Path:
Volume Nr. 74, 29. Mai 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Nr. 74. 29. Mai 1922. 
Amtliche Nachrichten 
des 
EE 
Bolizei-Präfsidiums zu Berlin 
(als amtliches Manuskript gedru>t) 
[wil MES 
Der heutigen Nummer liegt bei: Be- . Gehaltszahlung. 
kanntmachung vom 19. Mai 1922 (19.11... Die Gehaltsquittungen der Beamten des 
1. 22.), betr.: Abänderungen der Kehr- ZInnendienstes für das 11. Vierteljahr dez 
lohntaxe für die Stadtgemeinde Berlin. für Monat Juli 1922 sind unter Zugrunde- 
E - legung der neuen Bezüge von den Dienst- 
stellen gesammelt bis spätestens 
Bekanntmadung. 5. Jun 3 ver Polizeihauptkasse genu 
; . ; reichen. Bei späterem Eingang der Viertel- 
Geis: Heutigen, Ma en: GE jahr8quittungen kann die rechtzeitige Ueber- 
18. April 1922 nebst jeg ne weisung nicht verbürgt werden. 
mung vom 12. Mai 1922. Die polizei- Berlin, den 24. Mai 1922. 
lihen Dienststellen werden, soweit ihnen die PBolizeihauptkasse. 
„Zusammenstellung, der wichtigsten not- Meyex, Landrentmeister. 
m Gastlichen Be Ummungen „zuöegangen | 
ind, angewiesen, gemä erfügung am 
Sinh, der Anlage zu verfahren us den Gehaltsnac<zahlung. 
tbdru> Dia er Zujammenstetung Für die vom 1. Mai 1922 an fälli 
einzufügen. M 488. W. 22.) Nachzahlung der erhöhten Zeuerungsbezige 
. ür die Beamten de: nnendienstes jin 
Bersonalsnac<richten. von den Biertelijahrsempfängenn 
Die Kriminal-Anwärter Nebe, Riese, Duittungen für die Monate Mai und Zuni 
Bartels, Schüler, Kuno Schmidt nach den neuen Säßen aufzustellen und 
uns=Kirmse find zu Hilfskriminal- dur< die einzelnen Dienststellen mit 
Kommissaren ernannt worden. Sammelformular 726 für alle in Frage 
- kommenden Beamten mmsehend einzureichen. 
Der Kreismedizinalrat des Kreisarzt- Der Ausgleimzui ag zum Grund- 
bezirks Charlottenburg Dr. Kasten ist gehalt und Ortözu Wag ist vom 1. Mai 
vom 3. Juli bis 5. August beurlaubt und 1922 an von 30 auf 65 %, der Sonder- 
wird in den Dienst Pasten von dem zuschlag von 30 auf 55 %, der Ausgleichs- 
Kreisassistenzarzt Dr. Weber vertreten. zulölag a die, Kinderpeihilse von 30 aus 
fe „“ . 2 . 
BE et a It 1 ee Sei a ei 
' . weisung u uchung den Dienststellen be- 
I. A.: Sclegtendal. kannt gegeben werden. 
(1. 9a. Kr. u. Ger. A. 64/22.) ia an Einzelempfänger erfolgen 
: nicht. 
ür die Monat3empfänger wird 
Bekanntmachung. die AusgleicSzahlung öugleiq mit der An- 
Dex Apotheker Otto Ne bel ist an Stelle weisung ihrer züge für Juni erfolgen. 
des verstorbenen Apothekers Dr. Nothnagel Die onatszemp 45 nger haben 
für die Zeit bis zum 31. März 1924 zum ihre Bezüge am 27. d. Mts, von der zu- 
jtellvertretenden Mitgliede der Prüfungs- jiändinen Kasse abzuholen oder abholen zu 
kommission für die pharmazeutische Vor- lassen. 
prüfung ernannt worden. Für die Beamten des Außendienstes 
Berlin, den 17. Mai 1922. erfolgt besondere Bekanntgabe. 
Der Polizeipräsident. Berlin, den 24. Mai 1922. 
I. V.: Dr. Lehmann. Polizeihanpitkasse. 
(I. 9. a. Apoth. 105. 22.) - Meyer, Landrentmeister.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.