Path:
Volume Nr. 98, 11. Dezember 1925 Verfügung vom 3. Dezember 1925 ... betrifft: Weiterversicherung der Angestellten in der Invalidenversicherung

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

Ordner II[l, 
Gruppe 1). 
Berfügung 
vom 3. Dezember 1925 =--Tgb. Ir. 486 || bh 25 -- 
Betrifft: Weiterversicherung der Angestellten in 
der Invalidenversicherung. 
De Reichnetheitau nister. Berlin, den 1. November 1925. 
Es ist Beschwerde darüber geführt worden, daß 
die Kartenausgabestellen für die Invalidenversicherung 
vielfach Schwierigkeiten machen, wenn Personen, die der 
Angestelltenversiherung unterliegen, unter Vorlegung 
ihrer alten Quittungskarte oder Aufrehnungsbescheinigung 
die Ausstellung einer neuen Quittungskarke zum Zwede 
der Weiterversiherung beantragen. Vereinzelt soll von 
den Beamten sogar die Auffassung verkreten werden, daß 
die Versicherung eines Angestellten bei der Invalidenver- 
sicherung überhaupt nicht mehr zulässig sei, da die Dop- 
pelversiherung aufgehoben wäre. Andere Beamte wieder 
sollen auf den Karten den Vermerk „Selbstversicherer“ 
anbringen, obgleich es sich um Weiterversicherung handelt. 
. Den Angestellten, die sich zu den Leistungen der 
Angestelltenversiherung eine möglichst hohe Zusaßsteige- 
rung aus der Invalidenversicherung sichern wollen, kann 
die freiwillige Fortsezung der Versicherung in der leßteren 
nicht verwehrt werden. -Da in den Kreisen der Beamten 
der Kartenausgabestellen der Invalidenversiherung eine 
gewisse Unsicherheit in der Handhabung der einschlägigen 
geseßlichen Vorschriften zu bestehen scheint, wäre ich für
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.