Path:
Periodical volume No. 45 Bericht der städtischen Feuersozietät

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin Issue 1918/1920

’ 
Verwalkmqsberickt 
des 
Magistrats zu Berlin 
für 
die Rechnungsjahre 1917/20. 
jy? 45. 
Wericht der städtischen Jeuerfozietät 
für die Kescchäftsznüre norn 1. Hkloöer 1917 dis I. Gkloder 1920. 
Der langjährige Vorsitzende Stadtrat Wagn er schied zu Beginn 
des Geschäftsjahres 1919/20 als Vorsitzender der Deputation aus. An 
seine Stelle trat Stadtrat R o s e n o w. Durch Neuwahl veranlaßt, 
ging mit Ablauf des Geschäftsjahres 1919 20 der Vorsitz an den Unter 
zeichneten über. 
Der Wirkungskreis der städtischen Feuersozietät hat sich durch das 
Eingemeindungsgesetz Groß Berlin in praxi vorläufig nicht vergrößert. 
Die Kriegssolgen erforderten auch von der Feuersozietät eine weiter 
gehende Umstellung ihres Geschäftsganges. Um der verursachten Preis 
steigerung Rechnung zu tragen, wurde im Jahre 1917/18 mit der Neu 
abschätzung sämtlicher Grundstücke Berlins (Altes Berlin, Bezirk I—VI) 
begonnen, die restlose Durchführung derselben dürfte aber noch längere 
Zeit in Anspruch nehmen. 
Bisher erfolgten Neuabschätzungen: 
im Jahre 1917/18 = 1621, 1918/19 = 2150 und 1919/20 = 3231. 
Die Zuteilung der versicherten Grundstücke zu den einzelnen Ge 
fahrenklassen ist jetzt beendet, so daß der aus Grund der Satzung be 
schlossene und vom Minister des Innern am 18. Dezember 1917 ge 
nehmigte Gefahrentarif mit dem 1. Oktober 1919 in Anwendung kam. 
Es entfielen von der Gesamtversicherunqssumme am 30. September 
1920 = 6 469 280 800 M - 
in Gefahrenklasse 1 — 6 103 660 200 Jt (zum einfachen Beitrage) 
- - II — 1047 221600 - ( - eineinhalbfachen - ) 
- - III — 318 399 000 - ( - dreifachen - ) 
Als einfacher Beitrag wnrde erhoben in den Jahren 1917/18 — 6H, 
1918/19 = 14,5 H und 1919/20 = 15 ^ für je 100 M der Ver 
sicherungssumme. 
Berwaltungsrrgebuisse für die Jahre 1917/18, 1918/19 «nd 1918/28. 
1917/18 
M 
1918/19 
M 
1919/20 
M 
E i n n a h m e n : 
Beiträge 
3 958 541,,« 
9 944 899,«ä 
12 947 505,05 
Zinsen 
18 724,oo 
20 688,oo 
21 080, oo 
Vom Soll abgesetzte 
Schadenvergütungen . 
32 884,29 
78 866,67 
107 670,»t 
Erstattete Feuerlöschkosten 
— 
— 
6 988 453,08 
Sonstiges 
280,91 
7 241,59 
433,28 
Summe: 
4 010 430,59 
10 051 695,51 
20 065 141,6« 
Ausgaben: 
Schadenvergütungen . . 
1 463 298,u 
2 931 976,75 
9 852 355,4» 
Für Feuerlöschzwecke. . 
1 955 221,85 
6 258 319,se 
8 993 005,ot 
Reichsstempel 
298 543,10 
308 639,85 
323 974,w 
Verwaltungskosten. . . 
274 943,90 
479 631,1» 
836 035,8» 
Summe: 
3 991 807,«o 
9 978 567,5» 
20005 370,80 
Mehreinnahmen: 
18 623,19 
73,127,92 
59 770,88 
Vermögen bei Jahres 
abschluß 
Betriebssond 
1 000 000, oo 
1 000 000,oo 
1 000 000,oo 
Sicherheitsstock .... 
421 933,9« 
441 667,85 
520 254,5» 
Summe: 
1 421 983,9« 
1 441 667,35 
1 520 254,5» 
Die Ratsmcistcr erhielten 
folgende Gebühren: 
a) Für Abschätzung von 
Bränden 
25 020, oo 
- 56 670,oo 
89 819,o» 
b) Für Taxaufnahmen 
bei Neuabschätzungen 
79 289,6o 
180 248,oo 
202 221,oo 
Berlin, den 21. Dezember 1921. 
Deputation für die städtische Feuersozietät 
gez. S a u s s e.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.