Path:
Volume Nr. 56, 15. Juli 1924 Nachtrag vom 24. Januar/19. April 1924 zur Viehseuchenentschädigungssatzung für die Stadtgemeinde Berlin vom 12./29. April 1912 in der durch Nachtrag vom 9. März/18. September 1922 abgeänderten Fassung

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

Abteilung I (Ordner DU). 
Gruppe B. - 
Verfügung vom 4. Juni 1924. 
PS LZ: 372.24. 
Nachtrag vom 24. Januar /19. April 1924 
zur Viehseuchenentschädigungssatzung für die Stadt- 
gemeinde Berlin vom 12./29. April 1912 in der 
durch Nachtrag vom 9. März / 18. September 1922 
abgeänderten Fassung. 
Ges<H.-Z. GB. 1, 9. V. 1. - 
Veröffentlicht im Gemeindeblatt der Stadt Berlin Nr. 21 
vom 25. Mai 1924. 
1. 8 13 erhält folgende Fassung: 
Beihilfen aus Anlaß der Maul- und Klauen- 
seu<Fe und der übertragbaren Blutarmut. 
Der Magistrat wird ermächtigt, Entschädigung zu gewähren 
für Verluste, die durch Abschlachtung von Rindvpiebbeständen 
aus Anlaß der Maul- und Klauenseuche entstehen. Eine solche 
Entschädigung darf nur dann gewährt werden, wenn nach Lage 
der Sache eine Verhütung der Verschleppung der Seuche durch 
die Abschlachtung zu erhoffen ist und wenn sim der Magistrat 
mit der Abschlachtung und Zahlung der Ents<ädigung vorber 
einverstanden erklärt hatte. Die erforderlihen Beträge sind 
aus den Rülagen der Nindviehbesier oder aus den laufenden 
Beiträgen dieser Besißer zu entnehmen. 
Der Magistrat wird ferner ermädtigt, für Verluste, die 
den Besitzern von Einhufern entstehen, welhe infolge über- 
tragbarer Blutarmut oder infolge der Bekämpfungsmaßregeln 
anläßlich dieser Seuche eingehen oder de8wegen getötet werden 
müssen, Beihilfen in Höhe von 5 des durch Scäßung einer 
Sachverständigenkommission ermittelten Wertes zu gewähren. 
Die Beträge sind aus den laufenden Beiträgen der Besißer 
von Einhufern und aus der angesammelten Rüdlagemasse für 
Einhufer zu bestreiten. 
IL Dieser Satungsnachtrag tritt rückwirkend vom 
1. Mai 1923 ab in Kraft. 
Berlin, den 24. Januar 1924. 
Magistrat. 
B35ß.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.