Path:
Volume Nr. 52, 28. Juni 1924

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

zember 1922, 9. Mai 1923, des Art. 11 Es bleiben danac< in Kraft die Vor- 
Nr. 17 der Verordnung zur Ausfüh- shrifen über die Dandeirzuiainng: die 
rung des Artikel VIX Abs. 3 des Not erteilungsregelung, die nmeldepflicht 
gesebes vom 13. Juli 1923 und der über eingeführte Milc< und die Preisfest- 
exordnung vom 17. April 1924 sezung. (Allg. 1115 W 24) 
(RGBl. 1921 S. 958; 1922 1 S. 922; PBerlin, den 21. Juni 1924. 
1923 I S. 292, 699; 1924 I S. 411); / Der Poli eipräsident 
die auf Grund der Verordnung vom IV? 33 Pe 
30. April 1921 erlassenen Anordnun- Nees * 
gen und Bestimmungen vorbehaltlich 
der Vorschrift im Abs. 2; Konsulate. 
die Verordung über das Verbot von E58M . . 
Kunsisahne Om 44. Oktober 1921 .. Das Brasilianische Konsulat in Berlin 
(RGM > m) ir u ein Generaitgnsl nt gewannen nd 
Die Kommunalverbände, Gemeinden und ; Co: v - 
(Zemeindeverbände können bestimmen, daß Genen Mes Bionda 
die von ihnen auf Grund der 88 3 und 4 (Berufs) Generalkonsul in Berlin er- 
der Verordnung vom 30. April 1921 ge“ nannt worden Dem Genannten ist namens 
rossenen Mapuahaen bis zum 15. Juli 5,5 Reichs das Exequatur in seiner neuen 
. . Eigenschaft exteilt worden. 
Berlin, den 6. Jum 1924. Berlin, den 19. Juni 1924. 
Dex Reichsminister für Ernährung und Der Bolizeipräsident. 
Landwirtschaft. ; I. ve de Asiden g. 
Graf von Kanib. (867. P. 1. 24.) 
Hierzu hat der Magistrat fol ende Ver- : 
ordnung Beit den gi join Verzichtleistung auf das 
Verordnung. Hebammengewerbe. 
Gemäß 8 7 Abs. 2 der „Verordnung zur Die Hebamme Frau Anna Schulz, 
Änderung der Regelung des Verkehrs mit gesehiedene Neubert, geb. Roettke, wohn- 
Milch“ vom 6. Juni 1924 (Reichsanzeiger yast Kurfürstenstraße 162, hat die Aus- 
Nr. 135 vom 10. Juni 1924) wird ange- übung ihres Berufes als Hebamme auf ein 
prdnet: Jahr eingestellt. 
Die von der Stadt Berlin und ihren Sie ist daher nicht mehr befugt, das 
Organen auf Grund des 8 3 der Verord- Hebammengewevrbe zu betreiben. Die etwa- 
nan über den Verkehr mit Mil<h vom ige Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit würde 
30. April 1921 (RGBl. S. 498) und ihrer von meiner ausdrücklicen Genehmigung 
Abänderungs8verordnungen -- insbesondere abhängig sein. (4. 9. b. Heb. 141/23.) 
der Verordnung vom 9. Mai 1923 (RGBl. * Berlin-Schöneberg, den 14. Juni 1924. 
I S. 292) -- getroffenen Maßnahmen Der Poli; eipräsident 
bleiben bis auf weiteres, längstens bis zum x BV: Dr 8 nn 
135. Juli 1924 in Kraft. AF Es : 
Hierunter fallen u. a. . „ 
die Milchverordnung vom 20m das Ergänzung der Zragebogen zur 
. Januar „7. Auc em.- : 
1 Na 1979, 1923 S. 22 und 226); Erlangung von Sichtvermerken. 
die Verordnung über den Verkehr mit „Die Polizeireviere werden angewiesen, 
Milch seitens der Kuhhalter in Berlin vont auf Grund der durch ihre Hände gehenden 
5. September 1922, 25. Januar 1923 (Gem.- Akten auf den mit den Ausländern zu 
Bl. 1922, S. 448, 1923 S. 22); die Ver- obengenanntem Zwe aufzunehmenden 
ordnung vom 7. August 1923 (Gem.-Bl. Fragebogen zu vermerken, ob der Ausländer 
S. 226); die Anordnung vom 18. Oktober "eine Aufforderung zur Abreise erhalten 
1922 (Gem.-Bl. S. 523); vie Anordnung hat, ausgewiesen ist oder ein Ausweijungs- 
vom 20. Februar 1924 (Gem.-Bl. S. 33) verfahren s<webt. Ferner ist die Feststellung 
(aui nebst den dazu gehörigen Aus- zu treffen, ob und für welche Zeit der Aus- 
ührungsbestimmungen: länder Aufenthaltserlaubnis besißt. 
(IIA 6 Ern. Ni. 2). Berlin, ven 10. Juni 1924. 
Berlin, den 12. Juni 1924. F. V.: Bartels. 
Magistrat. (133. IA. Fr. A. Allgem. 24.) 
3
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.