Path:
Volume Text

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Charlottenburg (Public Domain) Issue1907 (Public Domain)

130 
Der Schifferkursus wurde diesmal vom 6. Januar bis 15. Februar 1908 
abgehalten. Es hatten sich 75 Teilnehmer gemeldet, die wie bisher in zwei aufsteigenden 
. Kursen unterrichtet wurden. Auf Anregung der Schiffer ist der Unterricht der Oberstufe 
um wöchentlich 4 Stunden <3 Std. Rechnen, 1 Std. Deutsch) erweitert worden. Der Erfolg 
war wieder zufriedenstellend. Bon 30 Schiffern, die sich zur Schifferprüfung meldeten, 
erhielten 26 das Patent. 
Ferner wurde auf Anregung hiesiger Meister ein Schminkkursus für ältere Barbier 
lehrlinge abgehalten. 
Die soziale F ü r s o r g e für die Schüler der Fortbildungsschule betätigte sich 
auch diesmal in der Veranstaltung von Bewegungsspielen, Klassenspaziergüngen und 
Unterhaltungsabendcn. Außerdem wurde jedem Fortbildungsschüler auf Grund des mit 
der Schillertheater-Aktiengesellschaft geschlossenen Vertrages einmal Gelegenheit geboten, 
das Schillertheater unentgeltlich zu besuchen. 
Das Lehrerkollegium bestand am Schlüsse des Jahres neben dem Direktor aus 8 Lehrern 
im Hauptamte und 94 im Nebenamte beschäftigten Stundenlehrern. Unter letzteren befanden sich 3 Architekten, 
I Architekturmaler, 2 Bäcker, 1 Bildhauer, 2 Friseure, 2 Glaser, 6 Ingenieure, 1 Kupfcrradierer, 1 Kunst 
schlosser, l Maler, 6 Oberlehrer, 1 Regierungsbauführer, 2 Rektoren, 1 Schneider, 1 Tapezierer, 1 Zeichenlehrer. 
Außerdem unterrichteten noch vertretungsweise 1 Zeichenlehrer, 1 Präparandenlehrer und 1 Studierender 
der Handelshochschule. 
Die Lehrer Raatz, Opitz, Witte l und Äiesche wurden zwecks Erweiterung ihrer Fachkenntnisse und 
Erlernung der praktischen Werkstättenarbeit im Laufe des Berichtsjahres beurlaubt. Lehrer Raatz arbeitete 
3'/2 Monat in einem Berliner Speditionsgeschäft und Lehrer Opitz 3 Monate in eineni hiesigen Tapeziergeschäft. 
Lehrer Witte I nahm an einem auf Veranlassung des Herr» Ministers für Handel und Gewerbe eingerichteten 
0 wöchigen Zeichenvorbereitnngskursus teil, der Lehrer Kiesche an einem in der Versuchsanstalt für Getreide- 
verarbeitung abgehaltenen zweiwöchigen Fachkursus für Bäcker. Dem Lehrer Haelke wurde eine Beihülfe zu 
seiner Ausbildung im Friseurhandwerk bewilligt. 
Die für die Fortbildungsschule aufgewendeten Gesamtkosten beliefen sich 
auf 114 663,36 Jt für laufende und 6 155,52 M für einmalige Ausgaben, insgesamt auf 
>20 718,88 M. Hiervon wurden 1 272 M durch Schulgeld und 160 M durch Teilnehmer 
beiträge gedeckt. 16 250 M Zuschuß leistete der Staat, 1 000 M die Schlächterinnung und 
100 M die Bäckerinnung. Die Schlächterinnuug überwies der Fortbildungsschule außerdem 
noch eine Anzahl von Lehrmitteln im Werte von 454,50 M. Auf den Kopf des Schülers 
entfielen 52,10 Ji Kosten. 
Über den Besuch der Pflichtklassen uild der wahlfreieil kaufmännischen Kurse gibt 
folgende Übersicht Auskunft' 
Klasse für 
Sommerhalbjahr 1907 
Zahl der Schülerzahl 
* ’ am Schlüsse des 
«lassen Halbjahres 
Winterhalbjahr 1907/08 
Zahl der Schülerzahl 
„ am Schlüsse des 
Klasse" | Halbjahres 
Kaufleute 
Maschinenbauer 
A. Pflichtklassen. 
11 209 
12 
238 
6 
109 
6 
114 
Schlosser 
9 
195 
11 
262 
70 
Installateure, Klempner 
4 
60 
3 
Mechaniker 
5 
100 
6 
109 
Tischler und Stellmacher 
3 
73 
4 
76 
Glaser 
3 
39 
3 
47 
Baugewerbe 
5 
91 
6 
111 
Maler 
5 
80 
6 
97 
Töpfer und Stuckateure 
2 
23 
2 
31 
Gärtner und diverse Berufe 
2 
30 
2 
33 
Buchgewerbe 
3 
39 
3 
48 
Schneider 
3 
53 
3 
58 
Schuhmacher, Sattler, Tapezierer. . . 
Bäcker 
3 
56 
4 
68 
6 
96 
6 
114 
Kellner, Fleischer usw 
2 
37 
2 
39 
Barbiere, Friseure 
3 
46 
3 
55 
365 
ungelernte Berufe 
— 
— 
13 
Hilfsklassen 
1 
15 
1 
10 
76 
1 351 
96 
1 945 
B. Wahlfreie K a u 
männisch e K n rs e. 
Englisch 
4 
42 
4 
63 
Französisch 
Buchführung 
3 
33 
3 
40 
2 
30 
2 
34 
Korrespondenz 
i 
20 
i 
12 
Kaufmännisches Rechnen 
i 
17 
i 
23 
49 
Stenographie 
3 
54 
3 
Schönschreiben 
1 
6 
1 
25 
jeder Schüler * einmal gezählt .... 
15 
151* 
15 
200* 
C. Freiwillige Gewerbliche Klas 
sen: 
Metallarbeiter 
1 
20 
1 
21 
Bauhandwerker 
1 
12 
— 
13 
Sammelklassen 
1 
14 
1 
Bureauburschen 
Postbeamte 
3 
74 
.2 
48 
— 
— 
2 
67 
6 
120 
6 
149
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.