Path:
Volume Nr. 67, 12. Mai 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

durch Verordnung des Reichsentwasfnungs- % 
kommissars vom 27. Juni 1921 für dem Bekanntmachung 
Reich ohne Entschädigung verfallen erklärt. Auf Grund des 5. Abs. 4 ver Gewerbe- 
Derartige Vorräte find alsbald nach der ordnung für das Deutsche Reich bestimme 
Beschlagnahme, ohne das Strafverfahren iD: 
abzuwarten, im Benehmen mit dem Kom- Nr. 2 Ahs. 1 meiner Bekanntmachung 
mando der Scutßpolizei, Abt. Q., an die vom 283. Dezember 1921, betreffend die 
zuständige Stelle abzuführen. Gleichzeitig Deutsche Arzneitaxe 1922 (Reichsanzeiger 
ist in jedem Falle der Verbindungsstelle | Nr. 306), wird unter Aufhebung meiner 
Berlin, der Heere3-Frieden3-Kommission, - Bekanntmachung vom 28. Februar 1922 
W. 10, Bendlerstr. 13, unter Bezugnahme (Reichsanzeiger Nr. 53) wie folgt geändert: 
auf die Verfügung des Herrn Ministers Die Apotheker sind berechtigt, vom 
des Innern vom 28. Januar 1922 -=- 45, April 1922 ab folgende Teuerungs- 
1 F 3112/22, (Min.Bl. für die preuß. zuschläge zu erheben: 
Me Verwaltung S. 159) Nachricht zu für jede auf ärztliche Verordnung vom 
20.047 ; S . Apotheker zur Abgabe hergerichtete 
Die Strafanzeigen sind am die zu- : Arznei 3 4, 
ständige Staatzanwaltschaft abzugeben. in den besetzten Staatsgebieten des 
Berlin, den 5. Mai 1922. Mm Wesseus hingegen 3,40 4, 
Der Polizeipräsident. - für Arzneimittel oder Arzneien, die in 
I. V.: Moll. abgabefertiger Pa>ung aus dem 
(136. I1. b. 22.) Handel bezogen und in dieser Packung 
BiBe abgegeben werden, für jede Packung 
ie E 2... M4. 4. M. IH. Nr. 1443.* 
Winisterialerlasse. Berlin, den 13. April 1922. 
In Ausführung eines mir zugegangenen Der Preußische Minister für Volks- 
Ministerialerlasses bitte ich die Herren wohlfahrt. 
Dienststellenleiter dringend, nachdrülichst 3. A.: Dietrich. 
darauf hinzuwirken, daß die Bekanntgabe (Zu I. 9. a. Allg: 257. 22. 
aller Serin deren Bearbeitung mit 
rößter Beschleunigung erfolgt. in allen ; 
größter in Ne die vom Ministerium Beamtenausschuß 3. 
angegebenen Zeiten nicht innegehalten Die regelmäßigen Sitzungen des Be- 
werden können, muß unter allen Umständen amtenaussc<husses IJ werden von jeht ab im 
rechtzeitig Fristbericht erstattet werden. Polizeidienstgebäude in der Magazinstraße 
Berlin, den 6. Mai 1922. im Zimmer 78, 1 Treppe, abgehalten. An 
izeipräsident. mans NG EESERER REN 
Der Pylizeipräside t Die übrigen Ausschüsse, die bisher ihre 
* (1002. P. 2. 22.) Sitzungen im Zimmer 318 abhielten, haben 
“ diese gleichfalls nach dort" zu verlegen. 
. Berlin, den 10. Mai 1922. 
Impfgelegenheit Der Beamtenausschuß 3. 
in der staatlichen ZImpfanstalt. I. A.: v. Leszczynski, 1, Vorsikender. 
Es wird darauf aufmerksam gemacht, daß 
die Zupigelcgenheit 0 ver Haien Ersaßwahl 
mpfanstalt aerjtraße ur< die Neu- 
Zuma des Impsweiens ju den Stadtbe- zum Zeamtenaussc<huß I. 
zirken I-VI ni<t berührt wird. Die Am Dienstag, den 16. Mai d. J., von 
Impfstunden sind nach wie vor Mittwo<s8 10 bis 1 Uhr, findet für die Polizei- und 
und Freitags von 9-10 Uhr vorm. das Polizei - Telegraphensekretäre und An- 
ganze Jahr hindurch mit Ausnahme der wärter auf Zimmer 370 d die Wahl eines 
Sommerschulferien. Exst- und Wieder- ordentlichen Vertreters und eines Stell 
impflinge, die aus irgendwelchen Gründen vertreters zum Bemmionansimus J statt. 
zu den polizeilich angeordneten Jmpf- Die von den einzelnen Abteilungen und 
terminen nicht vorgestellt werden konnten, Polizeiämtern bis zum 14. erbetenen 
finden zu der angegebenen Zeit in der faat- Wählerlisten liegen am 15. auf Zimmer 381 
fihen „Impfanstalt unentgeltlihe Impf- zur Einsichtnahme aus, 
gelegenheit. (1. 9. a. Allg. 254. 22.) Bexlin, den 11. Mai 1922. 
Berlin-Scöneberg, den 4. Mai 1922. Einwohner-Meldeamt. 
Der Polizeipräsident. Filter, Polizeisekretär und Wahl- 
I. A.: Dr. Schlegtendal. ; fommissar. 
Dru der Norddeutschen Buchdruderet' und Verlagsanstalt, Berlin 8W., Wilhelmstr. 32.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.