Path:
Volume No. 43. Bericht der Deputation für die Kanalisationswerke und Güter Berlins

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

Nr. 43. Kanalisationswerke und Güter Berlins. 
17 
3 
4. D r a i n - u n d G rab e n w ä s s e r. 
Im Verwaltungsjahre 1911 wurden insgesamt 28 Trainwasser 
proben und 7 Grabenwässer einer genaueren Prüfung unterworfen. 
Tie Untersuchung erstreckte sich aus die Feststellung der chemischen, 
bakteriologischen und biologischen Beschaffenheit, wobei besonderer 
Wert auf die Ermittlung der im Wasser etwa noch vorhandenen 
Mengen zersetzungsfähiger organisck)er Substanzen gelegt wurde, die 
im Vorfluter zu Uebelständen iPilzwuckserungen usw.) Anlaß geben 
konnten. 
Tabelle II. Drain- und Grabe »Wässer. 
I. Osdorf. 
Grabenwasser 
Drainwasser 
Drainwasser 
Trainwan'er 
aus 
Schlag 178 
Friederiken 
hof vom 
3. Mai 1911 
Trainwayer 
Grabenwasser 
aus dem Birk- 
Seegraben 
Tic Zahlen bedeuten Milli 
gramm in Liter 
aus 
Schlag 163 
vom 
aus 
Schlag 156 
vom 
Schlag 130 
Friederiken 
hof vom 
3. Mai 1911 
aus dem 
Lichtenrader 
Graben vom 
Holzer Graben 
vor Einfluß des 
Lichtenrader 
an der 
Malchower 
Chaussee vom 
7. April 1911 
7. April 1911 
3. Juli 1911 
Grabens vom 
3. Juli 1911 
3. Juli 1911 
Verbrauch an Kalium- 
Permanganat 
64 
47 
71 
61 
67 
35 
57 
Chlor 
114 
110 
195 
166 
24 
210 
192 
Ammoniak 
0,5, 
0,8 
0,« 
2 
1,2 
0,x 
7,5 
Gesamtstickstoff nachKieldahl 
9 
6 
27 
38 
73 
21 
73 
Salpetersäure Salze . . . 
165 
125 
255 
1 
20 
157 
69 
Salpetrigsaure Salze , . . 
Sauerstoff in ccm pro 1 1 
0,4 
- 0,4 j 
I» nachweis 
barer Menge 
In nachweis 
barer Menge 
| fehlen 
vorhanden 
vorhanden 
Wasser 
Sauerstoffzehrung in Pro- 
6,77 
6,81 
3,65 
1,74 
2,94 
3,64 
3,88 
zenten nach 24stündigem 
Stehen in einer mit Luft 
geschüttelten Probe . . . 
16,-.' v. L>. 
38,1 v. v. 
3,8 v. Ö. 
31,i v. 6. 
36,- o. H. 
0,87 V. H. 
1,80 v. H. 
Keime bei 22 0 in com Wasser 
8 776 
5 412 
7130 
37 820 
1030 
1300 
15595 
Prüfung aus Fäulnisfähig- 
faulte nicht 
faulte nicht 
faulte nicht 
faulte nicht 
faulte nicht 
faulte nicht 
faulte nicht 
feit 
nach 
nach 
nach 
nach 
nach 
nach 
nach 
Biologischer Befund . , . 
Infusorien und Pilzhgphen 
Infusorien 
Wenig 
Diatomeen, 
Diatomeen, Grünalgen, viel 
vereinzelt 
und Faden- 
Infusorien 
Grünalgen 
Kleinkruster, 
Fäulnis- 
bakteriell ver- 
und Pilz- 
und wenig 
insuiorien vereinzelt 
einzelt 
Hyphen 
Fäulnis 
infusorien 
II. Großbeeren. III. Sputendors. 
Die Zahlen bedeuten Milli 
gramm in Liter 
Drainwasser aus 
Schlag 161 vom 
9. Septbr. 1911 
Drainwasser aus 
Schlag 47 
Schenkendorf 
vom 
13. April 1911 
Trainwasser aus 
Schlag 94 vom 
2. Juni 1911 
Grabenwasser aus 
dem Eaupt- 
enrwässerungs- 
graben am 
Schlag 52 vom 
8. Juli 1911 
Verbrauch an Kalium- 
permanganat 
167,7 
73 
68 
29 
Chlor 
675 
152 
160 
139 
Ammoniak . 
1,6 
7 
0.8 
0,8 
Gesamtstickstoff nach Kieldahl . 
71,5 
4 
10 
63 
Salpetersäure Salze .... 
175 
128 
165 
112 
Salperrigsaure Salze .... 
vorhanden 
in großer Wenges 
in nachweisbarer 
Menge 
1 stark vorhanden 
Sauerstoff in ccm pro 1 IWasser 
Sauerstoffzehrung in Prozenten 
1,6 
2.8 
6.» 
4,07 
nach 24 ständigem Stehen in 
einer mit Luft geschüttelten 
4,93 v. H. 
Probe 
28 v. v. 
73,9 v. H. 
24 v. H. 
Keime bei 22" in 1 ccm Wasser 
21 310 
86 236 
8 215 
52250 
Prüfung aus Fäulnisfähigkeit 
Biologischer Befund 
faulte nicht nach! 
Flocken von 
Eisenbakterien 
faulte nicht nach 
faulte nicht nach 
Infusorien ver 
einzelt 
faulte nicht nach 
Zahlreiche 
Diatomeen, Grün 
algen, Infusorien 
und Kleinkruster
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.