Path:
Volume Nr. 43, 20. März 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Rummelpläten, Jahrmärkten und sonstigen 1921 -- Allg. 1226 W.21 -- Koinals 
Vergnügungsstätten, die als Volks- darauf hin, daß sogenannte Geschilichkeits- 
beinstigungen im Sinne der Kabinett3order apparate oder Geschidli<hkeitsautomaten 
vom 2. November 1868 (Gesehsammlung als Glüdsspiel und daher durchweg als 
S. 991) angesehen werden können, in Zu- genehmigungspflichtig angesehen werden. 
kunft von den Polizeiämtern nach folgenden Um eine einheitliche Rechtsprechung der 
Gesichtspunkten zu erteilen: Gerichte herbeizuführen, die in jedem 
Von der bisherigen Praxis, Aus- einzelnen Falle schlüssige Beweise ver: 
spielungen von Gegenständen nur mittels langen, ersuche i< vorkommende zweifel: 
Würfelspiels oder in Form von Blumen- ' hafte Fälle unverzüglich der Abteilung W, 
verlofungen zuzulassen, soll abgegangen | Arbeitsgebiet 12b, FKriminalkommissa1 
werden. E38 soll in Zukunft jede Form der Köppen, Anruf 215, zur Beobachtung und 
Ausspielung von Waren unter den dem- weiteren speziellen Bearbeitung anzuzeigen. 
nächst als neuer Vordru> (1841) ex- Die Polizeiämter wollen den Bedarf an 
scheinenden Bedingungen erteilt werden ; neuen Vordrucken (1841) der Abteilung W 
können. baldmöglichst anzeigen. (Allg. 31. W. 22. 
nn aber die geinen Zufallöausspielungen Berlin, den 14. März 1922. 
einzudämmen, sind für den einzelnen Ver- i ä | 
gnügungsplaß je nac) der Größe nicht Der Botizeipräsivent 
mehr als 3 bis 5 derartige Unter- eie Is 
Behm, wie zum Beispiel RRSräper 
jeßapparate ujw., zuzulassen. Die Aus- . 
spielungen mittels sogenannter Seien Erst attung von Fahrgeld 
keitsspiele hingegen, wie Ring- und Platten- Die Dienststellen werden hiermit ersucht, 
werfen, Prämienschießen, Spielautomaten, zu veranlassen, daß das von den Beamten 
Rennbähnspiele usw., unterliegen nicht vis einschließlich 31. dieses Monats (Sc<luß 
dieser Beschränkung. des Rechnungsjahres 1921) dienstlich ver- 
Mit Rüdsicht auf die gesunkene Kauf- gauslagte Fahrgeld spätestens bis 7. April 
kraft des >Geldes wird in Abänderung der dieses Jahres hier angefordert wird. 
Verfügung vom 23. Februar 1920, Amt- Berlin, den 18. März 1922. 
lihe Nachrichten Nr. 38, und vom 8. August Sauptgeschäftsstelle. 
1921, Amtliche Nachrichten Nr. 151, als SE TDI Sg. 
höchst zulässiger Einsaß für alle Arten von 
Ausgspielungen unter Vorbehalt jederzeitigen . 
Wiherruses, Sheet M8 emiseicnder Krankenkasse? der staatlichen 
erxänderung der Verhältnisse der Betrag FN . 
von 5 X festgesebt. Ferner wird bestimmt, Sc<hußmannsc<aft Berlin. 
daß die im Ortspolizeibezirk Berlin bei In dem unterm 14. Dezember 1921 zu- 
genehmigten Ausspielungen als Gewinn gelassenen Institut des DSan.-Rats 
ausgeseßten Gegenstände „als gering4 Dr. Ledermann, Friedrichstr. 1318 
fügig“ im Sinne der Kabinett3order vom E>e Karlstr. 31, werden folgende Heil- 
2. November 1868 noch anzusehen sind, faktoren ausgeführt: 
wenn ihr Wert den Betrag von 100 4 1. Höhensonnen-Bestrahlungen. 
nicht überschreitet. . 2. Röntgen-Bestrahlungen, und zwar 
Die Polizeiämter werden ersucht, bei den . gberfläc<hliche, für die Behand- 
nach Maßgobe - des Bedürfnisses zu er- lung von Hautkrankheiten. 
teilenden Genehmigungen nach vorstehenden 2 Medizinische Bäder und Sc<wißbäder 
Richtlinien zu verfahren. Die Vereinigung (Dampfkasten- und - Lichtbäder), aus- 
zeisender „Spielbudenbesiber Deutschlands genommen sind Lichtteilbäder wie 3. B 
E.V., Vorsitzender Wilhelm Bork, Sc<weden- Kopflichtbäder. 
straße 19, dem die überwiegende Zahl der - Blutuntersuhßungen nach Wassermann 
Spielbudenbesiker angeschlosjen ist, hat fich und Sachs-Georgi zur Feststellung von 
bereit erflärt, den Polizeiäamternn int Syphilis. 
Zweifelsfällen gutachtlihe Aeußerung ab- 5. Behandlung mit FKohlensäureschere 
zugeben. zur Entfernung von Warzen, kleineren 
Eu A1isehlzbeaien hoben ate ö Geschwülsten ujw. 
achten, ob die Unternehmer sich im Besiß EM . EE 
der erforderlichen Genehmigung befinden. AR Enideindnrlenlgen Mee Dhan: 
Gegebenenfalls haben sie den Betrieb zu ausgeführt 
verhindern und Strafanzeige zu erstatten. I. I. 
Ich -weise unter Bezugnahme auf meine Berlin, den 17. März 1922. 
Verfügungen vom 24. Mai 1921 (Amtliche Der Polizeipräsident. 
Nachrichten 101) und vom 15. Oktober 7 I. A.: Hennicke. 
Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin 8.W., Wilhelmstr. 32.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.