstens ein Drittel übertrifft. Eingebaute 
Pfeiler dürfen dabei auf die Flurbreite nicht angerechnet werden, 
zwischen ihnen und der Vorderkante der Uusgabetische muß ein 
mindestens 1,25 m breiter Zwischenraum liegen. 
(2) Bei Garderobenzwang muß die Anzahl der Kleider- 
haken der Zahl der Sißpläße entsprechen. Auf je 20 Kleider- 
hafen ist mindestens eine Ausgabetisclänge von 1 m vor- 
zusehen. 
Berkaufsstellen. 
Die Einrichtung von Verkaussstellen für Waren und Ge- 
fränke in Lichtspieltheatern darf nur mit Genehmigung der Bau- 
3 23. 
11
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.