Path:
Volume No. 46. Bericht über die Verwaltung der Feuerwehr

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

16 
No. 46. Feuerwehr. 
. * ..., ■. 
L 
ns 
§ b 
*3 Ä 
05 
J 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
F. Nachweisung der Brände nach ihren Ursachen. 
Brandursache 
Vorsätzliche Brandstiftung . 
Fahrlässige „ 
Fehlerhafte Bauanlage . . . 
Mängel der Feuerungsanlage 
Explosion von Dampfkesseln 
„ „ Leuchtgas . 
Zahl der 
Feuer 
37 
9 
30 
90 
„ „ Äther u. dergl 
„ „ Benzin u. dergl 
„ >, Acetylen 
„ „ Petroleumlampen, Koch- und Brenn 
apparaten 
„ „ Petroleum — sonstige 
„ „ Spirituslampen, Koch- und Brenn 
apparaten 
„ „ Spiritus — sonstige 
„ „ sonstigen Stoffen 
Selbstentzündung von Stein-, Braun-, Holzkohle, Torf 
Preßkohle 
Heu . 
Putzlappen 
gefirnißten Geweben 
roher Baumwolle 
„ „ Zelluloid 
„ „ sonstigen Stoffen 
Unvorsichtigkeit oder Fahrlässigkeit: 
a) mit Feuer und Licht von Kindern 
b) „ „ „ „ sonstige 
c) beim Kochen, Heizen, Räuchern 
d) „ Hantieren mit feuergefährlichen und ex 
plosiven Stoffen 
Elektrische Leitung 
Blitzschlag — kalt 
„ — zündend . . . - 
Zu übertragen 
10 
1 
5 
1 
E. Nachweisung über die Benutzung der Einrichtungen zur 
Übermittelung der Feuermeldungen. 
Laufende 
Nr. 
Brandursache 
Zahl der 
Feuer 
Die Feuermeldung 
Umfang des Feuers 
Blinder 
Bös- 
erfolgte durch 
groß 
mittel 
klein 
Lärm 
williger 
Alarm 
Insgesamt 
Übertrag 
1625 
27 
Fehlerhafte Betriebsanlagen 
8 
Polizeireviere . . . 
6 
25 
146 
32 
209 
28 
Sonstige Ursachen 
128 
Feuerwachen . . . 
6 
32 
265 
95 
— 
398 
29 
Unbekannt 
732 
öffentliche Melder 
79 
198 
1 074 
282 
52 
1 685 
zusammen 
2 493 
Private Melder . . . 
3 
21 
32 
6 
— 
62 
Dazu: 
Fernsprecher . . . 
31 
74 
501 
126 
3 
735 
Blinde Lärme 
541 
zusammen 
125 
350 
2 018 
541 
55 
3 089 
Böswillige Alarmierungen 
55 
Hierzu Brände außer- 
Feuer ohne Alarmierung 
16 602 
halb des Weichbildes: 
zusammen 
18 691 
Polizeireviere . . . 
— 
— 
— 
— 
Feuerwachen '. . . 
— 
— 
— 
— 
— 
3 
G. Wasserverbrauch*) auf den Brandstellen. 
Öffentliche Melder . 
— 
— 
— 
— 
— 
18 
Zum Löschen der Brände wurden 5011021 I Wasser verbraucht. 
Private Melder . . . 
— 
— 
— 
— 
1 
Hiervon entfallen: 
Fernsprecher . . . 
— 
— 
— 
— 
— 
11 
auf Dampfspritzen 4 570303 Liter, 
zusammen 
3 125 
„ Gasspritzen 151 925 „ 
„ Hydranten 288 793 „ 
zusammen 5 011021 Liter. 
Als besonders hohe Verbrauchszahlen sind zu vermerken: 
60 Brände mit 20 000 bis 100 000 Liter, 
6 „ „ 100 000 „ 500 000 „ 
Von den 2 424 Bränden innerhalb der Weichbildgrenze (Groß-125, 
Mittel- 350 und Kleinfeuer 1 949) wurden gelöscht: 
mit 14 Strahlrohren 
„ io 
» 6 „ 
» 5 » 
4 
„ 3 „ 
„ ^ „ 
„ 1 Strahlrohr 350 
„ dem kleinen Löschgerät*) 1165 
vor Eintreffen der Feuerwehr 782 
1 
1 
1 
4 
20 
29 
71 
•) Die Menge des znm Löschen der Brände verwendeten Wassers wurde 
so genau, wie es die Umstände gestatteten, auf den Brandstätten festgelegt. 
3 
•) Kleines Löschgerät: Zimmerspritze, Stockspritze, Löschkanne, Feuer- 
eimer, 
Löschpinse! und Scheuerlappen. 
5 
H 
Zusammenstellung der Brände nach ihren Stätten. 
2 
2 
<V 
TS 
ß . 
Zahl der 
3 
© 
1 * 
Bezeichnung 
Feuer 
348 
j 
1 
A. Wohnhäuser mit Zubehör. 
13 
1 
Wohnhäuser: 
— 
a) Wohnräume 
601 
— 
b) Küchen und Waschküchen 
256 
1 
c) Keller 
446 
11 
d) Bodenräume und Dachstühle 
124 
e) Badestuben 
64 
81 
f) Flure und Treppen 
29 
465 
2 
Amts- und Geschäftszimmer 
17 
384 
3 
Bauabbrüche 
1 
4 
Neubauten 
16 
77 
5 
Remisen, Schuppen, Scheunen, Ställe 
60 
43 
6 
Schornsteine 
68 
2 
1 
B. Gebäude und Räume, die zum dauernden oder 
vorübergehenden Aufenthalte einer größeren 
625 
Anzahl Menschen dienen. 
7 
Ausstellungsgebäude usw 
1 
8 
Geschäfts- und Warenhäuser . . . 
8 
zu übertragen 
1 691
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.