Path:
Volume Nr. 25, 14. Februar 1922 Verfügung vom 9. Februar 1922 ... betrifft: Viehkontrollbücher

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1922 (Public Domain)

Abteilung 15 (O. 111). 
Gruppe B (Veterinärpolizei). 
Verfügung vom 9. Februar 1922. 
-- I. 3a. Allg. 76. 22. -- 
Biehseuc<henpolizeiliche Anordnung, 
Betrifft: Viehkontvollbücer. 
Auf Grund der 88 17 und 79 des Biehseuchengesezes vom 
26. Juni 1969 (R.G.Bl. S. 519) wird mit Ermödtigung 
des Hexrn Ministers für Landwirtschaft, Domänen und 
Forsten für die Stadtgemeinde Berlin folgendes bestimmt: 
! Die Viehhändler haben in den Spalten 7 und 9 des 
nach dem an den 8 20 der viehseuchenpolizeilichen 
Anordnung des Ministers für Landwirtschaft, 
Domänen und Forsten vom 1. Mai 1912 angefügten 
Muster zu führenden Kontrollbuchs stets außer dem 
Namen, den Vornamen, die Wohnung: Straße und 
Hausnummer einzutragen, wenn der bisShertge Be- 
sizer oder der Käufer der Tiere seinen Wohnsitz in 
einem Bezirk der Stadtgemeinde Berlin hat. 
s Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Be- 
stimmungen werden gemäß 88 74 ff. de8 Viehseuchen- 
gesetzes bestraft. 
Diese Vorschrift tritt 8 Tage nach ihrer Veröffent- 
lichung im Amtsblatt der Regierung zu Potsdam 
und der Stadt Berlin in Kraft. 
Der Volizeipräsident, 
I. V.: Dr. Lehmann.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.