Path:
Volume Nr. 33, 28. April 1925 Verfügung vom 17. März 1925 ... betrifft: Anweisung für die Polizeireviere in Paß- und Sichtvermerksangelegenheiten

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

<hoslowakei, Polen,) Kinderausweise nicht aner- 
kennen, müssen auch für Kinder unter 15 Jahren 
Einzelpässe ausgestellt werden. 
Ausländische C. Ausländer. 
Pässe. Ausländer über 15 -- Engländer über 16 =- 
Jahre müssen im Besitz eines Nationalpasses oder 
Paßersaßzes (Personalausweises) sein. Russische 
Flüchtlinge können, sofern sie. vor dem 1. Juni 
1922 in das Reichsgebiet gekommen sind und 
seitdem im Inland ihren Wohnsiß haben, unter 
bestimmten Borausseßungen einen „Nansenpaß“ 
erhalten. 
Ausländische Pässe werden nur unter folgenden 
Voraussezungen anerkannt : 
a) Der Paß muß die Staatsangehörigteit des In- 
habers angeben. 
b) Der. Paß muß mit einer Personalbeschreibung 
und einem Lichtbild des Paßinhabers aus neue- 
rer Zeit sowie mit dessen eigenhändiger Unter- 
schrift unter dem Lichtbild versehen sein. Das 
Lichtbild muß mit dem Passe verbunden und 
amtlich abgestempelt sein. 
c) Die Geltungsdauer des Passes darf nicht ab- 
gelaufen sein. 
Ausländische Familienpässe werden in dem 
gleichen Umfange wie deutsche Familienpässe 
anerkannt. | 
Die vom Bakikan und dessen Nuntiakuren 
ausgestellten Pässe sind anzuerkennen. 
Nicht anzuerkennen sind : 
1. Die Pässe der Regierungen und Ver- 
tretungen : 
a) von Rußland vor Errichtung der Sowjetrepublif, 
b) der weißruthenischenVolksrepublik(Weißrußland), 
c) der Westukraine (Ostgalizien), 
d) der ehemaligen ukrainischen Bolksrepublik, 
2) der ehemaligen demokratischen Republik in 
Georgien, 3. B. der früheren Georgischen Ge- 
sandtschaft, Berlin, Brücenallee, 
f) der ehemaligen demokratischen Republik Ar- 
menien, 
g) von Asserbeidschan. 
2. die von den inneren Behörden in den
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.