Path:
Volume Nr. 60, 31. Juli 1925 Verfügung vom 16. Juli 1925 ... betrifft: Meldewesen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

gründung, daß gleichzeitig eine Abmeldebescheinigung 
vorzulegen sei, ist unzulässig 
Von der Ermächtigung des 8 12, von Zunziehen- 
den das persönliche Erscheinen auf dem Revier zwecks 
Auskunfterteilung zu verlangen, ist nur unter persön- 
licher Berantwortung des Reviervorstehers und nur 
dann Gebrauch zu machen, wenn die erforderliche 
Auskunft auf einem anderen Wege nicht zu erlangen 
ist, " Der Begriff „persönliche Verhältnisse“ umfaßt 
nur solche, die mit dem Meldewesen in ursächlichem 
Zusammenhange stehen, wie 3. B. Berwandschafts- 
grad, Ehelichkeit von Kindern, Eheschließung, bei 
Minderjährigen die Personalien der Eltern usw. 
8) Zu 8 14. 
Der 1. Saßz des letzten Absaßes findet keine An- 
wendung, wenn die zureisenden Personen Ausländer 
sind. 
1?) Jach 8 15 hat jeder Reisende, sofern ex bei Privat- 
personen, nicht aber in Hotels, Pensionaten usw. ab- 
steigt, die Anmeldung (Muster c) selbst auszustellen, 
soweit er der deutschen Schrift mächtig ist Desglei- 
<en ist für jeden Reisenden eine besondere Meldung 
zu erstakften, doch können Familienangehörige, soweit 
sie denselben Namen tragen, auf einer Meldung ge- 
meldet werden. 
10) Zu 8 16. 
In Hotels, Gastwirtschaften, Pensionaten usw. ab- 
steigende Fremde müssen die Eintragung ihrer Per- 
sonalien in das Fremdenbuch selbst ausführen oder 
die für die Kartenblättersammlung bestimmte An- 
meldung persönlic) ausfüllen. Die dem Revier mit 
dem Fremdenbuch oder dem an dessen Stelle treten- 
den Kartenblatt vorgelegten Anmeldungen sind Ab- 
schriften der eigenhändigen Eintragungen der Frem- 
den. Sie können von dem Betriebsinhaber oder ei- 
nem Angestellten gefertigt werden. Die von den 
Fremden eigenhändig ausgefüllten Kartenblätter sind 
an den Betriebsiahaber, ebenso wie das Fremdenbuch 
nach Abstempelung zurückzugeben 
Die Kartenblätter müssen hinsichtlich ihres Inhalts 
mit denen des Musters € übereinstimmen, doch sind 
Abweichungen in der Farbe, der Form und der 
E
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.