Path:
Volume No. 1. Bericht über die allgemeine Verwaltung des Magistrats

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1912 (Public Domain)

10 
Ta. I. Allgemeine Verwaltung des Magistrats. 
Zu der oben angegebenen Anleihetilgungssumme 
von 
haben beigetragen: Jt 
die Gaswerke 2 062 185,« 
- Wasserwerke 2 156 541,oo 
- Kanalisationswerke .... 1 523 656,«, 
der Viehinarkt und Schlachthof 910 600,« 
die Markthallen 773 699,oo 
der Hafen am Urban . . . . 78 361,« 
zusammen 
die übrigen 
sind auf die Kämmereischuld getilgt worden. 
15 081 000,oo 
10 505 042,« 
4 575 958,oo 
2. 
Die persönlichen und sächlichen Kosten der städtischen Verwaltung. 
A. D ie persönlichen Kosten. 
I Besoldungen. 
1. Für die Magistratsmitglieder (XI 1) 248 500 M, 
2. - Bureau- und Kassenbeamte (XI 2) . . . . 8111 666 - 
3. - Steuererh.ber, Ratswagemeister und Grund 
stücksaufseher 1 214 561 - 
4. Für Stadtsergeanten, Magistratsdiener und 
Arbeitshausausseher . . . . 1078 460 - 
5. Verwaltungsbeamte, Beamte in technischen und 
Spezialfächern 2 343 977 - 
zusammen 12 997 164 Jt. 
II. Diäten, Schrcibgebührcn, Pensionen und Unterstützungen. 
1. Diäten, Remunerationen, Tantiemen für Steuererheber und 
Stadtsergeanten 245 403 Jt, 
2. Schreibgebühren 631562 - 
3. Ruhegehälter 2 827 416 - 
4. Witwenpensioncn 1420816 - 
5. Außerordentlich bewilligte Ruhegehälter .... 3 638 - 
6. Unterstützungen und Erziehungsgelder .... 170177 - 
7. Ruhegeld und Hinterbliebenenversorgung für die 
ohne Pensionsberechtigung ini Dienste der Stadt 
dauernd beschäftigten Personen 321 790 - 
8. Ruhegehälter an Vorsteher und Vorsteherinnen 
an höheren Privatmädchenschulen und die an 
diesen Schulen vollbeschäftigten Lehrerinnen . . 5 308 - 
zusautinen 5 626 110 Jt. 
Die persönlichen Kosten betragen daher 18 623 274 Ji. 
B. T i c sächlichen Ko st e n. 
1. Verwaltung der Dienstgebände und der außerhalb derselben 
belegenen Bureaus 976 639 Ji, 
2. Allgemeine sächliche Berwaltungskosten .... 1 294 216 - 
3. Kosten der Bauverivaltung und der städtischen 
Polizeiverwaltung, Abteilung I und II ... . 102 662 - 
4. Kosten in Prozeß- und Gerichtsangelegenheiten. 62 846 - 
5. Kosten der Abgeordneten-, Stadtvcrordneten- 
ivahlen, der Aufstellung der Geschworenen- und 
Schöffenlisten und des Schicdsmannsinstituts . . 86 003 - 
6. Herausgabe des Gemeindeblattes, der steno 
graphischen Berichte, der Vorlagen »sw 69 990 - 
7. Für außerordentliche Ausgaben 42 147 - 
zusammen 2 634 393 Ji. 
Die persönlichen und sächlichen Kosten betragen daher 21 257 667 
Mark gegen 20 970 218 M im Jahre 1911. 
Unter den Ausgaben befinden sich auch die Kosten für Schreib 
materialien, Drucksache», Buchbinderarbeitcn usw., für zwar unter 
städtischer Berivaltung stehende, aber nicht zum Haushaltsetat ge- 
hörige Verwaltungszwcige ivie Sparkasse, Feuersozietät, Sterbekasse 
für die Berliner Gemeindebeamten und deren Ehefrauen solvie mehrere 
Stiftungen und Fonds. Sämtliche Kosten, die für diese Verwaltungen 
verausgabt werden, lverden von ihnen erstattet, und den Ausgaben 
gegenüber wieder vereinnahmt, so daß sie nur als durchlaufende 
Posten zu betrachten sind. 
A» solchen den Ausgaben gegenüber stehenden Betrügen sind 
vereinnahmt worden: 
1. beim Pcrsonalbesoldungsetat 1 734 106 Ji, 
2. bei den Ruhegehältern usw 16 366 - 
3. - der Verwaltung der Dienstgebäudc usw. 156 774 - 
4. - den Geschäftsbedürfnissen 281260 - 
An sonstigen Einnahmen gingen noch ein: 
5. beim Personalbesoldungsetat 247 415 - 
6. bei den Ruhegehältern 8 932 - 
7. - der Verwaltung der Dienstgebäude.... 47198 - 
8. - den Geschäftsbedürfnissen 56 958 - 
Mithin an Einnahmen zusammen 2 549 009 Ji, 
Die Ausgaben haben mithin die Einnahinen überschritten: 
1912 um 18 708 658 M, 
1911 - 18190 278 - 
1910 - 17 229 946 • 
1909 - 17 354173 - 
1908 - 15 275 349 - 
Danach ist die Mehrausgabe in den letzten 5 Jahren um rund 
3 433 309 .U, d. h. um 22,48 v. H. oder im Durchschnitt jährlich 
um 4,:.« v. H. gestiegen. In dem 5 jährigen Zeitraum von 1907/ 
1911 betrug diese 5,74 v. H., sie ist daher um >1,24 v. H. ge 
fallen Der Rückgang erklärt sich hauptsächlich dadurch, daß bei 
der Persoualbesoldung eine Minderausgabe durch Besetzung vieler 
Stellen mit jüngeren und billigeren Kräften eingetreten ist, und 
daß die außerordentlichen bauliche» Unterhaltungskosten der Dienst- 
gebäude' sich erheblich verringert haben. 
Unter Berücksichtigung der am Schlüsse des Etatsjahres 1011 
verbliebenen Einnahme- und Ausgabereste sind 
mehr vereinnahnlt 52 272 Ji, 
- verausgabt 180 574 - 
Die Mehreinnahme berechnet sich >vie folgt: 
Mindereinnahme , 
1. bei XI 3 4 837 Ji, 
2. - XI 5 138 - 
zusammen 4 975 J/. 
Mehreinnahme 
1. bei XI 2 10 791 - 
2. - XI 6 46 456 - 
zusammen 57 247 Ji. 
ab Mindereinnahme 4 975 - 
Mehreinnahme wie oben 52 272 Jt. 
Die Mehrausgabe von 180 574 M berechnet sich wie folgt: 
Mehrausgaben entstanden 
1 bei XI 3 105165 Ji, 
2. - XI 5 377 170 - 
3. - XI 6 72 409 - 554 744 Ji. 
Mindcrausgaben dagegen 
4. bei XI 1 5 876 Jt, 
5. - XI 2 368294 - 374 170 - 
mithin Mehrausgabe 180 574 Jt. 
Die persönlichen und sächlichen Kosten derjenigen Verwaltungen, 
für welche besondere Etats bestehen, sind in den vorstehenden Be- 
rechuungen nicht enthalten, mit Ausnahme der Kosten für die Un 
fallversicherung, die iir dem Etat für die Geschäftsbedürfnisse vor 
gesehen sind. 
A l l g e ui eine F i n a n z l a g e. 
Der Jahresabschluß der Stadthauptkasse für das 
Hai sich gegen das Vorjahr günstiger gestellt: Der 
trägt 12554076 Jt gegen 7 705073 Ji in 1911. 
sich wie folgt: 
A. Mehrüberschüsse: 
1. Grundstücke und Berechtigungen 
2. Gaswerke 
3. Wasserwerke 
4. Viehmarktsverwaltung usw 
5. Beschau für das von außerhalb eingeführte 
Fleisch 
6. Markthallenverwaltung 
7. Straßenbahnen 
8. Gcmeindeeinkommcnsteuer 
9. Gemeindegrundsteuer 
10. Betriebssteuer usw 
11. Wertzuwachssteucr _ 
Etatsjahr 1912 
Ueberschuß be- 
Er berechnet 
670 427 M, 
2 345 221 - 
354 452 - 
501 156 - 
3 009 ' 
37198 - 
146 232 ' 
1471860 - 
2 285 774 - 
33 226 - 
1392 446 - 
B. 
Wenigerzuschüsse: 
1. Kanalverwaltung 
2. Hasenanlagen 
3. Schulverwaltung 
4. Armenverwaltung • • • • 
5. Kranken- und Gesundheitspflege 
6. Beleuchtung, Straßenreinignng 
und -Besprengung, Park- und 
Friedhofsverwaltung . . . . 
7. Bauverwaltung 
8. Museum und Bibliotheken. . 
9. Kapital- und Schuldenver 
waltung 
10. Verschiedene Ausgaben . . . 
zusammen 9 241 001 Jt. 
668 700 M, 
19 048 - 
282 512 - 
194 720 - 
878 306 - 
374 778 - 
10 357 - 
878 - 
1935122 - 
422 914 - 4 777 335 - 
zusammen 14 018 336 Jt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.