Path:
Volume Nr. 78, 7. Juni 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

9 
T T II1. Die Vorschrift über die Bemessung 
Zerlegung der Geschäftsräume des Urlaubs für Beamte im Vorbereitungs- 
des Oberausschusses zur Jiest= dienst wird wis joint geän Beni Zu 
Gri q orbereitungsdienst erhalten 75 v. H. des 
stellung von Kriegssc<äden. Urlaubs der gleichartigen und gleichaltrigen 
Die Bureauräume des -Oberausschusses außerplanmäßigen Beamten. Die bis zur 
zur Jeitsieilung von Kriegsschäden sind am Ablegung der Prüfung vorgeschriebene 
3. Mai 1922 von Derlin Lübowstraße 11, Mindestbeschäftigungszeit behält hinsichtlich 
nach Berlin-Schöneberg, Gothaer Straße 19, des Urlaubs ihren Charakter als Vor- 
Zimmer 306 u. 307, verlegt worden. - bereitungszeit. 
Berlin-Schöneberg, den 27. Mai 1922. IV. Der Erholungsurlaub darf nicht zur 
Der Vorsikende des Oberausschusses zur Ausübung einer regelmäßigen Nebenbeschäf- 
Feststellung von- Kriegsschäden. tigung tageweise genommen werden. 
von Marcard. V. Ob Beurlaubungen aus besonderen 
ur Gründen (zu Weihnachten, Ostern, Pfing- 
r [ sien, vel Zodessällen und schwerer Frannie 
7 : rx Angehörigen oder zu Sitzungen von Be- 
Einwohn erme deamtsver egung rufsvereinert usw.) auf die nac< den Richt- 
Das Einwohnermeldeamt des Polizei linien festgesezte Urlaubszeit anzurechnen 
amts Cöpeni> ist von Cöpeni> nac< sind, richtet sich nach dem Maß des be- 
Zimmer 390 des Polizeihauptdienstgebäudes sonderen Urlaubs und den sonstigen Um- 
in Berlin verlegt worden und telephonisch ständen in jedem Einzelfalle. Von einer 
durch C. Nr. 492 zu erreichen. allgemeinen Regelung wird abgesehen. Die 
Cöpenid, den 1. Juni 1922. Entscheidung wird dem pflichtmäßigen Er- 
Der Leiter des Bolizeiamts Cöpenic>. messen des Chess der Behörde des Beamten 
Lindig. überlassen. 
- -- R Zu Ziffer 2 der Richtlinien: Wen es 
. au insichtli er grundsäßlichen Ge2- 
Erssofungsurlaub im, Rech- wäßrung 05 MLA 95 19085 besonderen An- 
. ; 7 | rages bedarf, so hat do< der Beamte im 
3 nungsjahr Einzelfalle 3x früher für den Urlaub, in3- 
A. I: Die Ziffern 1, 2, 4 und 5 (Absaß 1) hesondere hinsichtlich dev Zeit, in die er ver- 
der mit Runderlaß vom 9. Mai 1921 =- legt werden soll, die Genehmigung der zu- 
I. 10 837, IH. 1. 159 ujw. -- mitgeteilten ständigen Dienstbehörde einzuholen. 
Richtlinien für die Erteilung des Erholungs- ie 
urlaubes im Rechnungsjahre 1921 gelten €. Zu Il: Unter der „bis zur Ablegung 
auch für 1922. der Prüfung vorgeschriebenen Mindest- 
. . Ee beschäftigungszeit“ ist die in den Prüfungs- 
II. Ziffer 3 erhält folgende Fassung: Die ordnungen vorgesehene oder nach sonsti- 
Urlaubszeiten werden für außerplanmäßige gen allgemeinen Bestimmungen vorgeschrie- 
Beamte, die das 30. Lebensjahr no< ni<t bene Zeitdauer zu verstehen. Dies gilt auch 
vollendet haben, gefürzt für sol<e Beamte, die schon vor Ablauf der 
im 1. Jahr seit Beginn der Anw.-D.-Z. regelmäßigen Vorbereitungszeit unter er- 
(Ziff. 137 Abs. 2 P. B. V.) um sieben leichterten Bedingungen ausnahmsweise zur 
Kalendertage, Prüfung zugelassen sind und diese bestanden 
im 2. Jahr seit Beginn der Anw.-D.-Z. haben. 
(Zif 13 AU. 2 P.B.V) um fünf Berlin C.2, den 13. Mai 1922. 
a Er . 25 
im 3. Jahr Ov Beginn der Anw.-D.-Z. Zugleich im Namen des Ministers des Innern. 
Bi 137 Abs. 2 P.B.V.) um drei Der Finanzminister. 
alendertage. I3.ÄA.: Shulb. 
Dau der Norddeutschen Büchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin 8V., Wilhelmstr. 32. -
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.