Path:
Volume Nr. 60, 31. Juli 1925 Verfügung vom 16. Juli 1925 ... betrifft: Meldewesen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

der Ausstellung ist stets darauf zu achten, daß alle 
Spalten der Vordrucke ausgefüllt oder so durchstrichen 
sind, daß nachträgliche Eintragungen nicht möglich 
sind. Solche Vordrue sind nicht zu bescheinigen, 
wenn der Arbeitnehmer einen eigenen Hausstand mit 
Familienangehörigen überhaupt nicht unterhält. 
Bescheinigungen dürfen im allgemeinen nur der 
Person selbst, über die sie lauten oder ihrem gesehli- 
<hen oder beauftragten Vertreter ausgehändigt oder 
übersandt werden. 
In Zweifelsfällen, insbesondere über die Zustän- 
digkeit, Berechtigung zur Ausstellung und Gebühren- 
pflicht ist die Entscheidung des EMA. herbeizuführen, 
in dringenden Fällen dur< Fernsprecher. Gegebenen- 
falls unmittelbar an das EMA. zu verweisen. 
K. Austkunftserteilung über Wohnung und Berbleib. 
|.) Zuständig für die Auskunftserteilung ist das EMA. 
Doch kann auch von den Meldestellen Auskunft er- 
teilt werden, sofern die gesuchte Person dort gemel- 
det ist. 
Bei mündlich gestellten Anfragen ist die Auskunft 
auf dem Vordruck Nr. 789 A, bei schriftlichen Anfra- 
gen auf dem Antrag selbst zu erteilen. Die Auskünfte 
sind von den Reviervorstehern unter Bezeichnung des 
Reviers zu unterschreiben. Sie müssen enthalten : 
wo gemeldet, Ortsteil, Straße, Hausnummer, ob als 
Mieter oder bei wem. 
Auf die vom EMA bei den Meldestellen einge- 
henden Anfragen, die durc) das EMA. den Antrag- 
stellern urschrifflich wieder zurückgesandt werden, dür- 
fen nur die zur Ermittlung der Wohnung oder des 
Aufenthalts oder zur Feststellung der Idenkität einer 
Person nötigen Angaben über Nationale und Ver- 
bleib geseßt werden Weitere Angaben, insbesondere 
über Regilion, Bestrafungen, liederlichen Lebenswan- 
del, Schulden, wilde Ehe, uneheliche Geburt, Gefäng- 
nisaufenthalt, stekbriefliche Verfolgung sind zu unter- 
lassen, soweit nicht die Aufnahme durc< besondere 
37
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.