Path:
Volume Nr. 1, 3. Januar 1924

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1924 (Public Domain)

ee 
- en Ben fm 8 . 
N 5 FSEISNSHSl 
hab, der efiner Stael: 
E67 Stadtbibliothek 
Nr. 1. 3. Januar 1924. 
Amtliche Rachrichten 
bes 
Ee, 
Pbolizei-Präsidiums zu Derlin 
Cals amtliches Manuskript gebru>t) 
Bekanntmachung. Berliner Bensionszuschußkasse. 
Die Polizeireviere sind dur<ß die Verfüg. Von der Einziehüng der Beiträge von den 
vom 26. 2. 21 -- 1. KE. 20 --, veröffentlicht Mitgliedern der Kasse am 1. Janvar 1924 ist 
Amtliche Nachrichten 41/21, und vom 16.2. 22 vorerst Abstand zu nehmen, da die Verhand- 
-- Nr. 145 P. 2. 22 --, Amtliche Nachr. 30/22, lungen mit der Provinzial-Lebens&versicherungs- 
ermächtigt, kurze Auskünfte in Meldesachen an anstalt Brandenburg in Frankfurt a. O. hin- 
Behörden und Privatpersonen selbständig zu Fiete der Leistungen der Anstalt bei Fort- 
erteilen. Anfragen von Behörden über Führung jeßung der Beitragszahlung in wertbeständigem 
und Strafen u jedoM nur dann zu beant- Gelde bisher nicht zum Abschluß gelangt M 
worten, für Ehre ZG um Personen Zantelt, Berlin, den 27. Dezember 1923. 
elche für Ehrenämter, z. B. a öffen, . 
Sopmynder, Iemenwoiicher u. erl ober bei Der Polizeipräfident- 
er joztalen zFürjorge, in Frage jtehen. Wert( 4 ER . 
Mart 24. 11.33 -> 1380. P. 223 0 (Tgb.-Nr. 162. Z. K. 23.) 
Zel Nachr. 149/23. Sandel! < iin 
erjonen, die in einem Ärbpeilts-, Üngejietien- „ . 
dele je hast erben 1% einer Behörde Gebühren der Stellenvermittler. 
ehen oder in ein solches treten wollen, so i ,„.: ; ; 
der Antrag mit dem Anheimstellen abzulehnen, voD nE in den J milihen NoGrichten Nr. 152 
sich vom Beschäftiaten oder Bewerber ein Taxe für 'vie Gebühren der Stellenpermittler 
polizeiliches Führungszeugnis vorlegen zu lassen, im Stadtkreise Berlin vom 28. v. Mts. ist 
welches dieser selbst beim zuständigen Polzei- abgedruckt im Amtsblatt für ven Regierungs- 
revier zu beantragen hat. bezirk Potsdam und die Stadt Berlin Stüc> 49 
„Führung8anfragen von Privatpersonen, vom 8. Dezember 1923 Seite 769. In den 
rmen und Geichäfien über andere Personen Amtlichen Nachrichten Rr. 152 ist neben der 
ind grundsäßlich abzulehnen. Bezüglich Aus- Bekanntmachung ein entspreßender Vermerk 
unftserteilung über Strafen, die nac) dem zu machen. (879. II h. 2/23.) 
Reichsgeseß vom 9. 4. 20 unter Auskunfts- Berlin, den 22. Dezember 1923. 
beschränfung stehen, wird auf die Bekannt- Der Polizeipräsident 
machung, vom 18. 11. 21 == 8. 72. 1.21 = 3, De Mosle 
Amtl. Nachr. 211/21, hingewiesen. ; EIE REIEE 2 
Anfragen, die im Nevier nicht erledigt 
werben fönnen; sei es wegen Bergs einer Krankenkasse b 
on, oder daß Zweifel wegen der Zu- der staatlichen Beamten des Polize 
kindigfet oder ver Gebührenpft bestehen, rf etlichen uten de Z 
nd mit furzem Bericht, unter Angabe der : : 
etwa erforderlichen Personalien, dem EMA. (dam jeh wer Kassen-Zahntechniker 
einzureichen. Or. 1448. P. 2.23.) Hugo Boelke, Berlin, Blumenstraße 88. 
Berlin, den 20. Dezember 1923. Berlin, den 31. Dezember 1923. 
Der Polizeipräsident, Dex Potizeipräfivem. 
Richter: (V. 27554/23. Kr.-K.)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.