Path:
Volume Nr. 44, 31. Mai 1924 Marktpolizeiverordnung für den Großhandel mit dem von auswärts in das Gebiet der Stadt Berlin, Bez. I-IV, eingebrachten frischen Fleisch von Schlachtvieh

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

Geräten auf den Straßen und Plätzen des Schlachthofes nach 
Schluß der Martktzeit ohne Gn der ee bot 
verwaltung; 
das Ausgießen von Flüssigkeiten außerhalb der dafür bestimmten 
Stellen; 
„ das Wegwerfen von Abfällen, Papier und dergleichen in den 
Verkaufshallen, den Eingängen und den Sch<lachthofstraßen; 
. Lärmen, Singen und Pfeifen; 
3 jeder zweclose, mit dem Fieisäprobhande nicht in Verbindung 
stehende Aufenthalt, außer mit besonderer Genehmigung der 
Schlachthofverwaltung. 
8 12. Preisnotierung. 
Die Notierung der Maxktprei e zum Zwede der Veröffentlihung und 
Statistik exfolgt durc< die Schlachthofverwaltung, an deren Beauftragte 
sewohl Verkäufer als auch Käufer jede einschlägige Auskunft zu 
geben haben. 
8 13. | 
Diese Verordnung findet sinngemäße Anwendung auf den Groß- 
handel mit Feish der hiesigen. roßhändler, soweit dasjelbe in den 
Hallen zum Verkauf geste t wird. 
Sie findet keine Anwendung auf den Gewerbebetrieb der städtischen 
Verkaufsvermittler in den zentralen Markthallen. 
8 14. Strafbestimmungen. 
Zuwiderhandlungen gegen vorstehende Anordnungen werden, juweit 
sie nicht nach anderen Gesehen und Verordnungen eine höhere Strafe 
jrach sich ziehen, mit Geldstrafe bis zu 150 Goldmark oder im Falle des 
Unvermögens mit verhältnismäßiger Haft geahndet. 
8 15. Übergangsbestimmung. 
Diese Verordnung tritt am Tage nach der Veröffentlichung in 
Kraft. Mit dem eien Zeitpunkte treten alle früheren Vorschriften 
über den gleichen Gegenstand, insbesondere die Verordnungen vom 
18. Februar 4921, vom 15. Dezember 1922 und vom 15. Februar 1923, 
außer Kraft. (122 IM. b. 1/28" 
Berlin, den 20. Mai 1924. 
Der Polizeipräsident, 
Richter. 
Aus dem Ordner IV Bd. 1 Gruppe A 2 (Gewerbepolizei) sind die 
Marktpolizeiverordnungen vom 18. Februar 1921 -- 121. Il. h. 1/20 -- 
und vom 15. Dezember 1922 -- 377. Il. h. 1/21 -- zu entnehmen und 
im Inhaltsverzeichnis zu löschen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.