Path:
Volume Nr. 35, 3. März 1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Publikum darauf aufmerksam machen, daß * ' t I“ 
vom 25. bis mindestens „zum nagen, def Ersaßwahl für den Beamten 
27 Mur Dh h bjaß 6 Pier 4 ausschuß 3. 
der Bekanntmachung vom 10. Februar ENEN METRIE 
d. JI.) Haustiere wegen des Giftgehalts (ke Bertreier, der rtigeisfänoniwau: 
der hohen sicher zu verwahren st bie Erhnn 4 Polizei Ti amen 
ie I< bemerke im übrigen, daß die Wen ei ub :; 9 iar ge angnt ee 
hosphorlatwerge nach 5 bis 6 Tagen ver- Il mei er =. pan Se i a ein nr 
wittert ist und keinerlei schädliche Wirkung men somit eine Ersahwah 
mehr ausüben kann. (77. I1 f 29] 8 ; 1 N at: ; . 
Berking deit 25. Februar 1922 ge mi Befolt Mäbere 
Der Polizeipräsident, Mitte wangen bezüglich der Mchleinzelt "ien 
IJ. V.: Hoffmann. erfolgen durc< den Herrn Wehitunutissat: 
I. en auch etwaige Anfragen zu richten 
.* in . 
Gehaktsquittungen. Das Wahlergebnis ist nach der erfolgten 
Fenk zum 5.d M einzureichenden Wahl dem Unterzeichneten einzureichen. 
ehalt8quittungen für das erste Vierte . . 
1922 oder für den Monat pet 1922 fob Berlin, den 2. März 1922. 
die in 3:09 Sa mmender Beirähe für Der Beamtenausschuß I. 
Yundgehall, rtözuschlag, Ausgleich5zu- „A.;: v. Les yn3ki, 1. Vorsißender. 
jehlag (0 96), Kinderbeihilfe, nenn IJ ES FEIHNSE I: Vorsihenber 
ei Szusmlan (opel 2000 4) und Wirt- I“ 
jhafts eihilfe (jährlich 4000 4) befonders Bezugnehmend auf Nr. 32 der Amtlichen 
n Rechnung zu stellen. Nach inten vom 25. Februar 1922 findet 
Berlin, den 2. März 1922. die Eriaviwahl für den zurügetretenen Kol- 
Polizeihauptkasse. legen Krieger am 11. März von 141 Uhr 
Meyexr. vorm. bis 2 Uhr nachm. im Zimmer 151 
. des Bolizeipräftviums statt. An dieser Wahl 
haben samtliche Polizeiverwaltungsbeamte 
Inventar. der Besoldung8gruppen 2 und 3, die im 
. . . Polizeipräsidium sowie in den Polizei- 
PEE SOPHIE FRAPRERTE ns ämtorn fätig sind, teilzunehmen. 
4 .: T L . „ 
nim abgenommen werden. 57 nu Siena, den 7. Mütze 3 10x nne 
ie Herren Dienststellenvorstehex werden , t as e fin . m Zinner 9 eim Ex. 
t, in Zukunft darauf zu achten. prechung zu der hier bekanntgemachten Er- 
erjuch es | ö aßwahl statt, wozu ich sämtliche Kollegen 
Berlin, vn 1. MIG IND auch die nichtorganisierten, einlade. | 
EIN side nt, Berlin, den 1. März 1922. 
(68. P. 9. 22.) I. A.: Ernst. 
Aufgehobenes Handelsverbot. (naüfti : 
: Hess : tger asfenjäjern. 
Dem Schankwirt Siegfried Selbiger Angü t g u ffe sch 
in Berlin, Friedrichstraße 15, habe ich die Der dem Tischlermeister Richard Maul, 
Wiederaufnahme des durch Versügum vom Alexandrinenstraße 61, unter dem 1. De- 
12. Februar 1920 (R.-A. Nr. 63), mtsblatt zember 1921 erteilte Waffenschein Nr. 2730 
Stü> 8, untersagien Handels mit Gegen- ist angeblich verlorengegangen. 
ständen des täglichen Bedarfs auf Grund Der Schein wird zur Verhütung von 
des 82 Abs.2 der Bundesratsverordnung vom Mißbrauch hierdurch für ungültig erklärt 
23. September 1915 m S. 603) durh und ist im Ermittlungsfalle einzuziehen. 
die Verfügung vom heutigen Tage gestattet. Berlin, den 21. Feb 1922 
Berlin, den 28. Februar 1922. BAHR DENE SIEOLRTR SUS: 
- Der Polizeipräsident. Der Polizeipräsident. 
; Abteilung W. Bolizeiamt. Mitte. 
I. V.: Dr. Hülsberg. I. V.: MoSle. 
(170. W. 4. 22.) 1 (P. M. 4/22.) 
"Druc> ver Norddeutshen Buchdruerei und Verlagsanstalt, Berlin 8.W., Wilhelmstr. 32. I
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.