Path:
Volume Nr. 60, 31. Juli 1925 Verfügung vom 16. Juli 1925 ... betrifft: Meldewesen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

hinter dem Blatt jedes Wohnungsmieters sind die 
vorhandenen eigenen Blätter von Kindern und die 
Blätter von weiteren Angehörigen, von Dienstboten 
und von Untermietern, jede Gruppe unter sich wieder, 
alphabetisch geordnet, in vorstehender Reihenfolge 
einzuschalten. 
Der Beginn eines neuen Grundstückes ist durch Ein- 
schalten eines Hausblattes (vgl. Abschnitt € 9) kenntk.ich 
zu machen. 
3.) Die Personenblätter 11 der verzogenen und verskorbe- 
nen Personen sind in die Sammelkästen in der 
gleichen Weise einzuordnen, wie die Personenblätter ! 
in die Registerkästen und 10 Jahre lang aufzube- 
wahren. i 
Diese Sammelkästen sind jährlic) einmal durchzi“ 
sehen und die Blätter, die über 10 Jahre hinausla- 
gern, zu entnehmen und zu vernichten. 
E. Bearbeitung der Um-, Zu- und Abzüge. 
1.) Revierumzug. 
Nach Eingang der An- und Abmeldung innerhalb 
eines Revierbereichs verziehender Personen ist aus 
beide Personenblätter gleichzeitig die neue Wohnung 
aufzutragen und das Personenblatt 11 umzuschalten. 
Wechselt der Umziehende seine bisherige Eigenschaft 
als Wohnungs- oder Untermieter, so' ist ein neues 
Personenblatt 11 nach dem vorgeschriebenen Vordruck 
anzulegen und das alte mit der neuen Wohnung und 
dem Vermerk, daß ein zweites Personenblatt 11 an- 
gelegt worden ist, weiter in den Sammelkästen auf- 
zubewahren. Auf die an das EMA. einzusendende An- 
meldung ist der Vermerk „Revierumzug“ zu seßen. 
2.) Zuzug aus einem anderen Berliner Polizeirevier. 
1) Beim Eingang von Anmeldungen ist sofork das 
Perjonenblatt 1! anzulegen und zunächst in die 
Registerfästen einzuschalten 
) Hat der Zuziehende bereits früher im Revier ge- 
wohnt, so ist das weggelegte Personenblatt 11, sofern 
es noch in den Sammelkästen vorhanden ist und noch 
genügend Raum zu Auftragungen bietet und sofern 
der Zuziehende nicht seine Eigenschaft als Mieter 
93
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.