Path:
Volume Nr. 135, 3. November 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

92 
2 t 1 minderung des Schreibwerks. Die einzureichen- 
Beuabgrenzung der Bezirke der den Zahlungsnac<hweise müssen enthalten: 
Territorialdelegierten der frei- 
pe 1. Laufende Nummer, H 
willigen Krankenpflege. 2. Vor- und Zuname des Mitgliedes, 
Auf Anordnung des Kommissars der frei- ' * SöSohnung rage, Hummer) 
willigen Krankenpflege gehören nach frei: S Nünunee ves Rechlsanspruheiceins t 
stimmung der beteiligten Territorialdelegierten D. Ve , für welche die Zahlung erfolgt, 
fortan: 6. Betrag der Zahlung- 
1. Zum Geschäftsbereihe des Territorial- Ohne diese Angaben ist die Verbuchung der 
Ölegierten für Berlin die dem Polizei- | Beiträge bei der Versicherungsanstalt niht 
peühbenten für Berlin polizeilich unter- möglich. Im Todesfalle werden zuviel gezahlte 
stehenden Gebietsteile der neuen Stadt- | Beiträge zurücerstattet. 
emeinde Berlin, „Mitglieder, die fie dieser Zablungsweise 
NE gm Geschäftsbereiche des Territorial- | nicht anschließen wollen, bleibt es unbenommen, 
delegierten für die Provinz Brandenburg | ihre Beiträge an die Anstalt unmittelbar 
alle übrigen, nicht zur neuen Stadt- abzuführen. (Tgb.-Nr. 311. Z. K. 22.) 
gemeinde Berlin gehörenden Gebietsteile | Berlin, den 28. Oktober 1922. 
der Provinz Brandenburg. Der Polizeiprfiädent-. 
Die zu 1 genannten Angelegenheiten werden I. V.: Moll. 
von vr Dauptgel Häficficlie 6. 2) 209 Deli: 
präsidiums Berlin bearbeitet. 26. P. 1.22. 3 
Berlin, den 28. Oktober 1922. Die P 3 ekanntmadung. „et 
: : ; ie retje, zu denen der roßhandel vom 
NE ISET EE RUFEICHIEE 1. 1. September 1922 ab Sera auf Grund der 
Polizeipräsident amtlih mit den in Betra<t kommenden 
H t “ Fabriken getroffenen Vereinbarungen an die 
tMter- Apotheken abgibt, betragen: 
. . Diphterie - Serum. 
Sdriftverkehr Nr. 11 1000IE . - . - 35-4 
mit Reichszentralbehörden. e,. DLEOIR « - - - M + 
Die Erlasse des Herrn Ministers des Innern " VT30FE... 9875, 
vom 14. November 1920 O. 5328 / 12. Mai 1921 „» IDI D1500JE . . 65,75 „ 
1a. 542, mitgeteilt am 12. Februar 1921 „ IV D2000TIE . . 86,50 „ 
15: fer + EIE RAE 460. X: M: „VIT D4000 J E 170,50 „ 
etreffend Unzulässigkeit des Bertehrs der i - . 
Provinzielhthörben mit den Zentralbehörden 10 a a en fngspelen: Eeimt 56.25 46 
des Reichs, bringe im anläßlich eines Einzel- 20 N . . 104.65 
falles in Erinnerung. (1526. P. 1. 22.) " Tet aun8- Se eunt TE 
Berlin, den 31. Oktober 1922. 1 20AB . - TTT Ab 
Der Polizeipräsident. MH 100AE. 0 11-0 
I. V.: Moll. TIL 200ABE. - . 262,90 „ 
IV 400AE . - 468,75 „ 
Berliner Pensionszuschußkasse. VVWAE MN 
Die fortschreitende Geldentwertung und die Diese Preise gelten zugleich als N <stpreise. 
außerordentliche Steigerung der Portosäte für „Die Gebühren, “t 'S erm rsieunngn. 
Geldsendungen legen es den Mitgliedern der fiästen ir Prüfung ver See an das Instisat 
ehemaligen Pensionszus<hußkasse der Berliner Ur En ap p Ei FE I: 
S <hußmannf en nahe, die Abführung ihrer abzuführen haben, sind im Ginvernehmen mit 
Beiträge durch die Polizeihauptkasse an die den Beriteie der Fäahrifen FSipung „im 
ovinzial-LebensversicherungsanstaltBranden- eichsgesun heiten vom Eu ugust 1922) 
urg in Frankfurt a. O., Croffener Straße 7, auf Gs, bes hothe En auföpreises fei 
aus Sparsamkeitsgründen nunmehr jährlich geicht- SE igen Säßen sind diese 69/0 
bewirken zu lasen. Die IS a „Die Serum - Fabriken sind hiervon benach- 
Malia im Januar 1923) an die Buch- richtigt worden. a 9a. Allg. 491. 22.) 
halterei L7 zu erfolgen hat, bedeutet für die Berlin-Shöneberg, den 25. Oktober 1922. 
Dienststellen eine erhebliche Srleichterung ei Der Polizeipräsident. 
der Ginziehung der Beiträge und eine Der- I. A.: Schlegtendal. | 
Scud ver Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin 8W, Wilhelmstr. 32.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.