Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1907 (Public Domain)

86 
Wegen unterlassener Einreichung des ordnungsmüßigen Lehrvertrages an die Handwerkskammer wurde 
ein Handwerksmeister auf Antrag derselben in eine Geldstrafe von 5 Mark genommen, und diese zwangs 
weise beigetrieben. 
Auf besonderen Wunsch der Handlverkskammer erfolgte der Hinweis auf die Not 
wendigkeit der Ablegung der Gesellenprüfung und die Ermahnung der Lehrmeister, ihrer 
gesetzlichen Pflicht, die Auslernenden zur Ablegung der Prüfung anzuhalten, von jetzt ab 
neben der amtlichen Bekanntmachung in den Tageszeitungen auch noch durch Säulen 
anschlag int August und Februar, damit die Wichtigkeit der Angelegenheit den Betreffenden 
besonders vor die Augen geführt wird. 
Der Handwerkskammer gehören z. Z. ein Charlottenburger Bürger als Mitglied und 
zwei als Ersatzmänner air. 
3. Die Handelskammer. 
Charlottenburg gehört zum Bezirk der Berliner Handelskammer, und zwar werden 
die Listen der Wahlberechtigten für die Stadtkreise Charlottenburg und Schöneberg ge 
meinschaftlich aufgestellt. Auf Grund derselben sind 3 Kammermitglieder zu wählen. Zur 
Zeit sind die Vertreter der beiden ersten Abteilungen Charlottenburger Kaufleute, während 
ein Schöneberger Kaufmann die 3. Abteilung vertritt. 
Die Erhebung der Handelskammerbeiträge erfolgt unmittelbar durch die Handels 
kammer, jedoch hat der Regierungspräsident auf Ansuchen derselben den Magistrat mit 
Wahrnehmung der Obliegenheiten als Vollstreckungsbehörde für die Beitreibung rück 
ständiger Handelskammerbeiträge iin hiesigen Stadtkreise bestimmt. 
4. Die Märkte. 
Die nach dem vorjährigen Bericht bewilligten 8 Pferde Märkte fanden im 
Berichtsjahre am 3. April, 1. Mai, 11. Juni, 9. Juli, 13. August, 15. Oktober, 12. Novem 
ber 1907 und 10. März 1908 auf dem Marktplatze am Königsdamm statt. Der Auftrieb 
war an den einzelnen Markttagen ein derartig reger, daß das Bedürfnis für die Wiederer 
öffnung des hiesigen Marktes nicht zu verkennen ist. In Anerkennung dieses Umstandes 
genehmigte der Provinzialrat unter dem 19. März 1908 auf Antrag des Magistrats die 
Vermehrung der Pferdemärkte von 8 auf 10. 
Die Wochenmärkte wurden an den im vorjährigen Berichte angegebenen 
Tagen auf den dort bezeichneten Plätzen abgehalten. Die a. a. O. bereits erwähnte Polizei 
verordnung, welche einen weiteren Sonnabend-Nachmittagmarkt, und zwar in der Spree 
straße in Aussicht stellte, erfolgte unter dem 17. Mai mit der Wirkung vom 1. Juli 1907. 
Dieser Sonnabend-Nachmittagmarkt fand dort zum erstenmal am 6. Juli 1907 statt. 
Die 3 K r a m - (Jahr-) Märkte wurden am 4. Juni, 8. Oktober 1907 und 3. Mürz 
1908 abgehalten. 
Die Zahl der auf den Pferdemärkten aufgetriebenen Pferde und der Händler auf 
den Wochen- und Krammärkten ergibt der Abschnitt „Polizeiverwaltung". 
Infolge der vorerwähnten Neueinrichtung des Sonnabend-Nachmittagmarktes wurde 
der Pachtzins des Stättegeldes um 1000 M (auf 43 000 M) erhöht. 
5. Das städtische Eichamt. 
Im Rechnungsjahre 1907 find im Eichamt die nachstehend aufgeführten Gegen 
stände zur eichamtlichen Behandlung eingeliefert worden. 
Bezeichnung der Gegenstände 
G 
1905 
Eichungen 
Stück 
1906 1907 
Rückgabe 
nicht eichfähiger 
Stücke 
1905 I 1906 | 1907 
Geprüfte und richtig 
befundene Stücke 
1905 I 1906 j 1907 
Flüssigkeitsmaße 
13 
15 
17 
1 
1 
1 
36 
15 
28 
Meßwerkzeuge für Flüssigkeiten .... 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
1 
Fässer 
368 
Handelsgewichtc mit Justierhöhlung . . 
1 815 
1 557 
1 683 
49 
23 
31 
256 
127 
661 
„ ohne „ . . 
1 553 
1 151 
1 567 
351 
280 
450 
1 056 
939 
1 107 
Gleicharmige Balkenwagen ...... 
24 
27 
36 
17 
4 
8 
15 
29 
33 
Gleicharmige oberschalige Tafelwagen . 
19 
24 
43 
9 
6 
5 
21 
9 
19 
Dezimal- u. Zentesimalbrückenwagen . . 
26 
19 
19 
10 
4 
10 
8 
7 
12 
Einfache Balkenwagen mit Laufgewicht u. 
Skala 
_ 
1 
_ 
1 
Zusammengesetzte Balken- und Brücken 
wagen mit desgl 
18 
24 
15 
4 
3 
— 
2 
Wagen für Postpäckereien ohne ange 
gebenen Wert 
5 
1 
4 
— 
— 
— 
— 
Eisenbahnpassagier-Gepäckwagen .... 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
— 
— 
Kumtmaße 
31 
11 
Die Einnahmen an Eichgebühren, einfchl. der Tagegelder für den Eichmeister 
für Dienstverrichtungen außerhalb der Amtsstelle, welche ebenfalls der Stadthauptkaffe 
zufallen, sowie die Ausgaben des Eichamts während der letzten 3Jahre sind aus nachstehender 
Zusammenstellung ersichtlich:
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.