Path:
Volume Nr. 86, 29. Juni 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Quittungsßkarten Im ersiexen Falle sind die Beiträge 0 
2 . 2 ausländische -- genau wie solche mit dem 
mit polnischen Aufschriften bzw. Aufdrues „Poznan“ -- zu behandeln, im 
polnischen Beitragsmarken. andern, Fälle mühte rin? Beitrageberign 
. . , 
Die Landesversicherungsanstalt Brandenz 1j8 Februar 1920 an Stelle der EEN 
burg empfiehlt für die Behandlung von maxken der ehemaligen deutschen Landes- 
Duiitungsfarien mit polnischer Aufschrift versichexungsanstalt Posen sol<e der An- 
oder polnischen Beitragsmarken folgendes stalt Brandenburg zu verwenden waren 
Verfahren: . . (Verordnung vom 17. März 1920 -- „Zen- 
1. Quittungskarten, die auf die Lande3- tralblatt für das Deutsche Reich“ 1920, 
versicherungsanstalt Poznan (zu Deuts<g Ny 14 ---). 
Posen) lauten und einen Vordruk in pol= Die Durchführung einer Beitrags- 
nischer Sprache aufweisen, sind, wenn sie bherichtigung im vorstehenden Sinne käme 
aus irgendeinem Grunde zur Vorlage auch dann in Frage, wenn es sich bei der- 
kommen, einzubehalten und aufzurehnen. artigen Beiträgen um freiwillige, zur Auf- 
Dem Inhaber ist eine neue Karte mit der rechterhaltung dex Ansprüche aus der deut- 
folgenden Nummer zu erteilen, die statt schen Reichsversicherung verwendete Bei- 
Poznan die Aufschrift „Posen“ erhält.  ragsmarken handeln sollte. Hierbei wäre 
2. Quittungskarten, die lediglich Bei- xs ohne Belang, ob die freiwilligen Bei- 
tragsmarken mit dem Aufdru> Poznan träge im Jn- oder Ausland verwendet 
enthalten, sind -- wenn sie auf eine deuts<e wyurden. 
Versicherungsanstalt lauten und deutschen 5. Was bei Ziffer 4 von polnischen 
Vordru> haben -- ebenfalls abzunehmen Marken gesagt ist, gilt sinngemäß auch für 
und nach Ziffer 1 zu behandeln; die neue nachgewiesene Krankheitszeiten, die eine 
Karte muß natürlich auf dieselbe Versihe- dur< polnische Marken Re Beschäfti- 
rungsanstalt lauten, wie die Vorkarte, gungszeit unterbrechen. 
3. Quittungskarten, die auf die Ur- 6. Da beim Umtausch oder bei Erneue- 
sprungsanstalt Poznan lauten, jedo<h deut- rung usw. von Quittungskarten mit pol- 
j<hen Vordru> haben und nur deutsche Bei- nischer Aufschrift für die betreffenden 
tragsmarken enthalten, sind unter Dur<- Stellen vielfa< die polnischen Monats- 
streihung des Wortes Poznan auf Posen bezeichnungen von Wichtigkeit sein werden, 
zu berichtigen, können aber weiter benutt in wir nachstehend die Uebersetzung. 
werden. . . E83 bedeutet: 
4. Bei Aufrechnung von Quittungs- gtyezen = Januar, 
karten, die außer deutschen Beitrags- Juty = Februar, 
marken auch solhe mit dem Aufdruck margec == März, 
Poznan. -- oder lediglich jolme -- ent- kwiein = April, 
halten, sind nur die deuts<en Marken in mai = Mai, 
die» Aufrehnun ni aufzunehmen; bezüg- ezrwe = Juni, 
li< der Ger arfen (Poznan) ist in lipioc = Juli, 
der Karte und in der Aufrechnungs- gierpien = August, 
bescheinigung zu vermerken: „Die Karte wrzesien = September, 
enthält außerdem (oder lediglich) . . . -. - pazdzirnik =- Oftober, 
Marken der Lohnklasse . . . . mit dem Auf- ligtopad = November, 
ziir Zoran “ vorfahren. 10eum fühl der grudjin = Dezember. 
enso ist zu verfahren, we 5 : ; 
aufzurehnenden Karte Marken der frühe- Bertin, den 22. Juni 1992. 
ren Landesversicherungsanstalt Posen mit Der Polizeipräsident, 
dem Aufdru> „Posen“ befinden, die für I. V.: Frhr. v. ZD Lib 3. 
eine Zeit nach - dem Zartästiren des (240. IIb. 22.) 
Friedenöoertrages em San 1520) in ----- 
en an den polnijchen Staat abgetretenen 
Gebieten, also in Polen, für eine dort ver- Streifbeamtenschaft. 
siherungspflichtige Tätigkeit verwendet Die bisher als „Streifmannschaft“ be- 
worden sind. zeichnete Dienststelle wird von jeht ab als 
Es empfiehlt sich, in diesem Fare sofort „Streifbeamtenschaft“ bezeichnet. 
festzustellen, ob die Marken tatsächlich für Berlin, den 27. Zuni 1922 
eine Beschäftigung in Polen entrichtet oder ! . Ge 
ob sie etwa von einem Arbeitgeber in den Der Polizeipräsident. 
deutsch gebliebenen Teilen der ehemaligen I. V.: Hoppe. 
deuts<en Landesversiherungsanstalt Posen (581. IV. K. a. 22.) 
als Bflichtbeiträge verwendet worden sind. -- --
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.