Path:
Volume Nr. 45, 9. Juni 1925

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

ZUfeide Ut ber Schüukpolizei 
Ginas Feu I: 
Nr. 45 9. Juni 1925. 
Reeg eeeeenneemmmmmmnnnnnnnnnnnmnenn 
29%4 25 FIM ERTE 
mfkde vomrin ien 
. . 99 +4 - 
Polizei-Präsidiums zu Berlin 
(als amtliches Manusfriptk gedruckt) 
men "wennn 
Jeufsche besucht die Bäder des beseßien Gebietes. 
BEE WABERN Anruf 707, bestimmt, und sind alle diesbezüg- 
. . . lichen Anfragen an den Betreffenden zu richten. 
Der heutigen Itummer liegen bei : Die Neuwahl hat umgehend stattzufinden. 
Polizeiverordnung vom 22. Mai 1925 Berlin, den 4. Juni 1925. 
- N. 116. Il. ec. 25 -- betreffend das v. Leszczynski, 1. Vorsißender. 
Ausstellen und den Betrieb von Karussells, Renn 
aukeln, Berkaufsbuden und anderen Ein- 
Uetetngen u privaten Rummelpläten und Abhanden gekommene 
ähnlichen Vergnügungsstätten. “ 
Nachfrags-PBolizeiverordnung vom Katasterblätter. 
8. Mai 1925 -- 239. 1. 12/25. -=- zur Beim Transport mit dem Aktenwagen sind 
Baupolizeiverordnung für die Stadt Char- vor mehreren Wochen auf dem Wege vom 
lottenburg und die innerhalb der. Ring- Gewerbeaufsichts5zamt Lichtenberg nac< dem 
bahn belegenen Vorortbezirke. vom 22. Polizeirevier 252 Katasterblätter, die zu den 
August 1898. Kontrollen der Gewerbebetriebe pp, benötigt 
werden, verloren gegangen 
NETE SEEN Sämtliche Dienststellen werden ersucht, Nach- 
forschungen anzustellen und die Katasterblätter, 
PBersonalnachrichten. die gebündelt sind, beim Auffinden sofort dem 
. . . Polizeiamk Lichtenberg zu übersenden. 
2 Den Poiizeitierarzt Gude it von der Zier. Berlin-Lichtenberg, den 2. Juni 1925 
är: en ; " i 
IE DhjNNIe per ZDuEornict veilchen Polizeiamk Lichtenberg. 
| : . Mets<er. 
Der Beterinärrat Tiarks ist vom 8. Juni 
bis einschließlich 5 u ds. 35 beutrlauht und 4 
wird von dem Polizeikierarzt Dr. Dierich, 
Fernspr. Lichtenberg 144, vertreten. * Bohnungstauschangebote. 
Dem Zentralwohnungsnachweis für Polizei- 
beamte sind folgende Wohnungen zum Tausch 
angeboten worden : 
a) 1 in Berlin-Lichtenberg, Hauptstraße, Vor- 
Beamtenaussc<huß J. derhaus 1 Treppe links gelegene Zweizim- 
Der ordentliche Vertreter für die oberen Ver- merwohnung mit großer Küche. 
waltungsbeamten im Ausschuß, Polizeiobersekre- Die Friedensmiete beträgt 420 RM 
tär Reifferscheidt, hat sein Amt unfer dem 2. Juni 1» 1 in der Drontheimer Straße, Vorderhaus 
1925 gemäß 8 2 Absaß 7 der Bestimmungen 4 Treppen gelegene in gutem Zustande be- 
über Bildung und Aufgaben der- Beamtenaus- findlihe sonnige Zweizimmerwohnung mit 
schüsse niedergelegt, und ist daher die Neuwahl kleinem Fremdenzimmer, Loggia, Balkon 
eines ordentlichen Vertreters erforderlich und größerer, neu renovierter Küche. 
Als Wahlkommissar wird der Polizeiinspektor «) 1 in Berlin. Malmöerstr., Vorderhaus 1 
lischer bei Abteilung 4111, Zimmer 33111, Treppe, gelegene Zweitzimmerwohnung mit 
des
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.