Path:
Volume No. 9. Bericht über das städtische Fach- und Fortbildungsschulwesen

Full text: Verwaltungs-Bericht des Magistrats zu Berlin (Public Domain) Issue 1910 (Public Domain)

10 
Nr. 9. Aach- und Fortbildungsschulwesen. 
Dem Alter nach war die Verteilung der Schüler folgende: 
• 
über 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
30 Jahre 
Sommerhalbjahr 1910 
19 
72 
135 
181 
160 
115 
72 
51 
52 
52 
62 
44 
32 
23 
27 
10 
10 
54 
1 171 
Winterhalbjahr 1910/1911 . . . 
40 , 
73 
155 
246 
192 
157 
108 
83 
80 
91 
69 
69 
51 
36 
39 
27 
15 
88 
1 619 
An Freistellen wurden gewährt: 
im Sommerhalbjahr ...... 85 Freistellen, 
im Winterhalbjahr ....... 50 Freistellen.- 
Außer den Stipendien, welche den Schülern unmittelbar auf 
deren Bewerbung von den Kuratorien der Berliner Gewerbcaus- 
stellung im Jahre 1879, der Simon Blad-, Justizrat Heidenfeld- 
und Fraunhofer Stiftung bewilligt worden sind, wurden durch 
Vermittelung der Schule noch folgende Beihilfen gewährt: 
8 Staalsstipendien in Höhe von 250—300 Jk im Gesamtbeträge 
von 800 'M, 
IIStipendien aus der Mappes-Stiftung in Höhe von 100—200 M, 
zusammen 1500 M, 
14 Stipendien von der Handelskammer zu Berlin, im Sommer 
halbjahr 7 von 100—175 M, zusammen 1000 M, int Winter 
halbjahr 7 von 100—175 M>, zusammen 1000 M, 
1 Stipendium der Aeltesten der Kaufmannschaft, 150 M, 
2 Beihilfen aus Mitteln der Louis Bier-Stiftung von je 120 M. 
Außerdem standen der Schule zur Gewährung von Schulgeld, 
Lehrbüchern und Zeichenmaterialien an bedürftige Schüler aus den 
Mitteln der Stiftung der Berliner Gewerbeausstellung im Jahre 
1879 750 Ji? zur Verfügung; auch konnten mehrere kleine Bei 
hilfen aus der Otto Jessen-Stiftung gegeben werden. 
Zwei Lehrern der Schule wurden Reifebeihilsen von je 250 M 
zunl Zweck des Besuches der Brüsseler Weltausstellung aus Mitteln 
der Mappes-Stiftung gewährt. 
Wie in den Vorjahren fand für die vom Ministerium 
für geistliche und Medizinalangelcgenheiten zu einem Fort- 
bildungskursus zugelassenen Lehrer an Seminaren und höheren 
Mädchenschulen wöchentlich eine zweistündige Vorlesung über aus 
gewählte Kapitel der Experimentalphysik statt und während der 
Monate August und September wurde auf Veranlassung des Herrn 
Ministers für Handel und Gewerbe ein l> wöchiger Vorbereitungs 
kursus für Zeichenlehrer an gewerblichen Fortbildungsschulen ab 
gehalten. 
Als Schullokal dienten der 1. Handwerkerschule außer den Räumen 
Iindenftraße 97/98 je 2 Säle in den Gebäuden Belleallianccplatz 1 
und 23; ferner wurde die Turnhalle der Gemeindeschule Alte 
Jakobstraße 127 mitbenutzt. 
IV. Zweite Handwerkerschule. 
Im Schuljahr 1910 war gegen das Vorjahr 1909, welches im 
Verhältnis zu den vorausgegangenen Jahren mit 1624 im Sommer 
halbjahr und 2252 im Winterhalbjahre die niedrigste Frequenz er 
gab, wieder ein Aufsteigen der Schülerzahl nachzuweisen. Dieselbe 
stieg im Sommerhalbjahr 1910 auf 1646 und im Winterhalbjahr 
desselben Jahres auf 2458. 
Es unterrichteten: 
im Sommerhalbjahr 1910 .... 65 Lehrer in 168 Kursen 
im Winterhalbjahr 1910/11 ... 75 Lehrer in 209 Kursen 
Die Schülerzahl betrug: 
im Sommerhalbjahr 1646, 
im Winterhalbjahr 2 458. 
Die Teilnehmerzahl an den einzelnen Unterrichtsgegcnständen 
betrug: 
llnterrichtsgegenstand 
Sommer 
1910 
Winter 
1910/11 
Zirkclzeichnen, Projektionszeichnen .... 
159 
292 
Darst. Geometrie, Perspektive Schattenkonstr. 
81 
101 
Freihandzeichnen nach Gegenständen . . . 
209 
314 
Figürliches Freihandzeichnen nach Gips, n. 
d. lebenden Modell, Gewandstudien, Pro- 
144 
203 
portionslehre, Anatomie, Entwerfen . . . 
81 
109 
Fachzeichnen: für Bootsbauer 
43 
! 43 
für Maschinenbauer 
182 
288 
- Mechaniker und Elektrotechniker . . . 
72 
115 
- Installateure elektrischer Anlagen . . . 
13 
{20 
- Kunst-, Bau- u. Eisenkonstrukt.-Schlosser 
81 
129 
- Kunstschmiede 
- Klempner und Metalldrücker 
66 
83 
24 
52 
- Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateure 
und Kupserfchmiede 
» Gürtler, Graveure, Ziseleure, Gold- und 
Silbcrschmiede 
44 
65 
46 
56 
llnterrichtsgegenstand 
Sommer 
1910 
Winter 
1910/11 
für Tischler und Drechsler 
100 
160 
- Maurer, Zimmerer und Steinmetze . . 
164 
206 
- Lithographen . . . ...... . . , 
69 
86 
- Bildhauer 
52 
78 
- Zahntechniker 
26 
58 
Dekoratives Malen und Malen von Holz- 
und Marmorimitationcn ......... 
119 
347 
Malen nach der Natur, Aquarellieren. . . 
81 
118 
41 
Modellieren, figürlich und Ornament . . . 
74 
113 
Entwerfen von Ornamenten und kunstgewerb 
lichen Gegenständen und Jnnenräumen. 
72 
102 
Mathematik: s) Algebra . . 
261 
472 
b) Geometrie ...... . . . 
251 
472 
Stereometrie ............ 
17 
13 
Analytische Geometrie 
14 
21 
Physik ■ 
9 
42 
Chemie und chemisches Praktikum ... - 
68 
114 
Mechanik . 
22 
25 
Statik 
20 
15 
Elektrotechnik 
29 
62 
Berechnung u. Skizzier, v. Maschinen-Elem. 
10 
18 
Technologie ............... 
13 
14 
Kunstgewerbliche Formenlehre ...... 
13 
18 
Buchführung mit Kalkulation 
39 
55 
Rechnen . 
42 
52 
Praktische Uebungen: 
im Treiben in Metall und Ziselieren -. . .. 
52 
95 
» Kunstschmieden 
45 
83 
- Kunstformen und Gipsgießen 
37 
54 
- Drucken (Stein, Zink, Aluminium) . . 
7 
15 
für Graveure und Radierer usw 
21 
36 
- Zahntechniker 
36 
69 
Fachunterricht: 
für Photographie und Photochemie.... 
33 
50 
- Keramik ^ 
31 
41 
Singen. . ... v ■. . . 
50 
64 
Nach ihren Berussarten verteilen sich die Schüler folgendermaßen. 
Sommer 1909 
Winter 1910/11 
K 
£7 
Berussarten bet 
Schüler 
Js g 
2 äs 
G 
C3 
n 
£5 
Summe 
f M 
gf-s 
G 
JP 
£5 
Summe 
i 
Architekten 
2 
i 
3 
3 
i 
4 
2 
Beamte ........ 
1 
— 
1 
— 
— 
~ 
3 
Boots- und Schiffbauer . 
11 
8 
19 
8 
16 
24 
4 
Chemiqraphen 
4 
5 
9 
4 
7 
11 
6 
Drechsler 
1 
1 
2 
1 
— 
1 
6 
Elektrotechniker 
29 
8 
37 
5 
9 
14 
7 
Former 
2 
3 
5 
3 
6 
9 
8 
Glasmaler 
— 
— 
— 
5 
4 
9 
9 
Gold- und Silberarbeiter 
4 
1 
6 
6 
1 
6 
10 
Graveure 
15 
13 
28 
25 
32 
57 
11 
Gürtler 
8. 
7 
15 
10 
' 8 
18 
12 
Handelsbcflissene ..... 
23 
6 
29 
20 
10 
30 
13 
Holzbildhauer 
6 
6 
12 
9 
12 
21 
14 
Ingenieure 
1 
— 
1 
— 
— 
— 
15 
Installateure für Gas-, 
Heizung-, Wasser-, sowie 
elektrische Anlagen . . 
6 
5 
11 
31 
9 
40 
16 
Klempner 
21 
8 
29 
32 
7 
39 
17 
Kunstqlaser 
— 
— 
— 
3 
2 
5 
18 
Kunstschmiede 
6 
7 
13 
14 
3 
17 
19 
Kupferschmiede 
7 
1 
8 
8 
1 
9 
20 
Lehrer 
12 
— 
12 
14 
— 
14 
21 
Lehrerinnen 
10 
— 
10 
19 
— 
19 
22 
Lithographen 
16 
41 
57 
30 
40 
70 
23 
Maler 
83 
33 
116 
205 
102 
307 
24 
Maschinenbauer 
37 
73 
110 
40 
94 
134 
25 
Maurer 
31 
94 
125 
55 
111 
163 
26 
Mechaniker. 
34 
65 
99 
63 
92 
166 
27 
Metalldreher und -drücker 
7 
16 
23 
21 
15 
36 
28 I 
Modelleure 
1 
6 
6 
4 
5 
9 
29 
Photographen 
9 
2 
11 
10 
7 
17
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.