Path:
Volume Nr. 20, 5. März 1924

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

6) 
- 
Aeberwa un 
, mg der Shankß= und umgekehrt haben di 
ebe. gabe an die Staats e Reviere, falls Ab- 
Die Ueberwachung der Vorgang, g anwaltschaii notwendig ist 
auf unerlaubte Konzessionsa Scankbetriebe kurzen besonderen |riftli alls in Form einer 
haltung der Polizeistunde u audfibung Inne- das Da Ee En Mitteilung durch 
der Angest ten, stunde und der Ruhepausen zuzuleiten. zuständigen Abteilung 
[ustbarfeiten usw. gemäß 55 öffentlicher Tant“ werden, daß bei Unregelmäßig! 
rng unsittliche Tänze ruhestörende erbe- allein 5 daß bei Un wreimäBigteiter in Efes 
urc<führung der Kellneri nden Lärm, Mein Frage kommenden D en in Lokalen 
wird wieder wie frü nnenverordnung usw Potiteiamt und: A den ienststellen (Revie: 
Revieren übertra her in erster Linie den ufenden geh bteilung) dauernd auf d m 
und Gewichte, Den: Sie Prüfung ver Maße Berlin gehatten werden. (201. P. 2.24.) 
Schankgefähe hinsichtlich rudapparate und eden M6 Februnr aue4 | 
Sau berfeit und die Kontrolle auf inh und olifeipräfident. 
belBü Spälgesäht sind Angele jein zuter 
Pantelstberwagungätele (|. 867, 1: 5. 23) a. 
Die Ueberwachung der Lokale Ege 2 Jeuerbestattun 
Beben es Reviervorstebers. Du naß WMWährend g- 
; ung dürfen Kosten nicht . diese emä 8 7 die von der Ortspoliz ibe 
Re Rte fakra Ge PR ei Ms ECE en 
m tätigt er Ueberwachung festgestellten auszufertigende 2 em a eptember 1911, 
durc Strafan ten hinzuwirken, gegebenenfalls zugeben ist (vergl. Bebek fostenivg ab- 
Von allen anzeigen oder Strafverfügungen ." d. Mts.), ilt ve nach 8 7 Sa ung vom 
kräfti achtungen, auch von den 4 einzuholende „Genehmigung“ p1a.a.O. 
Potikelamt Mitteilung zu magen. 'zeht8, des Fevectetätrung fet gemäß der A 
Falls die von den Revie ' 99. De n. Berwahtungäge ni von: 
Mnpnahmen nicht den evieren getroffenen einer jemmber 1998 8 1 nur nach eb 
SAE NR 1 SET MN GWÜEIL Tei g 
Werben: z6 deten Vösielang van Revier nicht erlin-Schöneberg, den 26. Feb 
Befun AR nder a aepaptungen Gat Der Paizeit räsidente 1924. 
an genügend vorgeb ellung es dem Revier 3. A.: Dr. S eip 
(Gude Brehteiberzien, Berfehr von il ba. Bl 3004) 
mrt dn), Fe 1 verdächtigen Persone .. | 
el t nen, . 
Sifehreitens zu zu Zigtent erge n Bermißte Akten. 
EU m in Berichtsform gruachten Die Schankakten des Poli 
Potieinmt an. die zuständige Abtei das berg -- Wiesbadener Str heiamts Schänt- 
en. Zu jolhen Fällen ist die Ü lung zu Friedenau, Inhaber IJ aße 82 zu Berlin- 
ae Ber welter Wirlang ar Spa bee wm 
„Th., 1V, Sittenpolizei tung ämtliche Die . 
themen. Ümtargen Bieler et baben die untetgeidneis und gegebenenfalls Abgabe an de 
und besonders in den weniger wichtigen Fillen terzeihnete Diensisel ersucht. "nE Eu 
m für die Re u erteilen, neberg, den 25. - 1924 
GG EIE Pe 
orderlich sind. eschäftsstelle 5. 
WES ERIN er 6645 erl 
lokalen Ne negeimäpigfeiten in Sthhank- d Krankenkasse 
[talen ahm. von Beamten der Abteil - der staatl. Beamten des Polizei-Prä 
pe iE dan im ek ten Groß-Berlin. zei-Präsibiums 
I ET urch das Polizeiant Kenntnis dem bead Verzeichnis der Optiker (Seit 
rledigung der zügel zuzuleiten und R. apung) ist zu streichen: eite 31 
Wege zucüeiter au ung auf demselben rnoldi, Neue Königstr. 42. 
cine gerichtliche Beitrafung für erfordert Berlin, den 21. Februar 1994. 
hatt. In diesem Falle ist der B Der Polizeip 
a o' rä 
durch em vie Staatsanwaltschäft organg vor E, Bol G präfikent, 
t zur Kenntnis Er 
zu bringen, (V. 4322/24. Kr.K.)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.