Path:
Volume Nr. 57, 21. April 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Nr. 57. 21. April 1922, 
Amtliche Nachrichten 
s des 
ee « 
Bolizei-Präfsidiums zu Berlin 
(als amtli<hes Wanuskript gedru>t) 
4 . 1. März 1922 (Gemeindebl, S. 113) erhält 
Fersonalnac<richten Kin 292,0 
Die Vertretung des beurlaubten Leiters uf den Abschnitt B der Brot- 
des Bolizeiamt8 Charlottenburg, Regie- karte dürfen 500 gs Gebä abgegeben 
rungsrat Dr. Coester, übernimmt Geh. * und entnommen werder, 
Regternngsrat, ME ve jeinereits "1 
als Leiter olizeiamts Wilmersdor . : , ; 
dur< den Regierungsrat von Le Coq 10er Verord it tritt mit dem 
vertreten wird. (161. P.3..224 M0 5 AE 2.899 
Berlin, den 13. April 1922. EIR DCA Mc R De 
Der Polizeipräsident. anistra * 
- IJ. V.: Moll. - (I.-Nr. 650. Ern. Br. 1/22.) 
„" „ 5 Vorstehende in Nr. 15 des Gemeinde- 
Verordnung über Seh SGN blattes H Stadt Berlin vom 9. „April 
: “ : . I. erschienene rordnung wir! n 
preise und Gebäßgewichte. agdeitihen Dienststellen bekanntgegeben. 
„u Grund des 8 5: ver Gieseke über Berlin, den 13. April 1922. 
ie we Verkehrs mi r .. 
vom ZL Juni 4921 MGB. S. 797) und Der Nostzeipräsibent, Abteilung. 
IE a -At5veYXxordnu: A .. Y 
ier Abgabe und, Entnahne von Brot und (Tagb.-Nr. Allg. 349. W. 22.) 
ehl vom 4. August emei | 
S. 374) wird für den Bezirk der Stadt Erlanbniskarken zur Ausübung 
Berlin angeordnet: . des Biehhandels. 
1. 8 2 Absatz 1 der Magistrat8verord- Völ. „Amtliche Nachrichten“ Nr. 231/1921 
nung Er GEB SRPreit und Gebäd- und Nr. 28/1922. 
gewihte vom 4." August 1921 (Gemeindebl. Gemäß Erlaß des Preußischen Staats- 
S. 315) in der Fajjung der Verordnung kommissars für Volksernährung vom 
über Gebä>höchstpreise und Gebä&gewichte | 6, April 1922 -- VI. d. 386. --- wird die 
vom 26. Oktober . 1921 (Gemeindebl.. Büitigkeit der auf Grund des Abschnitts I 
S. 532) erhält folgende Fassung: der Verordnung vom 19. September 1920 
Großbrot darf nur im Gewicht von (R.G.Bl. S. 1675) für das Kalender- 
2000 g, Kleingebä& nur im Gewicht jahr 1921 erteilten Erlaubnis8kaxten zur 
von 50 g hergestellt werden. übung des Viehhandels usw. bis zum 
2. 8 2 Absaß 2 der zu 1 erwähnten Ver- 30. Juni 1922 einschließlich ausgedehnt. 
ordnung in der Fassung der Verordnung Eine Verkürzung der für das Kalender- 
über Höchstpreise für Gobäd und Umlage- jahr 1922 zu entrichtenden Gebühr, deren 
mehl vom 15. Februar 1922 (Gemeindebl. Feitschung vorbehalten bleibt, tritt hier- 
S. 83) erhält folgende Fassung: durch niht ein. . 
Der Bröotpreis darf im Klein- | „Im übrigen sind die Bestimmungen des 
verkauf nicht übersteigen: bei Groß- Runderlasses vom 9. Dezember 1921 -- VL 
brot im Gewicht von 2000 g 15,20 X, 4. 3870. =- analog anzuwenden. Weitere 
bei Kleingebä> im Gewicht von 50 9 Anordnungen ergehen demnächst. 
0,50 X. Berlin, den 13. April 1922. 
: 8 3 Absap Ede zu 1 erwähnken Ver: Der Polizeipräsident. Abteilung Ww. 
ordnung int der ung der Ausführungs- I. V.: Fxoißhhetm. 
Sn über < Gebädgewichte vom » (Tagb.-Nr. Allg. 145. W. 22.)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.