Path:
Volume No. 16. Bericht der städtischen Waisendeputation

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1912 (Public Domain)

14 Nr. 16. Waisen pflege. 
bürg waren im Durchschnitt 3 Kinder ans Kosten der Schmidt-Gallisch- 
Stiftnng untergebracht. Ein anderer Teil — im Durchschnitt etwa 
50 täglich — war in der Familienpslegc. 
Zugang I. April 1912 bis 31. März 1913. 
1. Gründ der Aufnahnie in die Schmidt - Gallischstiftnng. 
Die Aufnahme der 95 Kinder erfolgte: 
weil die Mutter in Stellung war in 5 Fällen, 
- - - stellungslos war 
- das Kind ausgesetzt war 
- die Mutter arm oder krank oder tot war ■ . 
aus sonstigen Gründen 
zusammen in 95 Fällen- 
2. Lebensalter. Geburtsort, Konfession und Ehelichkeit 
der Kinder. 
Die aufgenommenen Kinder standen in folgendem Alter: 
bis zu 14 Tagen 31, 
14 Tage bis 1 Monat 16, 
1 bis 12 Monate 46, 
5 
6 
- 21 
- 57 
- 6 
1 bis 
Jahre 
95. 
Geboren waren in Berlin 70, ohne Angabe des Geburtsortes 
25 Kinder. 
Es waren: 
Zahl 
darunter 
ehelich 
darunter 
unehelich 
ohne Angabe, ob 
ehelich od. unehelich 
evangelisch 
54 
3 
51 
— 
katholisch 
11 
1 
10 
— 
jüdisch 
— 
— 
— 
— 
ohne Angabe der Re 
ligion 
30 
— 
10 
20 
zusammen 
95 
4 
71 
20 
Abgang 1. April 1912 bis 31. März 1913. 
3. Lebensalter und Pflegedauer beim Ausscheiden. 
Von den 105 Kindern, die in deni Berichtsjahre ausgeschieden sind, 
waren beim Ausscheiden: 
Entlassene Verstorbene Summe 
bis zu 1 Monat alt 1 2 3 
1 bis 3 Monate - 13 3 16 
3-12 - - 57 17 74 
bis zu 1 Jahr alt 71 
1 bis 2 Jahre - 5 
2 - 3 - - 3 
3-6 - - 2 
über 6 Jahre - 1 
22 
1 
93 
6 
3 
2 
1 
Summe 82 23 105 
Diese Kinder hatten in unserer Pflege gestanden: 
badon ol)Nk An 
Ver- ehe- unehe- Ä 
Ilorbene Summe lief) lief) 
1 7 2 4 
4 10 — 7 
6 23 1 20 
11 56 — 51 
Ent 
lassene 
1 bis 14 Tage 6 
14 Tage bis 1 Monat 6 
1 Monat bis 3 Monate 17 
3 Monate bis 12 - 45 
ehelich od. 
unehelich 
1 
3 
2 
5 
bis zu 1 Jahr 
1 bis 2 Jahre 
2-5 - 
über 5 - 
74 22 
4 1 
1 — 
3 — 
96 3 82 11 
5 — 5 — 
1 — 1 — 
3 — 3 — 
Summe 82 
23 
105 
91 
11 
4. Verbleib der entlassenen Kinder 
Von den 82 Kindern sind entlassen: 
zur Mutter 18 
zum Vater oder zu sonstigen Verwandten ... 4 
in unentgeltliche Pflege 2 
in die Waisenpflege sind übernommen worden . . 58 
davon unter 
1 Jahr alt 
13 
4 
2 
52 
Sumine 82 
71 
'5. Sterblichkeit. 
Es sind 23 Kinder verstorben, davon 22 im 1. Lebensjahre; 
19 in Anstalten, 4 in Familien. 
Bestand am 1. April 1913. 
6. Lebensalter und Aufenthaltsort; eheliche und 
uneheliche Geburt; Konfession. 
Lebensalter 
am l. April 1913 
A uscn 
tha 
ltsort 
g 
g 
iS) 
l| 
2 ;S 
s § 
5 Ü 
Ant 
Anst! 
N 
>cre 
ilten 
h £ 
'§ a 
e 
Jam 
pfl 
S5 
lien 
ege 
L -o 
e 
1 bis 14 Tage .... 
14 Tage bis 1 Monat 
— 
2 
— 
— 
— 
— 
2 
1 bis 3 Monate . . . 
— 
9 
— 
— 
— 
— 
1 
10 
3 - 12 - ... 
— 
7 
— 
— 
— 
7 
.3 
17 
bis zu 1 Jahre .... 
18 
— 
7 
4 
29 
1 bis 2 Jahre .... 
— 
— 
— 
2 
— 
4 
4 
10 
2-3 - 
— 
— 
— 
— 
— 
1 
1 
2 
3 - 4 - .... 
— 
i, ■ e 
— 
— 
— 
— 
2 
2 
4 - 5 - . . . 
— 
— 
— 
— 
— 
2 
2 
4 
0 * ö -- .... 
6-7 - ... 
z 
z 
z 
2 
2 
7 - 8 -- 
— 
— 
— 
—, 
— 
1 
2 
3 
8-9 - .... 
— 
— 
— 
— 
— 
1 
2 
3 
9-10 - .... 
— 
— 
1 
— 
— 
— 
2 
3 
über 10 - .... 
— 
— 
— 
— 
— 
2 
9 
11 
Summe 
— 
18 
1 
2 
— 
18 
30 
69 
Von diesen 69 Kindern waren 1 ehelich, 40 unehelich, bei 28 
fehlte eine Angabe über die eheliche oder uneheliche Geburt. 
Von den 69 Kindern waren evangelisch 33, katholisch 3, die An 
gabe über die Religion fehlte bei 33. 
7. Häufigkeit der Aufnahme und Dauer der Pflege. 
Von den am 1. April 1913 vorhandenen Kindern waren: 
zum 1. Male alle. 
l 
in der Pflege der Stiftung 
. 69 
unter 1 
Jahr 
33, 
1 bis 2 Jahre lang ... 6, 
2 - 3 
-- 
- ... 2, 
3 - 4 
- 
- ... 4, 
4 - 5 
- 
- ... 2, 
6 - 6 
- . 
6 - 7 
s 
- ... 2, 
7 - 8 
-- 
- ... 3, 
8 - 9 
- 
- ... 4, 
9 - 10 
- 
- ... 2, 
über 10 
- 
- ... 11, 
Summe 69 
69. 
3. AerztUchrr Bericht 
des Professors Dr. Finkelstein. 
(Die eingeklammerten Zahlen geben die entsprechenden Zistern des Vorjahres an.) 
In das städtische Kinderasyl wurden im Etatsjahr 1912 460 Säug 
linge (420) aufgenommen, einschließlich derjenigen, die auf Kosten der 
Stadt, also nicht auf Kosten der Schmidt-Gallischstistung, verpflegt 
wurden. Der Bestand am 1. April 1912 betrug 87 Säuglinge (91), 
einschließlich der Ammenkinder. Insgesamt sind also 547 Kinder verpflegt 
worden. Im Laufe des Berichtsjahres schieden 461 Kinder (424) ans. 
Hiervon wurden in Pflege gegeben 326 (287), nach Rnmmelsburg 
überwiesen wurden 26 (13), an Angehörige kamen 38 (67), ins Kranken 
haus kamen 19 (3), gestorben sind 52 (64). Es blieben somit 86 Kinder 
einschließlich der Ammeukinder am 1. April 1913 in Anstaltspflegc. Bei 
der Aufnahme und während des Aufenthaltes im Hause wurden an 
häufigeren Krankheiten festgestellt: 
Akute Ernährungsstörungen 
Intoxikationen . . 
Allgemeine Schwäche 
Frühgeburten . . 
Exsudative Diathesc 
Starkes Wundsetn . 
Englische Krankheit. 
Spasmophilie . . 
Schnupfen . . . 
Luftröhrenkatarrh . 
7 
5 
23 
18 
9 
16 
18 
12 
21 
22 
Lungenentzündung .... 16 
Ohreiternng 8 
Blasenentzündung .... 20 
Diphtherie 8 
Syphilis (angeborene) . . . 16 
Windpocken 5 
Ekzem 12 
Furunkulose 17 
Pharyngitis 8
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.