Path:
Volume Nr. 60, 31. Juli 1925 Verfügung vom 16. Juli 1925 ... betrifft: Meldewesen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

Personenblatt 1] des Familienoberhauptes für ein- 
zelne Familienmikglieder vorhanden sein sollten. 
Jedes später zuziehende Familienmitglied ist, 
wenn es auf dem Personenblatt 11 des Familien- 
oberhauptes noch nicht verzeichnet steht, ebenfalls 
auf dieses mik dem Vermerk des Zuzugstages und 
-ortes aufzutragen. Andernfalls ist, wie beim Zu- 
zuge nicht zur Familie gehöriger Personen zu ver- 
fahren und g. F. der vorhandene Auszug dem 
Sammelfasten wieder zu entnehmen. 
3.) Auftragen der Strafen. 
Dem Polizeirevier zugehende gerichtliche Strafer- 
kenntnisse sind wie folgt zu bearbeiten : 
a) Uuf Personenblatt I ist auf die Kopfzeile der nichl 
mit einer Überschrift versehenen Spalte das Straf- 
zeichen TF mit der Nummer der Personalakten zu 
sezen. Ist die Nummer beim Auftragen noch 
nicht bekannt, so ist sie bei der ersten späteren Ge- 
legenheit nachzutragen. Dann folgen die gericht- 
lichen Strafen des Familienoberhauptes in zeitli- 
<her Reihenfolge. Das Datum der Bestrafung ist 
in Zahlen, die Worte „Tag“, „Monat“, „Jahr“, 
„Haft“, „Gefängnis“, „Zuchthaus“, „Ehrverlust“, 
„Polizeiaufsicht“ nur mit dem Anfangsbuchstaben, 
„Reichsmark“ nur mit „RM“ und die Straftat 
ohne Bezeichnung des erkennenden Gerichtes auf- 
zutragen (3. b. „16. 7. 24 100 RIN. Beleidigung“, 
„15. 3. 24 50 RM - Gewerbevergehen“, 23. 11. 
24 1 M. G. Diebstahl“, 10. 9.241 J. 3. M. 
3., 2 JF. P. Raub“). Mit geringen Ausnahmen 
muß für jede Strafe eine Zeile genügen. Reicht 
der Raum für die Strafen nicht aus oder ist ein Fa- 
milienmitglied (Ehefrau, Kind) bestraft, so ist 
unter Voranstellung des Vor- und Zunamens des 
Bestraften ein an den oberen Rand der Rückseite 
anzuflebendes Blatt in der Farbe des Personen- 
blattes zu benußen. 
") Auf Personenblatt 11 ist unter „Vermerke“, gleich- 
viel, ob es sich um die Bestrafung des Familien- 
oberhauptes oder eines Familienmitgliedes handelt, 
unter Boranstellung des BVor- und Zunamens, 
des Geburtstages des - Bestraften in Bruchform 
nur das Strafzeihen TF mit der Nr. der Perso- 
19
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.