Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1908 (Public Domain)

Die Herstellung der in der vorstehenden Tabelle aufgeführten Neupflasterungen 
der Fahrdämme ist im Wege öffentlicher Ausschreibung an Unternehmer vergeben worden. 
Am 1. April 1908 waren im Stadtgebiet an Asphalt und an Stein- oder Temper 
schlackenpflaster 1 180 481,64 qm vorhanden. Im Berichtsjahr sind hinzugekommen 
48 873,13 gm und abgegangen 20 010,90 gm. Am 31. März 1909 (Ende des Berichts 
jahres) waren 1 208 443,87 gm gepflasterte Straßen vorhanden. 
Davon waren: 
mit Asphalt rund 839 923 qm 
mit Granitsteinen II. u. III. Kl. rund 164 676 „ 
mit Temperschlackensteinen .... 3 348 „ 
mit Kleinsteinen 7 012 „ 
mit Holzpflaster 60 042 „ 
also mit besserem Material rund . 1 075 001 „ Fahrdammfläche befestigt. 
Umpflasternngcn voir Fahrdäinmen vorhandener Straßen. Pflasterung mit altem 
Material unter Verwendung von Zufatzsteinen. Umgepflastert wurden folgende Straßen- 
strcckcn: 
1. Gaußstraße zwischen Keplerstraße und Habsburger Ufer. 2. Tegeler Weg am 
Bahnhof Jungfernheide. 3. Nonnendamm zwischen Tegeler Weg und Gemarkungsgrenze. 
4. Spandauer Chaussee zwischen Ahorn-Allee und Gemarkungsgrenze. 5. Jägerstraße 
zwischen Orangen- und Schloßstraße. 6. Berliner Straße, nördlicher Fahrdamm vor dem 
Edelschen Grundstück. 7. Spreestraße zwischen Wilhelmplatz und Caprivibrücke. 8. Berliner 
Straße, nördlicher Fahrdamm zwischen Bahnhof Tiergarten und Charlottenburger Brücke. 
9. Ahorn-Alle«; zwischen Spandauer Berg und Akazien-Allee. 10. Schloßstraße an der 
Knvbelsdorffstrahe. — Die Umpflasterungen erfolgen mit dem in den Straßen durch Auf 
bruch gewonnenen Material (Kopfsteinpflaster) unter reichlicher Verwendung von Zusatz- 
steinen, auch wurde teilweise das vorhandene Kopfsteinpflaster beseitigt und durch Reihen- 
steinpflaster ersetzt. Die Gesamtfläche der umgepflasterten oder mit alten Materialien neu 
gepflasterten Fahrdammflüchen beträgt rund 20 545 gm. 
Unterhaltung der Ltraßcnfahrdämme. Über den Umfang der Unterhaltungsarbeiten 
für das Straßenpflaster gibt die nachstehende Tabelle, welche die Flächen nach den ver 
schiedenen Arten der Befestigung getrennt angibt, näheren Aufschluß. 
Fahrdammpflaster in qm 
Am 
Art des Pflasters 
Am 
1. April 
1909 
1. April 
Zugang 
Abgang 
1908 
qm 
Kleinsteinpflaster auf fester Unterbettung 
908,77 
908,77 
Kleinstcinpflaster auf Beton 
6 102,83 
— 
— 
6 102,83 
Tcmpersckilackensteine mit Unterbcttung 
3 005,00 
— 
— 
3 005,00 
Temperschlackensteine ohne Unterbettuug 
343,00 
— 
— 
343,00 
Steinpflaster 11. Klasse mit Unterbettung .... 
139 539,43 
— 
4 987,39 
134 552,04 
.. Hb „ „ .... 
30 124,37 
— 
— 
30 124,37 
„ 111. „ ohne „ .... 
3 572,61 
— 
— 
3 572,61 
„ IV. „ mit „ .... 
18 762,00 
— 
— 
18 762,00 
„ IV. „ ohne „ .... 
127 032,23 
— 
15 923,51 
111108,72 
Bessere polygonale Kopfsteine 
— 
— 
— 
— 
Ältere „ „ 
— 
— 
— 
— 
Asphalt (Stampf-) 
764 253,73 
47 077,32 
— 
811 331,05 
Weichholzpflaster auf Beton 
38 958,75 
1 108,73 
— 
40 067,48 
Hartholzpflaster 
19 974,38 
— 
— 
19 974,38 
Kicsguß- und Plattenasphalt 
27 904,54 
687,08 
— 
28 591,62 
Zusammen 
1 180 481,64 
48 873,13 
20 910,90 
1 208 443,87 
Die Unterhaltung der Straßen bezieht sich zum großen Teil auf Reparaturen unter 
Wiederverwendung des alten Materials auf die Herstellung von Fußgängerüberwegen. 
Verausgabt find für diese Zwecke, einschließlich für die oben aufgeführten Umpflasterungen 
73 877,96 
Bürgersteige. Die Bürgersteige in den in der obigen Tabelle aufgeführten 
Straßen wurden durchweg in ganzer Breite mit Granitplatten und Mosaikpflaster be 
festigt. Die Kosten derselben sind in der Tabelle mit enthalten. Die von der Stadtgemein.de 
nach dem Regulativ vom 20. Juni 1882 zu gewährende Beihilfe an den Grundstücksbesitzer 
für die infolge Aufrufs gemäß § 1 der Polizeiverordnung vom 1. Mai 1880 erfolgte Re 
gulierung betrug im Berichtsjahr 909,90.H, (4,50 Jt) für das laufende Dketer Bürgersteige. 
Aufgerufen waren für das Berichtsjahr folgende Bürgersteigstrecken: 1. Südlicher Bürger 
steig der Krummen Straße, östlich der Wilmersdorser Straße, am Bahndamm. 2. Kaiserin- 
Augufta-Allee, westlicher Bürgersteig, südlich der Mindcner Straße. 3. Sophie-Charlotten- 
Straße Nr. 7. 4. Sophie-Charlotten-Straße Nr. 9—10. 5. Sophie-Charlotten-Straße 
zwischen Nr. 11 und 12. 6. Sophie-Charlotten-Straße Nr. 12. 7. Sophie-Charlotten- 
Straße Nr. 13—14.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.