Path:
Volume Nr. 31, 24.02.1922

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Leiche mit der Eisenbahn erfolgen, so ist die Ausfertigung 
eine3 Leichenpasses erforderlich. 
IX. Von der Ausfertigung jedes Leichenpasses und jeder 
Ausweisbescheinigung sind noH am gleichen Tage zu be- 
nachrichtigen mittels frankierten Briefumsc<lage3: 
3%. 5. nach Vordru> 60 c bei der Veberführung von Leichen 
na 
a) einem Orte des Inlandes die für diesen Ort zuständige 
Behörde, das ist diejenige Behörde, die auch zur Aus- 
fertigung von Leichenpässen für den betr. Bestimmungs- 
ort befugt ist. Für den Ausnahmefall in Abschn. VIIJ, 
in dem die Ausfertigung eines Leichenpasses erforderlich 
ist, hat Drahtung zu erfolgen. 
Die Benachrichtigung über die Ueberführung von 
Leichen zur Feuerbestattung nach Leipzig sind an den 
Rat der Stadt Leipzig -- Friedhofsamt -- zu richten. 
b) nach einem Orte Oesterreichs und der Schweiz die für 
diesen Ort zuständige Behörde, 
ce) einem Orte des übrigen Auslandes die für den deutschen 
Grenzort, über den der Transport führt, zur Aus- 
stellung von Leichenpässen zuständige Behörde. 
2. nach Vordruck 60 a: 
das Pfarramt derjenigen hiesigen Kirc<e in deren Sprengel 
der Verstorbene zuletzt gewohnt hat, oder, falls er hier nicht 
wohnhaft gewesen, das Pfarxamt der Kirche, in deren 
Sprengel der Betreffende verstorben ist. 
Von einer Benachrichtigung des Pfarramtes ist Abstand 
zu nehmen. 
a) falls der Tod in einer der nachbenannten Anstalten 
erfolgt ist: 
Krankenhaus Bethanien, 
Charite-Krankenhaus, 
Elisabeth-Krankenhaus, 
Krankenhaus Bethesda, 
Friedrxic<h-Wilhelm-Hospital, 
Heiliger Geist- und St. Georgen-Hospital. 
St. Gertraudten-Stift, 
Lazaru8-Krankenhaus, 
Strafgefängnis Plößensee, 
Zellengefängnis Moabit. 
d) wenn in unzweifelhafter Weise feststeht, daß der Ver- 
itorbene aus der Landeskirhe ausgetreten war und die 
ge
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.