Path:
Volume No. 41. Bericht über den städtischen Vieh- und Schlachthof, über die städtische Fleischbeschau sowie über die Fleischvernichtungs- und Verwertungsanstalt bei Rüdnitz

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

Nr. 41. Vieh- und Schlachthof. 
9 
Fleischvernichtungs- und Verwertungsanstalt bei Rüdnitz. 
In deni vierten Betriebsjahre hat das Unternehmen sich in der 
erwarteten Weise wciterentwickelt, so daß das Geschästsergebnis nach 
jeder, auch nach der finanziellen Seite hin, als zufriedenstellend 
anzusehen ist. 
In der Leitung und Einrichtung sind Aenderungen gegen das 
Vorjahr nicht eingetreten. 
'Die Haltestelle Rüdnitz, über deren Schaffung in den Berichten 
über die Jahre 1909 und 1910 hingewiesen worden ist, wurde am 
1. August 1911 eröffnet. Nunmehr konnte die Beförderung der 
Eisenbahnwagen von der Anschlußstelle Rüdnitz nach der Anstalt 
Und dem Gute Albertshof an Stelle durch Gespanne der Guts 
verwaltung mittels der inzwischen beschafften Lokomotive erfolgen. 
Durch Gespanne wurden befördert 187 Kadaver und 90 andere, 
zusannnen 277 Eisenbahnwagen, mittels Lokomotive für die Anstalt 
465, für die Gutsverwaltung 1372 Wagen. Zurückgelegt hat die 
Lokomotive für die Anstalt 1860 Km, für die Gutsverwallung 
6812,18 Km, zusammen 8672,8 Km. 
Der mit einem Unternehmer abgeschlossene Vertrag über die 
Bespannung, Bedienung, und Unterhaltung der Wagen der Haupt- 
sammelstelle zur Abfuhr der Kadaver und Konfiskate innerhalb 
der Stadt wurde auf weitere 3 Jahre unter den bisherigen Be 
dingungen und mit der Einschränkung verlängert, daß die Abholung 
der kleinen Kadaver durch die Wagen der Hauptsammelstelle direkt 
bewirkt werden kann. Zn diesen, Zweck ivurde eine Zweizplindcr- 
Ehklonettc beschafft. 
Durch den Unternehmer wurden im abgelaufenen Jahre 2291 
Fuhren gegen 2562 im Vorjahre ausgeführt. Tic von den 9 
Wagen zurückgelegten Strecken beliefen sich auf zusammen 11 114 km 
gegen 12 728 km im Vorjahre. Das Automobil leistete dagegen 
1116 Fuhren gegen 1059 im Vorjahre und die von ihm zurück 
gelegte Strecke belief sich auf 11 722 km gegen 11165 km im 
Vorjahre. 
Die Eyklonctte, welche am 1. Juli eingestellt wurde, leistete 
521 Fuhren und die zurückgelegte Strecke belief sich aus 5038 km. 
Was die Abholung und Beseitigung seuchenkranker oder scuchen- 
verdächtiger Tiere aus den Bororten anbetrifft, so sind sie aus 
die bisherigen Vorortgemeinden beschränkt geblieben. 
'Bauliche Veränderungen,sind im Berichtsjahre nicht erforderlich 
gewesen. Nur ist die alte Tunstleitung, welche aus dünnwandigem 
Zinkblech hergestellt war, durch eine neue gußeiserne Leitung ersetzt 
worden. 
Im übrigen har sich der Betrieb in ruhigem Gange abgewickelt. 
Durch die beiden Sammelstellen wurden der Anstalt Rüdnitz 
an Kadavern und Konfiskaten während des Berichtsjahres zugeführt: 
3 395 110 kg gegen 3 296 740,.-. kg im Vorjahre. 
Hiervon entfallen aus: 
a) die Hauptsammelstelle 1168 926 kg gegen 1 151339 kg im 
Vorjahre, 
b) die Untersammelstellc 2 226184 kg gegen-2145401,2 kg im 
Vorjahre. 
Gewonnen wurden hieraus: 
kg 
v. H. 
kg 
v. H. 
an Fett.... 
296 557 
8.7 
gegen 
im 
Vorjahre 
264 354 
8,0, 
- Leimgallerte . 
260 810 
7,7 
- 
- 
253 795 
7,7, 
- Tierkörpermehl 
374 565 
ll,o 
- 
- 
- 
364 000 
11,0, 
« Dungpulver . 
9 930 
0,3 
' - 
- 
- 
8151 
0,2, 
zusannnen 
941 863 
27,7 
gegen 
im 
Vorjahre 
890 307 
27,0; 
an 
außerdem 
Rinderhauten. . 
Kalbfellen . . . 
305 Stück 
gegen 
331 Stück im 
Vorjahre, 
- 
602 
- 
- 
762 
-- -- 
- 
- 
Roßhäuten . . 
. 1621 
- 
- 
1 642 
-- - 
- 
- 
Fohlenhäuten. . 
29 
- 
- . 
18 
-- -- 
- 
- 
Schweinehäuten . 
. 2 000 
- 
- 
1 455 
-- - 
-- 
- 
Schaffellen. . . 
. 420 
-- 
-- 
463 
- -- 
- 
- 
Hundesellen . . 
. 3 900 
-- 
- 
4 417 
- -- 
- 
- 
Katzenfellen . . 
149 
- 
-- 
168 
-- - 
- 
- 
sonstigen Fellen . 
35 
- 
' 
45 
- - 
- 
zusammen 9 061 Stück gegen 9 301 Stück inr Vorjahre, 
an Roßhaaren .... 700,5 kg gegen 670 kg im Vorjahre, 
- Federn — - - 8,?s - - -. 
- Hufeisen ..... 3100 - - 3 800 - - - 
- Hunde-Eckschneidezähnen 7 483 Stück. 
Verkauft wurden 
a) im Wege der Ausschreibung bezw. freihändig: 
Fett 307 099 kg gegen 267 794 kg im Vorjahre, 
Leimgallerte . . . 273 936 - ' - 292 621 - - 
Tierkörvermehl . . . 306 865 - - 395 500 - - - 
Dungpulver ... . 9 926 - - 8158 - - 
Federn — - - 7 - - - 
Hufeisen 3100 - - 3 800 - - - 
Hunde-Eckschncidezähne 7 483 Stück. 
b) im Wege der öffentlichen Versteigerung durch die 
Häuteverwertung vereinigter Berliner Großschlächter; 
9 277 Stück .Häute und Felle . . gegen 10 296 Stück im Vorjahre, 
706 kg Roßhaare - 702,s kg - - 
Ter Gesamterlös betrug für 
Fett 179 702,98 M gegen 
Leimgallerte ... 16 342,34 - - 
Tierkörpermehl . . 55 323,so - 
Dungpulver ... 794,os - - 
Federn — - - 
Hufeisen .... 128,ss - - 
Häute,Felle,Roßhaare 57 834,oi - 
Hundezähne . . . 598,«4 - 
179 922,is M im Vorjahre 
15 817,43 - - - 
67 179,oo - - - 
652,84 - - - 
22,40 - - 
152,oo - - - 
63 411,ss - - - *) 
Fett wurde in drei Sorten ausgeschrieben und zwar: Schweine 
fett, helles und dunkles Fett. 
Es betrugen die Höchstpreise für 100 kg netto 
für Schweinefett 73,so M gegen 77,15 M im Vorjahre 
- helles Fett 64,00 - - 70,10 - - - 
- dunkles - 56,oo - - 63,00 - - - 
- Leimgallerte 6,00 - - 6,00 - - - 
für 100 kg brutto 
- Tierkörpermehl .... 20,25 - - 16,so - - - 
- Dungpulver 8,00 - - 8,«o - - - 
Rechnungsabschluß. 
Das finanzielle Ergebnis des vierten Betriebsjahres ist als 
günstig zu bezeichnen. Es ist dies abgeselnm von den gewonnenen 
Erfahrungen in der Ausnutzung der maschinellen Anlagen, der 
Vereinfachung und Verbilligung des Betriebes durch die allgemeine 
Knappheit an Fett, Tierkörvermehl und Häuten und die dadurch 
erzielten hohen Preise herbeigeführt. 
Wenn es auch nicht gelungen ist, die gestundeten Zinsen für 
das aufgewendete Baukapital mit 205 192,«» .M vollständig zu 
tilgen, so koimten doch hierauf 49 812,44 .M abgeführt werden, 
so daß noch 155 380,18 M> zu tilgen bleiben. Außerdem nmrde der 
Rest des im Jahre 1908 aus Mitteln der Känrmerei enthaltenen 
Zuschusses (41 998,52 M) mit 9375,19 M beglichen. 
An den Erneuerungs- und ErweiterungssondS wurde der Betrag 
der Abschreibungen mit 40282 ,M abgeführt. Dieser Fonds weist 
nunmehr einen Bestand von 103 900 M auf. 
Von den zur Solleinnahme gestellten Gebühren einschließlich 
der Reste aus dem Vorjahre mit 44 301,2« M gegen 43 681,85 .M> 
im Vorjahre sind bei der Kasse des städtischen Vieh- und Slacht- 
hofes eingegangen . . 42 843,45 M, gegen 42 081,35 .M im Vorjahre, 
niedergeschlagen sind . 195,so - - 273,so - - - 
in Rest verblieben und 
auf das Etatsjahrl 912 
übernommen sind. . 1262,»5 - - 1 327,00 - - 
*) Erlös von 13 Auktionen: März 1910 bis einschließlich März 1911.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.