Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1910 (Public Domain)

86 
Zeitraum 
Zahl 
der 
Tage, 
an 
denen 
gepumpt 
ist 
Geför 
derte 
Wasser- 
menge 
cbm 
Durch 
schnitt 
liche 
Tages- 
waffer- 
menge 
cbm 
Durch 
schnitt 
liche 
Gesamt- 
fördcr- 
höhe 
m 
Durchsch 
Koksve 
im 
ganzen 
bl 
littlichcr 
r brauch 
für 
1 Tag 
bl 
Koksver- 
branckisür 
1000 cbm 
geförder 
tes Was 
ser ohne 
kleinen 
Motor 
bl 
Leuchtgas 
ini 
ganzen 
cbm 
Verbrauch 
für 
1000cbm 
geförder 
tes 
Wasser 
cbm 
April 1910 . . 
30 
31 720 
1 058 
39,57 
103,60 
3,45 
3,09 
52 
1,64 
Mai . . 
31 
42 524 
1 372 
39,96 
128,08 
4,13 
2,81 
167* 
3 93 
Juni „ . . 
30 
46 907 
1564 
39,78 
135,60 
4,52 
2,67 
43 
0,92 
Juli „ . . 
31 
49 175 
1586 
37,59 
143,04 
4,61 
2,67 
47 
0,96 
August „ . . 
31 
45 123 
1 456 
40,72 
137,48 
4,43 
2,81 
45 
1,00 
September „ . . 
30 
36 422 
1214 
41,85 
118,08 
3,94 
3,03 
41 
1,13 
Oktober „ . . 
31 
33 096 
1 068 
37,66 
109,94 
3,55 
3,13 
43 
1,30 
November „ . . 
30 
41 748 
1 392 
42,86 
140,64 
4,69 
3,20 
59 
1,41 
Dezember „ . . 
31 
33 266 
1073 
39,71 
114,72 
3,70 
3,30 
87 
2 62 
Januar 1911 . . 
31 
34 686 
1 119 
38,02 
117,76 
3,80 
3,23 
67 
1,93 
Februar „ . . 
27 
38 804 
1 437 
40,11 
123,52 
4,57 
3,02 
242* 
6,24 
März „ . . 
31 
40 423 
1 304 
40,96 
137,36 
4,43 
3,20 
63 
1,56 
vurckschnitl 
Durchschnitt 
Durchschnitt 
Durchschnitt 
Im ganzen 
3t>4 
473 900 
1302 
39,88 
1 509,82 
4,15 
2,99 
956 
2,02 
Im Vorjahre 
359 
423 000 
1 178 
39,71 
1 355,32 
3,77 
3,06 
1351 
3,19 
Der Wasserzufluß war auch im laufenden Jahre ein geringer. 
Hausentwässerung. Charlottenburger Anschlußgebiet. Im Be- 
richtssahre sind 463 Entwässerungsentwürfe polizeilich geprüft und genehmigt worden. In 
Bezug auf die bestimmungsgemäße Ausführung sind 353 Ent- und Bewässerungsanlagen 
örtlich geprüft und abgenommen, davon 232 in Neubauten, 27 größeren und 94 kleineren Um 
fangs, die sich aus Ergänzungen, Erweiterungen, Umgestaltungen usw. bereits vorhandener 
Anlagen zusammensetzen. Außerdem haben 16 sonstige Besichtigungen von Grundstücken 
(wegen Verstopfung der Hausleitung usw.) stattgefunden. 
380 Grundstückseigentümer sind im Berichtsjahre zur Aenderung der Grundstücks- 
cnt- und bewässerungsanlagen gemäß der Polizeiverordnung vom 30. Januar 1906 auf 
gefordert worden. Von diesen und von den in den Vorjahren aufgeforderten sind 456 auf ihre 
ordnungsmäßige Beschaffenheit geprüft und abgenommen worden. Am 1. April 1910 ent 
sprachen bereits 3082 Anlagen der neuen Verordnung. Dazu kamen außer den oben auf 
geführten 456 Umänderungen 232 Anlagen in Neubauten. Es entsprachen also zum 1. April 
1911 3770 Grundstücksent- und bewässerungsanlagen den Bestimmungen der Polizei-Ver 
ordnung vom 30. Januar 1906. Von dem am 1. April 1910 im Anschluß an die Kanalisation 
entwässernden 4040 Grundstücken sind mithin noch 4040 — 3770 — 270 Grundstücksent- 
und bewässerungsanlagen mit der Polizei-Verordnung vom 30. Januar 1906 in Einklang zu 
bringen. 
Beim Anschluß der Grundstücke an die Leitungen der Stadtentwässerung wurden im 
Berichtsjahre die in der nachstehenden Zusammenstellung enthaltenen Arbeiten ausgeführt: 
Anzahl der Grundstücke 
Erläuterung 
Entwässerungsgebiet 
I 
II 
III 
n) neu angeschlossen 
99 
29 
40 
b) angeschlossen gewesene zum wiederholten Male angeschlossen 
12 
— 
1 
c) von der Stadtentwässerung abgeschniticnc Hausanschlußleitungen . . . 
8 
— 
— 
M Grundstücke mit einem weiteren Hausanschlutz versehen 
e) Veränderungen an den Anschlutzleitungen bzw. Herstellen u. Abschneiden 
4 
~ 
von Regenrohranschlußleitungen 
15 
3 
2 
f) Reparaturen an Änschlußlcitungen 
6 
— 
o 
g) Verlängerungen von Stützen und Gabeln 
9 
— 
— 
Zusammen 
153 
32 
45 
Nachstehende Uebersicht stellt die angeschlostencn Grundstücke nach der Art ihrer Be 
nutzung dar: 
* Es ist an 2 Tagen Leuchtgas zum Betriebe verwendet worden.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.