Path:
Volume Nr. 51, 30. Juni 1925

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

Ir. 51 30. Jüni 1925! 
.-Referat;..... 
3 4. 4» 99 - 
Polizei-Präsidiums zu Berlin 
(als amfliches Manusfript gedrudt) 
aun mntammmagg 
Deutsche besucht die Bäder des befeßfen Gebietes." 
ordne ich an, daß im Bereiche der staaklichen 
Konsulate. Polizeiverwaltung im Rechnungsjahre 1924 
Heinrich Brü>dmann in Charlottenburg, Her- zuviel gezahlte und bei Kapitel 31 Titel 4c 
bartstraße 24 ist zum Honorargeneralkonsul von des Haushaltsplanes vereinnahmte BVerwal- 
Haiki in Berlin ernannt worden. fungsgebühren bei ihrer Jgurücerstattung bei 
(Nr. 1335. P. 1/25.) Ziel M Zif 33 Nr. 5 Abschnitt a zu 
. Ir verrechnen sind. 
Berlin, den 22. Juni 1925: (1125. P. 2. 25.3 
Saupfgeschäftsstelle. Berlin, den 23. Juni 1925. 
I. A. Schlichting. Der Polizeipräsident. 
I. B. Dr. Friedensburg. 
Beamtenausschuß ). 
Die regelmäßigen Sißungen fallen während ü 
der Monate Juli und August aus. Schöffenliste. 
Berlin, den 25. Juni 1925. Die Polizeireviere haben in den Schöffenlisten 
? . j nur Auskunft zu geben über unbestrafte Perso- 
Der geschäffsführende Borstand. nen, über Personen, die mit Zuchthaus bestraft 
3. A. v Leszczynski sind und über solche, deren Strafe no< nicht 
1. Vorsitzender. 5 Jahre zurücliegen 
Die Namen der übrigen bestrasten Personen 
sind bei Rücksendung der Schöffenlisten an die 
Zekannfkmachung. Amtsgerichte mit folgendem Vermerk zu ver- 
. sehen: 
Die Diensträume des 164. Polizei-Reviers „UJeber diese Versonen fann das Revier 
befinden sich seit heute im Asiatischen Museum Auskunft nicht erteilen ; hiersür ist das Ein- 
in Berlin-Dahlem, Arnim-Allee 23, Eingang wohnermeldeamt zuständig.“ 
Takustraße. Bei diejen Personen ist außerdem das Na- 
Berlin-Zehlendorf, den 23. Juni 1925. tionale (Tag, Monat, Jahr und Ort der Ge- 
lizeiamf burt) hinzuzuschreiben. 
Polizeiam Zur Vermeidung von Unzuträglichkeiten bei 
I. A. Kuenburg. der Auswahl von Schöffen durch die Gerichte 
haben sich die Feststellungen der Polizeireviere 
Ä auch darauf zu erstrecken, ob neben etwaigen 
Berrec<hnung zurücgezahlter Strafen auch noch sonstige Talsa<en (Entmün- 
ü digung, Krankheit, körperliche und Seisige Ge- 
j ; brechen usw ) die Eignung zum Schöffendienst 
Berwaltungsgeb hren der in der Liste aufgeführten Personen in 
Im Nachgange zu meiner Verfügung vom Frage stellen. Derartige Tatsachen, die gege- 
8. Juni 1925 -- 1042. P. 2. 25 -- Amtl benenfalls dur; Befragen der betreffenden 
Nachrichten Nr. 47 vom 16. Juni 1925 -- Personen, durch Nachforschungen im Haufe und 
des
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.