Path:
Volume Nr. 48, 30. März 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Nr. 48. 30. März 1922. 
Amtliche Nachrichten 
des 
es 
Bolizei-PBräfsidiums zu Berlin 
(als amtliches Manuskript gedru>t) 
> WRZMÜCRUN GELEE: Dee Konsulat. 
rx urigen ummer 11eg 1: LxX« 3 te . 5 | 
i. . Dem portugiesischen Vigekonsul in Berlin, 
fügung vom 21. März 1922 (505. K. 22), Paul “PEPEREOTTENG bn des 
betr. Bestellzettel. Reichs das Exequatur erteilt worden. Sein 
- aua Amtöbereih wird sich auf Berlin be- 
: . schränken. (Zgb.»Nr. 490. P. 1. 22.) 
Bersonalnachrichten. Berlin, den 24. März 1922. 
Der Kreistierarzt Dr. Steinbrüdc ist Der Polizeipräsident. 
zum 1. April d. J. als koumussarisher Re- I. A.: Rollin. 
gierung3- und Veterinärrat nach erseburg SN 
ZIMCRBEIZ RUNG 
erlin-Friedrichsfelde, Wilhelmstra -- 
Fernsprehanschluß durch Lichtenberg, 1270 Verkauf von 3 <langenmoos. 
(Teilnehmer Münnich) oder dur< Lichten- Durch die Ministerial-Polizeiveroxrdnum 
rg 144 (Veterinärpolizei des Magervieh:- vom 30. Mai 1921 ist eine ganze Anzahl 
hofs Friedrichsfelde) -- vom 30. März d. I. von Tieren und Pflanzen geschüßt. Sie 
ab mit der Stellvertretung im Kreistierarzt»- vürfen weder feilgehalten a angekauft, 
bezirk IV Berlin (s. V. v. 30. Dezember verkauft oder befördert werden. Zu den ge- 
1921 --O. III Gr. B--) beauftragt worden. jahn „Fflanzen gehören H die a 
Rott . 2 ; uts<hland vorkommenden Bärlapp- oder 
Berlin-Schöneberg, dei25. März 1922 Schlangenmoo3-Arten (Lycopodium). Un=- 
Der Polizeipräsident. geamiet des Verbot3 werden in hiesigen 
3. A.: Dr. Zehl. Markthallen, auf Märkten, in Läden und 
(1. 3a. Allg. 184. 22. 11. Ang) im irabenbande ao ee Tafeln 
T oder auch zur Herstellung von Kränzen usw. 
I. zur Verwendung gelangenden Ee 
Ausübung des Hundefangs. inoyses genfehnlien und vertan 4 
2 . ie Reviere werden angewiesen, auf den: 
Nachdem der Deutsche Tierscubverein, den Vertrieb von SET auf den Habe 
Vertrag über den Pundeiomn zuu - April höfen und an den obengenannten Stellen 
d. I. gekündigt hat, wird Der gesamte Jenau zu achten und Verstöße gegen die 
Hundefang in der Stadtgemeinde Berlin Bestimmungen der vorbezeichneten Mi- 
dem Fangunternehmer Marschall zu Neu- nisterial - Polizeiverordnung unnachsichtlich 
kölln vorläufig, übertragen. . zur Anzeige zu bringen. 
An den Rand der Berfügung vom Die Polizeiämter wollen bis zum 
9. September 1921 -- Allg. 333. I1. d. 21. 15 April d. J. berichten, wieviel Be- 
- O. Ill Gr. B (Veterinärpolizei) == ist strafungen wegen Uebertretungen der frag- 
ein entsprechender Vermerk zu machen. li<en Art erfolgt sind. 
Berlin-Schöneberg, den 25. März 1922. Berlin, den 25. März“ 1922. 
Der Polizeipräsident. Der Polizeipräsident. 
I. V.: Dr. Lehmann. I. V.: Hoffmann. 
(1. 3a. Allg. 178/22.) (Allg. 31. I. e. 22.)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.