Path:
Volume Nr. 76, 17. Oktober 1924 Polizeiverordnung über den Vertrieb von giftigen Pflanzenschutzmitteln durch Vertriebsstellen des amtlichen Pfanzenschutzes und landwirtschaftliche Körperschaften

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

Unlage 1. 
Abteilung 1. 
Arsen und seine Verbindungen. 
Nikotin und seine Berbindungen, ausgenommen Tabaklauge. 
Quedsilberverbindungen, ausgenommen Chlorphenolquefsilber s. Abt. 3) und ausge 
nommen in Germisan (1. Abt. 3). 
Uranjalze, wasserlösliche. 
Abteilung 2. 
Chlromsäure und ihre Verbindungen. 
Oxalsäure (s. Abt. 3). 
Abteilung 3. 
Baryumverbindungen, lösliche 
Chlorphenolquedfilber, 3. B. im Uspulun. 
Fluorwasserstofffaure Salze (Fluoride), lösliche. 
Formaldehydlösungen, ausgenommen Lösungen und sonstige Zubereitungen mit einem 
Gehalt von nicht mehr als vier Hundertteilen Formaldehyd. 
Germisan. 
Karbolsäure (Phenol), auch verflüssigte und verdünnte, ausgenommen Verdünnungen und 
sonstige Zubereitungen mit einem Gehalt von niht mehr als zwei Hundertteilen 
Karbolsäure (Phenol). 
Kieselfluorwasserstofffäure, auch verdünnte, ausgenommen Verdünnungen und sonstige 
Zubereitungen mit einem Gehalt von nicht mehr als fünfzehn Hundertteilen 
wasserfreier Säure. 
Kieselfluorwasserstofffaure Salze, (Silikofluoride), lösliche. 
Kresole, auch sogenannte rohe Karbolsäure, Kresolschwefelsäuren, Kresolsulfosäuren, aus- 
genommen in Lösungen von Zubereitungen (Kresolseifenlösungen, Lysol usw.) 
mit einem Gehalt von nicht mehr als ein Hundertkteil Kresol: 
Oxalsaure Salze (Oxalate). 
Pikrinsäure und ihre Verbindungen. 
Schwefelfohlenstoff. 
Zinksalze, ausgenommen Zinkkarbonat.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.