Path:
Volume Nr. 75, 24. September 1926 Vorschriften vom 19. Januar 1926 über die Anlage und Einrichtung von Lichtspieltheatern sowie für die Sicherheit bei Lichtspielvorführungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

müssen einen Auftrift von mindesten 30 cm Breite haben und 
dürfen nicht höher als 16 cm sein. Jede Stufe muß eine 
eigene Beleuchtung haben, die an eine von der Hauptbeleuchtung 
unabhängige Kraftquelle angeschlossen ist. 
Feste Sitpläße. 
Werden in dem Zuschauerraum dauernde Sißpläße ein- 
gerichtet, jo müssen die Sitze unverrücdbar befestigt sein. Die 
Breite eines Sies muß mindestens 59 cm betragen. Die Tiefe 
der Sikreihen muß bei Klappfigen mindesiens 80 cm, sonst 1 m 
betragen. Abgesehen von diesen Müindesttiefen der einzelnen 
Sißreihen muß die freie Durchgangsbreite zwischen den einzel- 
nen Sißreihen mindestens 0,45 m betragen. In ununterbrochener 
Reihe dürfen neben Seitengängen und Vorpläen im Saalpar“ 
fett nicht mehr als vierzehn, im Range nicht mehr als zwölf 
Sitzplätze und neben Mittelgängen überall nicht mehr als die 
Hälfte der angegebenen Zahlen an Sitzplätzen vorgesehen werden. 
Die vordersten Sitzplätze müssen mindestens 3 m von der Bild- 
wand entfernt sein. 
Bewegliche Sitzpläße. 
8 
Wird der Zuschauerraum nur gelegentlich mit Tischen, 
Stühlen und Bänken versehen, so sind für den Verkehr innerhalb 
des Raumes die Gänge sinngemäß nach den in 8 18 gegebenen 
Vorschriften vorzusehen und fest abzugrenzen Werden Stühle 
oder Bänke reihenweise aufgestellt, so ist ein Reihenabstand von 
1 m innezuhalten. Die Stühle oder Bänke in den einzelnen 
Reihen sind [o miteinander zu verbinden, daß sie während des 
Gebrauchs nicht verschoben werden können. 
Theater mit Stehplätzen. 
8-7. 
Eine Benutzung der Lichtspieltheater mit Stehpläßen ift 
nur für Theater unter 200 Personen zulässig. Wird eine solche 
3 18 
7 49 
- SZ. 
10
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.