Path:
Volume Nr. 9, 30. Januar 1925 Verfügung vom 22. Januar 1925 ... betrifft: Verkehr der Polizeireviere mit anderen Behörden

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1925 (Public Domain)

Die Ersuchen, Anfragen u. s. w. sind erschöpfend zu be- 
antworten und mit dem Rücdschriffsvermerk 
- „Urschriftlich 
| dem. « -- 
nach Erledigung zurückgesandt.“ . 
an die ersuchende Behörde zurückzusenden Handelt es sich um die 
ganz furze Beantwortung einer Anfrage, so kann die Antwort 
in den Rücfschriftsvermerk mitaufgenommen werden. Auf die 
sorgfällige Bearbeitung des "unmittelbaren Schriftverkehrs ist so- 
wohl hinsichtlich der Form (Soßbau, Rechtschreibung, Interpunk- 
tion) als auch des Inhalts besonderer Wert zu legen. Die Rü>- 
schriften an die ersuchende Behörde müssen am Kopfe die Be- 
zeichnung | 
„Der Polizeipräsident, 
Polizeiamt, 
. - - Polizeirevier“: 
tragen und am Schlusse von dem Reviervorsteher „I. U.“ mit 
Namen und Amtsbezeichnung, 3. B.: 
.3.:U. 
N. NR. 
Pol. Oberleutnant und Reviervorsteher“ 
unterzeichnet sein. 
Die Rücksendung der Borgänge an die ersuchenden Be- 
hörden erfolgt durc die Post unter Verwendung von Dienst- 
marken, sofern die betreffenden Behörden nicht dem Aktenwagen- 
verkehr bes Polizeipräsidiums angeschlossen sind... 
Die Übertragung des unmittelbaren Schriftverkehrs auf 
die P9!izeirepiere erstredf sich auf folgende Angelegenheiten : - 
A. Finanz- und städtische Steuerämter. | 
* KAufragen in Steuerangelegenheiten über den Verbleib, 
das Nationale, die Arbeitsstelle und die persönlichen 
Verhältnisse von Steuerpflichtigen. . 
Den Zustellungoboten und den Vollziehungsbeamten 
der Finanz- und der städtischen Steuer-Verwaltung 
ist über den Verzug steuerpflichtiger Personen münd- 
liche Auskunft zu erteilen. Durch die Auskunftserteilung 
soll ein Revierbeamter an einem Tage niemals län- 
ger als eine Stunde in Anspruch genommen werden. 
Sind im Revierbüro dringendere Dienstgeschäfte zu er- 
ledigen, so fann der Steuerbeamfe oder “Bote von 
dem Reviervorsteher im Einvernehmen mit der be- 
treffenden Behörde auf eine andere Tageszeit bestellt 
werden 
2
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.