Path:
Volume Nr. 98, 11. Dezember 1925 Verfügung vom 3. Dezember 1925 ... betrifft: Verwaltung der eisernen Vorschüsse

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

Ordner 1. 
Gruppe A (Kassensachen). 
Borfügung 
vom 3. Dezember 1925 
= Tgb. Nr. 2267 P. 2. 25 - 
Betrifft: Berwaltung der eisernen Vorschüsse. 
Bei der Prüfung der eisernen Vorschüsse ist wiederhol) 
aufgefallen, daß die verwaltenden Beamken keine oder unvoll- 
ständige Nachweisungen über die Einnahmen und Ausgäben 
führen, sodaß der Buchbestand bei einer unvermuteten Prüfung 
erst nach langem Rechnen festgestellt werden konnte. Fortan ist 
über jeden eisernen Vorschuß ein Kassenbuch nac< Vordruck 93 a 
zu führen, das linfs Einnahmen, rechts Ausgaben nachweist. 
Nur bei den eisernen Vorschüssen in geringer Höhe, bei denen 
über die Ausgaben Zahlungslisten geführt werden, z. B, Fahr- 
fostenvorschuß bei den Dienststellen, Portogelder, erübrigt sich die 
Führung eines Kassenbuches. Dus Kassenbuch ist täglich .abzu- 
schließen und der Saldo zu ziehen. Der Zeamte haf sich vor 
Beendigung des Dienstes fäglich von der Übereinstimmung des 
Buch- und Barhestandes zu überzeugen, sodaß eine unvermutete 
Prüfung jederzeit vorgenommen werden kann. Die Revisoren 
haben bei den Prüfungen auf den täglichen Abschluß zu achten 
und. Verstöße sofort zu melden. 
Der Polizeipräsident. 
I. B. Dr. Friedensburg.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.