Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1910 (Public Domain)

335 
Bezeichnung 
der Ausgaben und Einnahmen 
3 
Döfictc 
4. Höhere 
Mädchenschule III 
Bezeichnung 
der Ausgaben und Einnahmen 
Mädchen- 
s ch u l e IV 
1908 
1909 
1 1910 
1909 
1910 
M 
M 
M 
M 
M. 
8. Einnahmen. 
8. Einnahmen. 
Schulgeld (einschl Reste) . . 
Erstattung des Direktors für 
35 940,03 
44 523,32 
50 531,67 
Schulgeld 
Heizung 
Benutzung der Turnhallen 
135,00 
270,00 
— 
16 566,65 
34 311,64 
durch Private 
76,50 
296,50 
270,75 
Zusammen Einnahmen 
36 151,53*45 089,82 
I 
50 802,42 
Zusammen Einnahmen 
16 566,65 
34 311.64 
Ausgaben abzüglich der 
Ausgaben abzüglich 
Einnahmen 
Hierzu: Mietwert des Schul- 
12 837,45 
28 520,08 
39 261,76 
der Einnahmen . . 
9 013 33 
12 435,98 
arundstücks(5"/„des 
Wertes d. Grund- 
stücks u. Gebäudes) 
Abnutzung b. Schul- 
36 636 50 
36 414,00 
41 084,00 
Abnutzung des Schulinvcn- 
inventars, d. Turn- 
tars, der Turngeräte und 
gerate, Bibliothek u. 
Apparate (2% des 
Wertes) .... 
739,82 
818,56 
897,60 
Apparate (2° 0 des Wertes) 
70,54 
198,88 
Zus. Unterhalt ungs- 
Zus. Unterhaltun gs- 
soften abzügl. der 
kosten abz. derEin- 
Einnahmen . . . . 
50 213,77 
65 752,64 
81 243,36 
nahmen 
9 083,87 
12 634,86 
Pro Kopf der Schülerinnen: 
Persönliche Kosten .... 
Sächliche Kosten.... 
Unter den letzteren für Unter 
richtsmittel 
85,93 
27 21 
3,64 
119.54 
25 92 
3,19 
118 42 
34,75 
11,52 
Persönliche Kosten .... 
Sächliche Kosten 
Unter den letzteren für Unter 
richtsmittel 
* 
* 
* 
99,10 
10,90 
7,37 
Zusammen Ausgaben 
113,14 
145,46 
153,17 
Zusammen Ausgaben 
* 
109,99 
Zusammen Einnahmen 
83,49 
89,10 
86,40 
Zusammen Einnahmen 
— * 
80,73 
Ausgaben abzüglich 
derEinnahmcn . . 
29,65 
56,36 
66,77 
Ausgaben abzüglich 
der Einnahmen . . 
_ * 
29,26 
Außerdem Mietwert d. Grund 
stücks und für Abnutzung 
des Schulinvcntars. . . 
86.32 
73,59 
71,40 
AußerdemMictwert d. Grund 
stücks und für Abnutzung 
des Schulinventars . . . 
0,47 
Zus. Untcrhaltungs- 
kostcnproKopf . . 
115,97 
129,95 
138 17 
Zus. Unterhaltungs- 
kostenproKopf . . 
38 99 
29,73 
3. Die Waldschule für Schüler höherer Lehranstalten. 
Nachdem sich die seit dem Jahre 1904 bestehende Waldschule für die Schüler und 
Schülerinnen der Gemeindeschulen Jahr für Jahr gleichmäßig bewährt hat, haben die städ 
tischen Körperschaften im Dezember 1909 einstimmig beschlossen, auch für Schüler und Schüle 
rinnen der h ö h e r e n L e h ra n st a l t e n eine Waldschule zu errichten. Sie wurde am 
25. April 1910 eröffnet und ist untergebracht auf einem im Gruncwald zwischen der Station 
Eichkamp und der Teufelsfee-Chaussee belogenen etwa 15000qm g>oßenGelände. Vou dcrEiscn- 
bahnhaltestclle „Heerstraße" (Strecke Charlottenburg-Spandau) ist sie in etwa 7 Minuten, von 
der Haltestelle „Eichkamp" (Strecke Charlottenburg-Potsdam) in etwa 13 Minuten zu erreichen. 
Die Waldschule ist mit Ausnahme der großen Ferien während des ganzen Sommer 
halbjahrs geöffnet. Sie soll körperlich schwächlichen oder schonungsbedürftigen Schülern und 
Schülerinnen der höheren Lehranstalten die den Anstrengungen des vier- und fünfstündigen 
Unterrichts in den oft stark besetzten Klassen nicht gewachsen sind, Gelegenheit zur Erholung 
und Kräftigung geben, ohne daß sie den Schulunterricht unterbrechen. Dieser wird möglichst 
im Freien und in verminderter Stundenzahl erteilt. Die Dauer der einzelnen Lektionen, die 
fast sämtlich auf den Vormittag gelegt werden, ist auf rd. 35 Minuten und die Zahl der auf 
einander folgenden Lektionen auf höchstens 4 festgesetzt. Während der Pausen wird darauf ge- 
* Diese Posten sind ini Jnhrc 1909 nicht ausgeschieden.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.