Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1907 (Public Domain)

181 
5. Waisenkostpslege. 
I n einstweiliger Pflege bis zur endgültigen Unterbringung 
in Av st pflege untergebracht gewesene Kinder: 
1907: 184, 1906: 155, 1905: 201,1904: 195,1903: 176,1902: 128,1901: 106,1900: 115, 
1899:112, 1898: 98, 1897: 116. Die Unterbringung erfolgte bis 30.Juni 1901 im Familien 
hause, seit dem 1. Juli 1901 im Bürgerhause. 
Zahl, L e g i t i m i t ä t und U u t e r st ü tz u u g s w o h u s i tz 
der Pflegekinder. 
Jahr 
Zahl 
ehelich 
Pro 
zent 
un 
ehelich 
Pro 
zent 
hier 
orts 
an 
gehörig 
Pro 
zent 
ander-! 
wärts! Pro- 
ortsan- zent 
gehörig^ 
land 
arm 
Pro 
zent 
unterst 
Wohns. 
noch 
Mftel- 
hast 
Pro 
zent 
1907 
1 110 
367 
33,06 
743 
66,94 
610 
54,95 
226 20,36 
204 
18,38 
70 
6,31 
1906 
967 
321 
33,20 
646 
66,80 
547 
56,57 
2131 22,03 
162 
16,75 
45 
4,65 
1905 
822 
298 
36,25 
524 
63,75 
482 
58,64 
156 18,98 
137 
16,67 
47 
5,71 
1904 
747 
275 
36,81 
472 
63,19 
467 
62,52 
133 17,80 
114 
15,26 
33 
4,42 
1903 
665 
299 
44,96 
366 
55,04 
437 
65,71 
115j 17,29 
92 
13,84 
21 
3,16 
Von den Pflegekindern war der größte Teil am hiesigen Orte in Kostpflege untergebracht, 72 bei Pflege- 
eltern außerhalb Charlottenburgs. In Anstaltspflege befanden sich, und zwar in der Prinz-Karl-Stiftung in 
Charlottenburg 68, im St. Josefs-Waisenhause in Potsdam 5, im katholischen Waisenhause in Dt. Wilmersdorf 16, 
im Erziehungshaus am Urban in Zehlendorf 6, in der Erziehungsanstalt „Zionshilse" in Schöneberg 1, im 
katholischen Waisenhause in Berlin 8, in Pflege des evangelischen Vereins für Waisenpflege in der Ostmark 1ö, 
im Aloysiusstift in Grünhof bei Regenwalde 3, in deutschen Rcichswaisenhäusern 5, im Oberlinhause in Nowawes 7, 
jm Waisenhaus „Luisens Andenken" 12, im St. Afra-Stift in Berlin 1, in der Blindenanstalt in Steglitz 4, zu 
sammen 151. 
Die Ursachen der Unterstützungsbedürftigkeit nach Legitimität 
und Geschlecht der Kinder. 
Ursache» der Unterstützungsbedürftigkeit 
ehelich 
m. w. 
unehelich 
m. w. 
zusammen 
Tod des Vaters 
28 35 
63 
!•„ der Mutter 
51 I 46 
23 
30 
150 
„ beider Eltern 
39 
— 
— 
39 
„ der Stiefmutter 
49 
— 
— 
49 
Krankheit der Mutter 
12 7 
4 
5 
28 
„ des Kindes 
1 
... . ' 
— 
1 
Unvermögen des Vaters 
2 1 
— 
3 
„ bet Mutter 
6 3 
304 
341 
654 
„ beider Eltern 
2 — 
— 
— 
2 
„ der Stiefmutter 
2 
— 
— 
2 
Bösliche Vertagung durch den Vater 
16 20 
— 
— 
36 
>, „ „ die Mutter 
7 1 
13 
10 
31 
„ „ „ beide Eltern 
5 — 
. 
— 
5 
„ „ „ die Stiefmutter .... 
2 2 
. 
— 
4 
Haft des Vaters 
3 — 
— 
— 
3 
„ der Mutter 
1 
1 
1 
3 
Schlechte Erziehung durch den Vater 
7 4 
— 
— 
11 
„ „ „ die Mutter 
2 6 
2 
4 
14 
„ „ „ beide Eltern 
4 
— 
4 
„ ,. „ die Stiefmutter 
1 
— 
— 
1 
Unsittlichkeit des Vaters 
2 
— 
— 
2 
Findlinge 
— i — 
1 
1 
2 
Ohne Angabe 
2 
1 
3 
Summe 
186 1 181 
350 
393 
1 HO
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.