Path:
Volume No. 14. Bericht über die städtische Armenpflege

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

10 
Nr. 14. Armenpflege 
XVII. 
Jahr 
Mittlere 
Einwohner 
zahl 
Mittlere Zahl 
der 
S u m m e 
Auf 
100 Ein 
wohner 
Aufwand der öffent 
lichen Armenpflege 
insgesamt M pro Kops M 
Almosen 
empfänger 
Pflegekinder 
Extra- 
unterstützungen 
1887 
1 399 755 
17 060 
7 692 
1858 
26 611 
1,90 
3 225 777 
2,30 
1888 
1 453 693 
17 619 
6 982 
2 013 
26 614 
1,83 
3 376 531 
2,32 
1889 
1 512 997 
18 409 
7 840 
2 009 
28 258 
1,87 
3 535 972 
2,34 
1890 
1 564 616 
19 087 
7 751 
2 279 
29117 
1,86 
3 736 692 
2,39 
1891 
1 578 672 
20169 
7 976 
3 213 
31358 
1,99 
4 490 509 
2,84 
1892 
1 595 393 
21 737 
8 399 
4180 
34 316 
2,15 
4 605 287 
2,89 
1893 
1 609 001 
23 062 
8 654 
4 195 
35 911 
2,23 
4 919 503 
3,06 
1894 
1 624 538 
24 132 
8 675 
4 878 
37 685 
2,32 
5 223 537 
3,22 
1895 
1 644 316 
25 460 
8 936 
4 681 
39 077 
2,38 
5 496 853 
3,34 
189(5 
1 684 565 
26 466 
8 997 
4 235 
39 698 
2,36 
5 656 472 
3,36 
1897 
1 720 793 
27 685 
9 268 
4 486 
41 439 
2,41 
5 988 899 
3,48 
1898 • 
1 765 533 
28 460 
9 609 
4 676 
42 545 
2,41 
6 317 771 
3,58 
1899 
1 804 013 
29 605 
9 669 
4 581 
43 766 
2,42 
6 661 212 
3,69 
1900 
1 851 221 
29 869 
9 907 
4 788 
44 564 
2,41 
6 936 649 
3,75 
1901 
1 871 771 
30 846 
9 959 
6 234 
47 038 
2,51 
7 464 698 
3,99 
1902 
1 886 705 
32 428 
10 559 
6 933 
49 920 
2,65 
8 076 166 
4,28 
1903 
1 917 609 
33 946 
11060 
6138 
51143 
2,67 
8 384 580 
4,37 
1904 
1 972 045 
33 844 
11058 
5 535 
50 437 
2,56 
8 401 563 
4,36 
1905 
2 010 727 
33 944 
11341 
5 204 
50 489 
2,51 
8 503 186 
4,23 
1906 
2 055 340 
33 528 
11354 
4 924 
49 806 
2,41 
8 616 126 
4,17 
1907 
2 070 005 
33 371 
11400 
6 530 
50 301 
2,40 
8 826 646 
4,21 
1908 
2 060 131 
34 336 
12 057 
7 706 
54 099 
2,57 
9 518 090 
4,53 
1909 
2 050 167 
34 595 
12 926 
8 080 
55 601 
2,64 
10 007 203 
4,73 
1910 
2 059 421 
35 344 
13 179 
10118 
58 641 
2,83 
10 178 502 
4,94 
1911 
2 054 368 
35 396 
12 874 
9 766 
58 036 
2,83 
10183 300 
4,96 
Geschloffene Armenkrankenpflege. 
Die Kur- uud Verpflegungssätze, die der hiesige Armenverband 
denjenigen Krankenhäusern, in welchen Kranke für Rechnung der 
Stadtgemeinde verpflegt werden, für körperlich Kranke zu zahlen 
verpflichtet ist, betragen 'jetzt im allgemeinen 3 M für den Tag 
und die Person. Nur bei wenigen Privatanstalten besteht noch der 
Satz von 2,so M für Erwachsene und von 2,so M. bzw. 2 M 
für Kinder. 
Für Geisteskranke sind der Charitä 3 M für den Tag zu ver 
güten. Für die heilbaren hier ortsangehörigen armen Geistes 
kranken hat die Charite jedoch auf eigene Kosten zu sorgen. Außer 
dem hat die Charite nach der Kabinettsorder vom 6. Juni 1835 
der Stadtgcmeinde Berlin 100 000 freie Verpflegungstage zu ge 
währen. 
Für medico-mechanisch behandelte Personen sind der Charite 
3,5» Ji täglich zu zahlen. 
Von den im Jahre 1911/12 aufgenommenen Kranken wurden überwiesen: 
Name des Krankenhauses 
Durch die 
Armen- 
verwaltung 
und deren 
Organe 
Aus anderen 
Ver 
pflegungs 
anstalten 
Durch die 
Polizei 
Durch die 
Kranken 
kassen 
Durch 
Dienst- 
herrschaften 
Auf eigene 
Meldung 
Summe 
1. Königliche Charite 
507 
148 
253 
60 
6 
7 778 
8 752 
Summe 1 
507 
148 
253 
60 
6 
7 778 
8 752 
2, Königliche Universitätsanstalten: 
192 
376 
a) Königliches Klinikum 
179 
3 
— 
2 
— 
b) Poliklinisches Institut für innere Medizin . 
41 
— 
— 
— 
— 
11 
52 
c) Universitätsfrauenklinik 
33 
2 
— 
1 
— 
4 
40 
Summe 2 
.253 
5 
— 
3 
— 
207 
468 
•3. Privatkrankenhäuser: 
382 
482 
919 
a) Diakonissenhaus Bethanien 
1 
26 
17 
11 
b) St. Ledwigskrankenhaus 
229 
— 
15 
22 
— 
110 
376 
c) Elisabethkrankenhaus 
174 
5 
8 
11 
6 
153 
357 
d) Lazaruskrankenhaus . 
186 
2 
52 
1 
2 
489 
731 
e) Paul Gerhardtstift 
239 
— 
1 
9 
• 
211 
460 
f) Augustahospital 
122 
9 
1 
7 
— 
71 
210 
g) Sonstige Privatkrankenhäuser 
(Krankenhaus der jüdischen Gemeinde, 
Säuqlingskrankenhaus usw.) 
401 
3 
7 
13 
4 ' 
279 
707 
Summe 3 
1 732 
20 
110 
80 
23 
1 795 
3 760 
4. Privatkliniken: 
a) Frauenkliniken 
147 
8 
1 
78 
234 
b) Kinderkliniken 
39 
— 
— 
— 
— 
53 
92 
c) Augenkliniken 
125 
— 
— 
— 
— 
149 
274 
d) Ohrenkliniken 
15 
— 
— 
— 
— 
5 
20 
e) Sonstige Kliniken 
84 
— 
— . 
2 
— 
9 
95 
Summe 4 
410 
— 
— 
10 
1 
294 
715
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.